20 Jahre ICQ – wer erinnert sich noch?

Ich weiß noch, dass mein erster Freund mich damals fragte, ob ich ICQ hätte. Es war Sommer 2001 und ich kannte ICQ nicht. Ich nutzte das Internet schon länger, aber war bis zu dem Zeitpunkt noch nicht auf die bekannte Chatsoftware gestoßen. Es war eine Zeit, in der viele zwar schon Handys hatten, aber das mobile Internet, so wie wir es heute kennen, war noch eine Utopie. Ständige Erreichbarkeit, egal, wo man sich befand, war für Otto Normalverbraucher etwas völlig Unbekanntes. Man schrieb E-Mails, SMS und telefonierte. Oder chattete via ICQ.

Wann genau ich ICQ dann schließlich zum ersten Mal runter geladen habe, kann ich nicht mehr sagen. Damals war ICQ das, was heute vermutlich WhatsApp ist: Es hatte einfach jeder. Lernte man jemanden kennen, zum Beispiel in der Schule, fragte man nach der ICQ-Nummer. Wollte man sich verabreden, hatte man Fragen wegen Hausaufgaben – wozu gibt es denn ICQ? Auch mit meinem Bruder kommunizierte ich darüber, obwohl uns nur eine Etage trennte. Auch im Internet lernte ich Jugendliche kennen, mit denen ich auch über ICQ schrieb. So war ich ab 2001 sehr aktiv auf einer Lernplattform von Cornelsen. Learnetix hieß die Seite, die es mittlerweile leider auch gar nicht mehr gibt 1

Aber zurück zu ICQ:
Habt ihr auch noch diesen Ton in den Ohren, der aus den Lautsprechern kam, sobald eine neue Nachricht eintraf? A-O! Oder gehört ihr auch zu denen, die schließlich einen Client wie Trillian oder Miranda nutzten? Irgendwann jedoch verlor ICQ sich in den Tiefen des Internets. Wahrscheinlich hat AOL, denen der Dienst gehörte, einfach irgendwas verpasst. Schade eigentlich, denn ich mochte ICQ. An den Datenschutz möchte ich allerdings nicht denken. Denn sicher war das Ding ganz sicher nicht.

Mittlerweile hat sich das Aussehen der Internetseite stark verändert und ist übersichtlicher. Besitzer ist auch nicht mehr AOL, sondern ein russisches Unternehmen. Wenn ich mich über Adium in ICQ einlogge, ist niemand aus meiner Liste online. Was ist aus dem Messenger geworden? Wo sind seine Nutzer?

Zum Schluss zeige ich euch noch ein Bild von mir vor meinem PC. Vielleicht erkennt ihr ja, welchen ICQ-Client ich da gerade offen habe (und welche Musik und welchen Radiosender ich mochte…).

  1. falls zufällig irgendjemand von den damaligen Nutzern auf meinen Blog stoßen: ich bin’s, aachengirl! Kreative Namen ausdenken konnte ich schon immer.

3 Kommentare

  1. Yay, ICQ! Da hab ich mich letztens noch eingeloggt. 252337962, meine ICQ-Nummer werde ich wohl niemals vergessen 😀

    AntwortenAntworten
  2. Ich weiß nach Jahren immer noch nicht meine Handynummer. Oder kann mir sonstige Nummern einigermaßen merken, aber meine ICQ Nummer habe ich bis heute nicht vergessen 😀

    Eigentlich schade, dass niemand mehr ICQ benutzt…

    AntwortenAntworten
  3. @Dany: ich hab dich geaddet! 😃

    @Kira: Mir geht es mit meiner Handynummer genauso!

    Wir sollten alle wieder ICQ benutzen. Also, ich hab jedenfalls immer noch nen Client installiert

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.