englische Podcasts: Teacher Luke

Englische Bücher lesen ist nur eines der Dinge, die ich gerne mache. Ich höre auch gerne englische Podcasts oder schaue Serien und Filme auf Englisch. All das hilft, die Sprache besser zu verstehen. Deshalb möchte ich euch heute einen Podcasts vorstellen, der sich mit der Sprache beschäftigt, vor allem mit dem britischen Englisch.

Die erste Folge von Teacher Luke ging im April 2009 online. Mittlerweile hat der Englischlehrer und Comedian aus London und in Paris lebende Luke über 470 Episoden aufgenommen und hochgeladen.

Screenshot von meiner iTunes Podcast Library

In seinen Podcasts bringt er seinen Hörern die unterschiedlichen Akzente bei und ahmt sie auch ziemlich gut nach. So gibt es eine Folge, in der es um den Liverpool-Akzent geht. Er spielt außerdem oft Beispiele aus Videos oder anderen Aufnahmen ein, um den Akzent von Menschen, die ihn sprechen, kennenzulernen.

Neben der Sprache selber, stellt er aber auch Comedians vor, Fernsehserien (z.B. Top Gear) oder unterhält sich mit anderen zu verschiedenen Themen (so hat er eine Folge mit seinem Vater aufgenommen, in der es um Politik geht).

Für euch vielleicht auch interessant, ist seine Folge über englische Bücher, um die Sprache zu lernen.

Wer jetzt Lust auf den Podcast bekommen hat, kann ihn auf iTunes abonnieren oder die Episoden im Blog anhören bzw. runterladen. Ihr könnt dort auch die zugehörigen Transkripte lesen und die in den Folgen besprochenen Videos anschauen.

Kommentierfragen: Hört ihr Podcasts? Habt ihr Lieblingspodcasts? Wenn ja, welche?

2 Kommentare

  1. Ich höre keine Podcasts. Bisher. Letztens hatte ich ein Hörbuch, dass aus lauter kleinen Reportagen und Beiträgen bestand, das war klasse. Zur Zeit muss ich mir überlegen, wie ich mehr Englisch lernen kann. Da kommt mir dein Tipp wie gerufen. Ich werde mir die Beiträge und Bücher dieses Mannes gerne näher ansehen!
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenAntworten
  2. @Silvia: Bisher habe ich immer nur sporadisch Podcasts gehört, aber sie sind eigentlich ganz gut, wenn man z.B. kocht oder isst – eben einfach nebenbei.
    Ich hoffe, Teacher Luke hilft dir etwas. 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.