Der Büchersonntag

aktuell: Immer noch „Dragonfly In Amber*“ von Diana Gabaldon. Aber das Buch ist auch sehr dick! Aber ich bin mittlerweile auf Seite 513, das heißt, ich habe 53% schon gelesen. Auch, wenn es ein ganz schön dicker Schinken ist, es wird, meiner Meinung nach, nicht langweilig. Diana Gabaldon schafft es mit ihrem Schreibstil, mich zu fesseln. Die Serie habe ich leider nicht weitergeschaut, aber das hing eher mit dem schönen Wetter zusammen, als mit der Serie. Als ich die letzten zwei Wochen frei hatte, habe ich lieber lesend auf der Terrasse gesessen.

Blog: Ein neuer Monat hat angefangen. Zeit, einen Blick zurück auf den August zu werfen. Ein lesereicher Monat! Außerdem habe ich einen ziemlich persönlichen Text über das Hegen und Pflegen von Freundschaften geschrieben. Und nein, ich habe ihr immer noch nicht geschrieben. Bei meiner wöchentlichen Reihe Wort für Wort gibt es wieder ein paar Linktipps. Weitere Artikel sind in Arbeit. Zumindest stehen ein paar Ideen. 😉 Apropos Idee: letztens kam mir eine neue Buchidee. Ich habe sie mir direkt notiert, aber erst mal muss ich meinen Roman fertig schreiben.

Ego: Ich habe mich eingeschrieben! Am Donnerstag konnte man das endlich persönlich erledigen und so bin ich noch vor der Arbeit zum SuperC gegangen, um mich einzuschreiben. Dafür bin ich extra noch einen Bus früher losgefahren als sonst, wenn ich um 9 auf der Arbeit sein muss (beides ist in der Innenstadt). Zum Glück war fast nichts los und ich war schnell wieder raus. Ab Oktober werde ich also Technik-Kommunikation studieren. Ich bin gespannt – auch auf die Erstiwoche.

Links: Apfelkern hat sich Gedanken zum Thema Anzahl der Blogleser gemacht und sie sagt:

Kommentare sind mir nämlich sehr viel mehr wert als Leserzahlen.Apfelkern

Ich weiß auch nicht, wie viele Leser mein Blog hat. Auf Facebook hat der Blog unter 100 Likes. Obwohl ich unter dieser Domain bereits seit 10 Jahren blogge. Eine Handvoll treuer Leser ist tatsächlich wichtiger, als hunderte, die sich kaum per Kommentar melden. Ich freue mich immer über die Meinungen meiner regelmäßigen Kommentatoren.

Mariki von Bücherwurmloch hat „Honig“ von Ian McEwan rezensiert und mich neugierig gemacht. Der Originaltitel lautet übrigens „Sweet Tooth*“. Habt ihr von Ian McEwan schon mal etwas gelesen?

Ein weiteres interessantes Buch stellt Janine vor. In dem Roman „Und was hat das mit mir zu tun?*“ geht es um die Vergangenheit einer ungarischen Uradelsfamilie im zweiten Weltkrieg.

Auf EditionF schreibt Sara Westerhaus, warum sie sich nicht entscheiden kann, ob sie ein Baby will. Ich bin mit fast 31 Jahren in einem Alter, in dem viele bereits ein Kind haben. Wenn ich mich so auf den Blogs umschaue, die ich schon länger kenne, sind dort mittlerweile viele Mütter dabei. Manche sind etwas jünger als ich und haben sogar schon zwei Kinder. Natürlich mache ich mir dann Gedanken, wie es bei mir aussieht. Dazu möchte ich auch gerne einen Artikel schreiben. Demnächst gibt es dazu also mehr. 😉 Aber nein, ich bin nicht schwanger. 😃

2 Kommentare

  1. Café Noir

    „Habt ihr von Ian McEwan schon mal etwas gelesen?“

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, der ist großartig!!! 🙂 🙂 🙂

    Ich habe „Abbitte“ gelesen (und auch später die Verfilmung mit Keira Knightley gesehen), „Am Strand“ und „Psychopolis“.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.