Buch des Monats Juni

Der Juni war sehr verregnet. Eigentlich fühlte er sich an wie ein April. Regen, Sonne, Gewitter und Hagel wechselten sich ab. Es gab hier und da Unwetter, teilweise sehr starke und schlimme.

Da kam „Sommer in St. Ives“ von Anne Sanders wie gerufen. Den Roman habe ich auch schon in meiner Liste der Bücher für einen verregneten Sommer vorgestellt. Weil mir die Geschichte soooooo gut gefallen hat und ich mich in dieses kleine Örtchen in Cornwall versetzt gefühlt habe, habe ich es nun zum „Buch des Monats Juni“ auserkoren.

Für diesen Monat scheint sich das Wetter überlegt zu haben, sich mal etwas zu beruhigen. Immerhin war Samstag ein perfekter Sommertag, an dem wir den ganzen Tag und sogar den ganzen Abend draußen gewesen sind. Mal schauen, welches Buch es diesen Monat zum „Buch des Monats Juli“ schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.