Westwing Home Stories

das neue Buch von Westwing

Was ist für euch Zuhause? Ist es das Haus euer Eltern? Eure eigene Wohnung oder ein besonderer Ort? Delia Fischer, die Gründerin vom Shopping-Club Westwing, erzählt in der Einleitung zu ihrem neuen Buch „Home Stories„, wie für sie aus einem Haus ein Zuhause geworden ist: nämlich durch ihre Mutter, die mit viel Liebe das Abendessen zu etwas Besonderem gemacht hat, jedoch ohne edlem, Tafelsilber. Viel mehr ging es um die Zeit mit der Familie, um einfachen, aber liebevollen Dekorationen auf dem Tisch – Blümchen aus dem Garten, eine Kerze auf dem Tisch. Kleine Details eben, die das Haus zu einem Zuhause machen.
Delias Rat an ihre Leser:

Lieben Sie Ihr Zuhause, stecken Sie Herz rein und es wird Sie ebenso lieben und ein Stück glücklicher machen.

Das 200 Seiten starke Coffeetable-Buch ist voller Inspirationen für euer Zuhause. Aufgeteilt ist es in den verschiedenen Wohnstilen: Boho, Klassik, Girly, Glamour, Scandi, Exzentrik, Landhaus und Purismus. Dazu gehören natürlich auch Erläuterungen zu den Stilen: was macht sie aus? Zu jedem Stil werden dem Leser private Häuser und Wohnungen vorgestellt. Dabei erhält man dank der vielen Bilder einen Einblick in die jeweilige Wohnung und erfährt auch etwas über den Bewohner, die in Brasilien, München, Berlin oder London leben. Mit dabei ist unter anderem die Modebloggerin Jessie Weiß von Journelles.

Die Aufmachung des dicken Buches ist sehr schön und man kommt schon ins Träumen beim Durchblättern. Welche Wohnung mir aber am besten gefällt, kann ich gar nicht sagen. Denn ich kann mich mit keiner von ihnen identifizieren. Für mich persönlich sind die meisten der vorgestellten Wohnungen zu schick, zu edel, zu teuer eingerichtet. Die Besitzer haben zumeist trendige Berufe wie Illustrator, Unternehmer, Designer, … Mir fehlen „normale“ Menschen, normalverdienende Menschen. Wie leben Angestellte, Verkäufer, Hausfrauen? Ich möchte Lesezimmer sehen, Regale gefüllt mit Büchern, Spuren von Leben und Gebrauch. Auf Fotos muss natürlich immer alles perfekt aussehen. Das ist in Bilderbüchern genauso wie auf Fotos, die man auf Instagram oder diversen Blogs sieht. Für mich muss man nichts inszenieren, akkurat hinstellen, damit es ordentlich aussieht.
Am ehesten gefällt mir die Wohnung der Illustratorin Kera Till: hier gibt es Pinsel, Stifte, Pappschachteln – und Bücher!

Als Inspirationsquelle ist „Home Stories“ aber dennoch super! Denn man kann sich aus jedem Stil Ideen rauspicken und auf das eigene Heim übertragen. Selbst, wenn einem zum Beispiel Boho nicht gefällt. Vielleicht gibt es ja Elemente aus dem Stil, die man aber schön findet. Einfach zusammenwürfeln und schauen, was dabei herauskommt.

Da wir im Haus einiges renovieren müssen, finde ich das Buch praktisch. So kann ich mir das eine oder andere abgucken und in ähnlicher Form nachstellen.

Ich danke an Westwing für die nette Zusammenarbeit und das Buch!


Genre: Sachbücher
Subjects: Einrichtungen, Home Stories, Westwing, Wohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.