Wort für Wort #7

In wenigen Tagen beginnt das Camp NaNoWriMo und ich habe tatsächlich schon den Plot geschrieben. Verwendet habe ich den 8-stage Plot von dem ich im letzten Artikel schon erzählt habe. Das hat sogar gut geklappt und ich denke, damit kann ich arbeiten. Der nächste Schritt war dann, Charaktere zu finden. Mein Camp-Projekt wird die Hintergrundgeschichte zu einem der Hauptcharaktere meines Blogromans und es soll 10k Wörter lang sein.

Am Freitag geht es auch schon los mit dem July-Camp und ich werde mir einen Schreibplan anlegen. Vielleicht bleibe ich Donnerstag noch bis Mitternacht auf, um mit den Leuten aus meiner Cabin starten zu können. Da aber am Freitag die Abifeier ist, werde ich wohl nicht allzu lange aufbleiben.

Zum Schluss möchte ich euch noch den Text zeigen, den ich am Freitag bei der Zeugnisvergabe vortragen werde. Unser Literaturkurs (bzw. der klägliche Rest) hat sich in den letzten Wochen schon mal getroffen, um an den Texten arbeiten zu können. Heute war unsere „Generalprobe“ und mein Text heißt „Der perfekte Lehrer (für die Erwachsenenbildung)“

Der perfekte Lehrer (für die Erwachsenenbildung)

Sie kennen sicher die Ausstechfiguren in Form eines Männchens, die oft bei den humorvollen Büchern und Non-Book-Artikeln in Buchhandlungen zu finden sind, oder? „Back dir deinen Traummann“, fordern sie uns auf.

Wir aber wollen uns keinen Traummann backen, sondern den „perfekten Lehrer“. Welche Eigenschaften braucht so ein Lehrer? Lassen Sie mich mal überlegen: (PAUSE) er sollte die Fähigkeit besitzen, den Studierenden den Stoff möglichst interessant zu servieren. Nichts ist schlimmer als ein Lehrer, der vor seinem Kurs sitzt oder steht und seinen Text runterleiert. Vielmehr sollte er die Studierenden in den Bann ziehen können.
Außerdem sollte er eine natürliche Autorität ausstrahlen, ohne aber zu streng zu sein. Trotzdem darf er uns gerne daran erinnern, dass wir freiwillig hier und somit selbst verantwortlich sind.
Hilfsbereitschaft und Verständnis gehören ebenso zu seinen Eigenschaften wie Fairness.

Um unserem perfekten Lehrer noch den letzten Schliff zu verpassen, kann man noch als Deko etwas Sympathie dazu geben. Das ist jedoch kein Muss, denn schließlich sollte man im Leben lernen, mit allen Menschen klar zu kommen.

 

24.273/50.000

1 Kommentare

  1. Café Noir

    Der perfekte Lehrer

    Ja, ja, schon klar, wir sind auch nur Menschen 😉 😛 🙂 🙂 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.