Der Büchersonntag

aktuell:The Fiery Cross*“ – warum ist das Buch eigentlich SO dick? Manches hätte Diana Gabaldon auch weglassen oder zumindest kürzer fassen können. Ich habe jetzt mal eine Pause eingelegt, um mein neues Buch zu lesen.

neu: Wie ich am Freitag schon geschrieben habe, kam bei mir der neue Roman von Anne Sanders an: „Mein Herz ist eine Insel„. Gestern Abend habe ich angefangen, es zu lesen und bin aktuell auf Seite 90. Wieder einmal hat die Autorin eine tolle Geschichte erschaffen und ich bin gespannt, welche Geheimnisse noch so auftauchen. Aber sagt mal, wie spricht man den Namen „Isla“ aus? Wie man ihn schreibt? Oder „Eila“ wie in „Island“?

#leseparty: Donnerstag startete die Leseparty, über die ich vorgestern schon geschrieben habe. Leider war ich nicht ganz so aktiv, wie andere, aber ich habe ein wenig lesen können, wenn ich nicht gerade spazieren war oder mich um den Haushalt gekümmert habe. Bei den Diskussionen bzw. Fragen habe ich aber meistens mitgemacht. So war eine Frage, von welchem Autor man gerne mal was lesen möchte, es aber bisher noch nicht getan hat. Diese Frage kann ich gar nicht beantworten, da ich nicht auf den Autor schaue. Es sei denn, ein von mir gelesener Autor hat ein neues Buch veröffentlicht. Aber ich kann jetzt nicht sagen, dass ich unbedingt von DEM Autor ein Buch lesen möchte.

Auch auf die Frage nach den drei Lieblingsbüchern habe ich keine richtige Antwort gefunden. Es gibt so viele tolle Bücher und ständig kommt ein neues tolles Buch dazu. Zum Beispiel habe ich es sehr genossen, „Sommer in St. Ives“ zu lesen. Zu meinen Lieblingen würde ich außerdem die Outlander-Reihe zählen sowie diverse ChickLit-Romane, die ich über die Jahre verschlungen habe.

Blog: Na, was sagt ihr zu meinem neuen Artikel-Banner? „Gelettert“ habe ich ihn am Freitag und gestern mit Grafiktablett und Pixelmator digitalisiert. Ich sollte das Grafiktablett (Wacom Intuos Pro M*) viel öfter benutzen. Sascha hat es mir mal geschenkt – ich glaube, das war zum 30.

Ich plane übrigens zum Welttag des Buches ein Gewinnspiel. Verlosen möchte ich gerne ein kleines Leseratten-Paket. Zwei Teile habe ich schon. Mir fehlt aber noch ein Buch. Lasst euch einfach überraschen. 😊 Wenn ich alles habe, schreibe ich den Artikel dazu und das Gewinnspiel beginnt.

Links: Einen guten und interessanten Artikel habe ich bei Steffi entdeckt. Es geht in „Sei perfekt – oder lass es doch einfach bleiben!“ vor allem um Instagram und die Inszenierung mancher auf der Plattform. Ich sehe, wie Buch-Blogger immer mehr wie Fashion-Blogger werden, schreibt sie unter anderem. Sie erklärt außerdem, wie sie ihren Instagram-Account handhabt und welche Fotos dort landen.

Nomnivor findet es engstirnig, wenn Leser sich nur auf Printbücher versteifen.

Es ist uns allen wichtig, dass Leute Bücher lesen. Wieso erkennt also ein großer Teil von uns E-Buchwürmern den Status des Buchliebhabers ab? Es kommt auf den Inhalt an. Und dieser ist immer der selbe.

Hilfreich ist der neue Artikel von Christin. Sie erklärt, wie sie aus Fachtexten lernt. Das habe ich mir mal gespeichert für die nächste Klausurphase.

NetGalley Deutschland ist ein Jahr alt geworden und hat nun seit dieser Woche einen Blog. Dort werden, ähnlich wie im englischen Pendant, Mitglieder vorgestellt sowie Coverlieblinge gezeigt. Übrigens stelle ich euch nächsten Monat im Rahmen meiner Aktion „Bloggen im April“ NetGalley ausführlich vor.

Fotos der Woche

vielleicht interessiert dich auch

8 Kommentare

  1. Isla wird ausgesprochen, wie es geschrieben wird 🙂

    Schöne Bilder der Woche! Da sieht man richtig wie der Frühling Einzug hält.

    AntwortenAntworten
  2. Café Noir

    Und dieses Mal habe ich auch Eis im Kühlfach 😛

    AntwortenAntworten
  3. @Christiane: Danke. 😊 Ja, der Frühling ist endlich da. Hoffentlich bleibt der auch. 😉

    @Café Noir: puh, da bin ich aber froh. Nicht, dass ich es nachher schuld bin, wenn du vor Lauter Lust auf Eis verhungerst!

    AntwortenAntworten
  4. Sonja Béland

    Huhu

    Ich glaube ich habe schon einmal gefragt, weiß es aber nicht mehr. Also, Kalligrafie heißt jetzt Hand lettering? Auch nicht schlecht. Schönes Hobby übrigens, das mache ich auch immer wieder gerne. Und schöne Fotos, der Frühling ist einfach Energie wunderbare Jahreszeit.

    LG Sonja Béland

    AntwortenAntworten
  5. Huhu!

    Wow, ich habe gerade mal geguckt, wieviele Seiten „The Fiery Cross“ hat, und das ist wirklich ein sehr fetter Wälzer! Holla die Waldfee!

    Was die Aussprache von Isla betrifft:
    https://www.youtube.com/watch?v=2I0lQgoTGA4

    Fragen nach Lieblingsbuch/Lieblingsautor/Lieblingsverlag finde ich auch immer schwer zu beantworten, weil sich das ständig ändert und es einfach zu viele sind!

    Irgendwo habe ich auch noch ein uraltes Grafiktablett, aber ich habe es ewig nicht benutzt und weiß gar nicht, ob es mit meinem jetzigen Rechner überhaupt funktionieren würde. 😀

    Den Artikel von Steffi finde ich sehr interessant! Ich habe ja auch einen Instagram-Account, aber meine Bilder sind immer sehr einfach – nur die Bücher irgendwo in meiner Wohnung, selten wirklich mit Deko. Eigentlich mache ich die Bilder nur, damit ich in meinen Rezensionen mehr habe als nur das Standard-Titelbild.

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfaht durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenAntworten
  6. @Sonja Béland: Sorry, ich hatte auf die Frage noch gar nicht geantwortet. Nein, Handlettering ist nicht Kalligraphie. Bei Kalligraphie benutzt man einen Federhalter und Tinte und man schreibt ohne abzusetzen. Handlettering ist quasi „falsches Kalligraphie“ und ich würde sagen, man „malt“ die Buchstaben.

    @Mikka Gottstein: Ja, „The Fiery Cross“ ist nicht gerade dünn. 😃 Da ich das Buch nicht als E-Book habe, sondern als „echtes“ ist es auch nicht gerade leicht in der Handtasche. 😉

    Danke übrigens fürs Verlinken. 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu