Der Büchersonntag

beendet:Little Bookshop of Lonely Hearts*“, „A Dog Called Hope*“ (die Bewertungen dazu hab ich in der Lesestatistik geschrieben). Mein zweiter Roman von T.A. Williams: Ich mag die Art, wie er seine Geschichten erzählt. Zwar gehören sie zur ChickLit, aber er baut noch so viel mehr Elemente ein, als nur Schnulzen. Genau wie „What happens in Cornwall…„, gibt es noch einen historischen Bezug. In „When Alice Met Danny*“ ist es zum Beispiel der Erste Weltkrieg, der die Protagonistin vor allem nach dem Fund alter Briefe so fesselt. Eine gelungene Abwechslung zu den üblichen Büchern dieser Art. Schade nur, dass das Buch so plötzlich endet.

aktuell: In letzter Zeit lese ich nur Bücher, die in GB spielen, kann das sein? Ist ja auch kein Wunder, denn ich möchte gerne mehr von dem Land sehen und der Vorteil ist, dass man nicht dahin fliegen muss. Zumindest, wenn man in Westdeutschland lebt, denn von hier aus ist man ja dank Eurostar oder Fähre schnell drüben. Achja, meine aktuelle Lektüre ist „Can’t Buy Me Love*“ von Jane Lovering. Ich hab das E-Book durch Netgalley erhalten.

neu:Der Garten im Topf: Ab in den Garten!*“ und „Der Strickster: 20 post-urbane Wollprojekte vom hipsten aller Stricker*“ – für jeweils 1 Euro in der Mayerschen gekauft!

Ego & so: Warum nicht ach mal was über mich hier schreiben? Irgendwann habe ich ja mal erwähnt, dass ich einen Job als PKA habe. Tja, das hat nun leider doch nicht geklappt. Jetzt heißt es also doch wieder Jobsuche. Es muss ja nicht als PKA sein, wäre aber ganz nett, weil ich das nun mal gelernt habe. Am liebsten möchte ich aber was in einem Verlag machen. Schreiben ist halt mein Ding, ne? Trotzdem hab ich erstmal generell nach Jobs gesucht. Bei der Suche im Internet finde ich allerdings nichts Passendes. Bin halt wählerisch.
Ansonsten geht es mir momentan so lala. Zu Hause fällt mir die Decke auf den Kopf. Das Wetter ist irgendwie auch nix. Nass und schwül. Ich lese viel, schreibe fast jeden Tag an meinem Blogroman und bin die meiste Zeit alleine. Jammermodus OFF!

Blog: Hier hat sich nicht viel getan. Eine neue Rezension ist erschienen und ich habe etwas über meine Schreib-Fortschritte geschrieben.

Links: Falls jemand darüber nachdenkt, den neuen Kindle zu kaufen, dem lege ich den entsprechenden Testbericht drüben im Blog „Stadt Bremerhaven“ nahe. Mein Paperwhite (2012) ist zwar mittlerweile nicht mehr der Schnellste, aber der Oasis fällt eindeutig nicht in mein Budget und käme somit nicht für mich in Frage, falls ich einen neuen Kindle kaufen würde.

Hat mal jemand 99 Euro übrig für mich? Denn soviel kostet diese Lederausgabe vom Hobbit, die Tobi auf seinem Blog vorgestellt hat.

Ein paar Tipps zum kreativen Schreiben habe ich gefunden. Das Internet ist ja voll mit Tipps, Inspirationen und so weiter. Ich sammle einfach alles und hoffe, dass ich irgendwas davon beherzigen kann. Letztens bin ich übrigens auf den Tomato-Timer gestoßen. Den kannte ich zwar schon, hatte ihn aber nicht mehr auf dem Schirm.

Die Woche in Bildern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.