Wort für Wort #21

Der Titel meiner Reihe passt eigentlich perfekt, denn tatsächlich komme ich nur sehr langsam voran. Wort für Wort im wahrsten Sinne. Ganze 9 Wörter habe ich gestern Abend beim Schreibtreffen geschafft. Aber immerhin habe ich mir noch ein paar Notzen gemacht. Dadurch, dass ich mich so wenig mit meinem Roman befasst habe in letzter Zeit, stehe ich etwas auf dem Schlauch. Da helfen Notzen ganz gut.

Ich wollte den Roman bis Ende des Jahres doch fertig haben (zumindest die Rohfassung).

Nächsten Monat wäre ein idealer Zeitpunkt, weiter daran zu arbeiten, denn es ist wieder Zeit für den NaNoWriMo! Einige sind schon fleißig dabei, sich auf das große Event vorzubereiten. Ich allerdings bin mir noch unsicher, ob ich überhaupt teilnehmen werde. 50k Wörter habe ich noch nie in einem Monat geschafft und da ja das Studium bald losgeht, werde ich im November mit anderen Dingen beschäftigt sein, als mit dem NaNo. Nehmt ihr teil? Wie bringt ihr das unter einen Hut – Schreiben und Schule/Studium/Arbeit?

Links

Wie immer gibt es im NaNo-Blog wieder hilfreiche Tipps rund ums Schreiben. Vielleicht sind diese 7 Strategien, um am Roman zu arbeiten, genau das Richtige für mich.

Keine Ideen haben ist schlecht, wenn man schreiben möchte. Wie ihr eure Kreativität ankurbelt, lest ihr bei Schreibwahnsinn. Unter anderem wird dort Pinterest genannt, da man dort nicht nur sämtliche DIY-Ideen und Outfits findet, sondern auch Writing Prompts. Leider hat Pinterest den Nachteil, dass man sich sehr leicht ablenken lassen kann. Plötzlich tauchen da Fotos von Sam Heughan aka Jamie Fraser auf und schwupps – ist man versunken in den Tiefen von Pinterest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.