Veranstaltungstipp: 18. Literarischer Sommer

Zum 18. Mal findet im Juli der Literarische Sommer im Grenzgebiet Deutschland/Niederlande statt. Im Fokus stehen bei der Veranstaltung wie immer deutsche sowie niederländische Bücher.  Lesungen, Diskussionen und Begegnungen finden unter anderem in Aachen, Vaals, Kerkrade und Mönchengladbach statt.

Am 2. Juli wird das Festival im niederländischen Sittard eröffnet. Hier liest die Niederländerin Eva Meijer aus ihrem Buch „Het vogelhuis“ (dt. „Das Vogelhäuschen“, allerdings konnte ich das Buch auf Deutsch nicht finden). Zwei Tage später findet die deutsche Eröffnung in Mönchengladbach mit Raoul Schrott, der aus „Erste Erde“ liest, statt. Der Literarische Sommer endet am 13. September in Heerlen mit der Lesung von Dmitrij Kapitelman. Dort liest er aus seinem im vergangenen Jahr bei Hanser erschienen Buch „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“ vor.

Auch in Amsterdam wird es Veranstaltungen geben, wie zum Beispiel den Literarischen Spaziergang, der an zwei Terminen stattfinden soll.

Der Eintritt zu den jeweiligen Veranstaltungen kostet 10 bzw. 8€, das Festivalticket 30 bzw. 20€. Alle Informationen könnt ihr auch dem Programmheft entnehmen.

Das Festival wird finanziert durch die Hauptsponsoren, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem NRW Kultursekretariat. Andere Sponsoren sind unter anderem die Buchhandlung Schmetz am Dom in Aachen, die Städte Aachen, Düsseldorf sowie Krefeld, das Goethe Institut und verschiedene Bibliotheken.

Ich habe schon mal 2014 über diese Veranstaltung geschrieben und habe auch eine Lesung in Vaals besucht, von der ich euch auch erzählt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.