Mr. Penumbra’s 24-hour bookstore (Robin Sloan)

Heute möchte ich euch ein wirklich tolles Buch ans Herz legen. Nachdem ich nun so viel Young/New Adult gelesen habe, brauchte ich tatsächlich mal etwas Neues. Mit Mr Penumbra’s 24-hour Bookstore hat der amerikanische Autor Robin Sloan einen spannenden und unterhaltsamen Roman geschaffen, der mir, trotz anfänglicher Skepsis, schnell gefiel.

Eckdaten

 

Kurzbeschreibung (Amazon)

Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.

Worum geht es?

Die Buchhandlung, in der Clay nun die Nachtschicht übernommen hat, ist keine gewöhnliche. Das merkt der junge Mann recht schnell. Was hat es nur mit den Büchern auf sich, die von bestimmten Kunden ausgeliehen werden? Die Neugierde siegt und so schlägt Clay im Beisein eines Freundes eines dieser Bücher aus den höheren Regalen auf – und ist ganz überrascht. Denn ansteller normaler Texte enthalten die Bücher wirre Buchstabenreihen.

Zufällig löst Clay das Rätsel um die Buchhandlung und deren Bücher – ohne zu ahnen, was es für Folgen haben könnte.

Randfakten

Clay löst das Rätsel mit Hilfe eines 3D-Modells der Buchhandlung und der Programmiersprache Ruby (das gibt bei mir Pluspunkte).

Kat arbeitet bei Google.

Warum ich das Buch mag

Weil es sich in der Geschichte um Bücher dreht und Clay ein Geek ist. Ich steh ja auf Geeks, Programmiermenschen, Programmiersprachen und so weiter.

Mr. Penumbra’s 24-Hour Bookstore ist eine ganz tolle Mischung aus einer Schnitzeljagd, der Geschichte des Buchdrucks, Büchern, Abenteuer, Fantasy…

Zitate aus dem englischen Original

“Have they all bought Kindles? I have one, and I use it most nights. I always imagine the books staring and whispering, Traitor!- but come one, I have a lot of free first chapters to get through.”

“Rosemary, why do you love books so much?“
(…)
„Well, actually, I love books because books are my best friends.”

“This job has three requirements, each very strict. Do not agree to them lightly. Clerks in this store have followed these rules for nearly a century, and I will not have them broken now. (…) Two: You may not browse, read, or otherwise inspect the shelved volumes. Retrieve them for members. That is all“
(…)
„You must keep precise records of all transactions. The time. The customer’s appearance. His state of mind. How he asks for the book. How he receives it. Does he appear to be injured. Is he wearing a sprig of rosemary on his hat. And so on.”

Wer jetzt Lust bekommen hat, kann sich ja die Leseprobe als PDF runterladen und sich reinlesen!