#verenastudiert: don’t stop until you’re proud

Ich glaube, ich habe verkackt. Nämlich gestern in der Klausur. Wie kommen die auch darauf, uns das Robin Round-Scheduling zu machen, das wir praktisch in der Klausur erst kennengelernt haben? Für den ersten Schritt habe ich schon so lange gebraucht und dann habe ich festgestellt, dass es falsch ist. Aber neu anfangen? Es war eh schon so spät, weil ich beim Zahlenumwandeln so viel Zeit vertrödelt habe. Alles in allem: eine Katastrophe. Bitte, bitte, bitte lass es wenigstens eine 4,0 werden!

Am liebsten hätte ich geheult, weil ich so verzweifelt war. Es ist nicht so, als hätte ich nichts gelernt. Ich habe gelernt – und wie! Bleibt zu hoffen, dass ich die 50 Punkte zum Bestehen irgendwie geschafft habe. Andere sind auch nicht fertig geworden. Es ging also nicht nur mir so.

Zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die nicht fertig geworden ist, ist nur ein kleiner Trost. Ich will nicht versagen. Ich will das alles können. Ich will das Studium schaffen.
Eigentlich wollte ich schon letzte Woche für die beiden Mathe-Klausuren am 21. März lernen, aber mir war es wichtiger, für „Einführung in die Informatik“ zu lernen. Also fange ich heute an. Den gestrigen Tag habe ich genutzt, um zur Ruhe zu kommen, neue Energie zu tanken und mal wirklich nichts zu tun. Statt zu lernen habe ich ein wenig gestrickt, einfach nur im Internet gesurft, meinem Freund beim Arbeiten im Home Office zugeschaut, Wäsche gefaltet, Altglas weggebracht, auf dem Wohnzimmerboden vor dem Fenster gesessen und in Büchern geblättert. Meine Gedanken drifteten trotzdem immer wieder zurück zur Klausur. Sie lässt mich nicht los. Mittlerweile frage ich mich, wie ich bloß die Ausbildung und das Abi geschafft habe. Beides lässt sich kaum mit einer Klausur in der Uni vergleichen, aber damals war mir nie so schlecht nach einer Klausur, wie jetzt. Ich kann doch keine Prüfungsangst haben?! Demnächst wird es dazu wieder ein Studientraining geben. Vielleicht sollte ich da mal hingehen. Außerdem habe ich mich für das Training „Konzentration verbessern“ angemeldet. Bin mal gespannt; nächsten Freitag ist der erste Termin! Ich werde berichten.

 

1 Kommentare

  1. Ich kenne das. Ich war nie die Person mit Prüfungsangst, in der Schule alles so mit links geschafft und mir nie Sorgen gemacht. In der Uni hat es sich geändert und ich hatte oft die gleichen Sorgen, wie du jetzt.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.