Mini-Rezensionen: Jenny Colgan & T.A. Williams

Jenny Colgan: The Summer Seaside Kitchen

Flora is definitely, absolutely sure that escaping from the quiet Scottish island where she grew up to the noise and hustle of the big city was the right choice. What was there for her on Mure? It’s a place where everyone has known her all her life, and no one will let her forget the past. In the city, she can be anonymous, ambitious and indulge herself in her hopeless crush on her gorgeous boss, Joel.

When a new client demands Flora’s presence back on Mure, she’s suddenly swept back into life with her brothers (all strapping, loud and seemingly incapable of basic housework) and her father. As Flora indulges her new-found love of cooking and breathes life into the dusty little pink-fronted shop on the harbour, she’s also going to have to come to terms with past mistakes – and work out exactly where her future lies…

Quelle

Von der Schottin Jenny Colgan habe ich schon etliche Bücher gelesen. Das erste war „Meet me at the Cupcake Café“ und insgesamt habe ich nun acht Bücher von ihr gelesen. das sagt schon einiges. Ihre Bücher sind immer wie ein kleiner Urlaub für mich. Auch mit „The Summer Seaside Kitchen“ habe ich ein paar entspannte Lesestunden verbracht. Diesmal ging es auf die fiktive Insel Mure, die ganz weit im Norden von Schottland liegt. Ich habe mir mal Satellitenbilder von den vielen Inseln dort oben angeschaut. Ziemlich einsam wirkt die Gegend auf mich. Ich weiß noch nicht mal, ob ich dort Urlaub machen könnte, auch, wenn der Roman schon neugierig macht.

Dieser Frauenroman unterscheidet sich thematisch wenig von den anderen. Allerdings ist der Stil diesmal anders im Vergleich zu beispielsweise „Little Beach Street Bakery„. Diesmal Wechselt die Perspektive nämlich in unregelmäßigen Abständen zwischen Flora und ihrem Chef, Joel. Auch das erste Kapitel ist anders als gewohnt. Aber das alles tut dem Buch keinen Abbruch, denn ich habe es mal wieder sehr genossen.

Übrigens gibt es auch einen QuickRead, in dem es um Floras beste Freundin Lorna geht.

kaufen?

Weitere Rezensionen zu ihren Büchern:Meet Me at the Cupcake Café„, „Christmas at the Cupcake Café„, „The Loveliest Chocolate Shop in Paris

T.A. Williams: To Rome, With Love

Escape to Italy this summer with this fabulously feel-good beach read!

A summer of second chances…

Just a week before her big day, Sarah returns home to find a note from her husband-to-be – the wedding’s off! So when her boss decides to send her on an epic cycling trip, from Venice to Rome, it seems like the perfect distraction…

Although she never expected the distraction to come in the form of her oh-so-handsome, but slightly serious, cycling companion, Miles. And with still 600 miles of beautiful scenery, mouthwatering food and delicious wine yet to cover, anything could happen!Quelle

Wieder einmal ein richtig schöner Roman von T.A. Williams. Sein Schreibstil ist unverkennbar, aber er wird auch nicht langweilig. Wie gewohnt beschreibt er Landschaften und Orte detailreich, sodass ich beim Lesen das Gefühl habe, selber dabei zu sein, wie Sarah und die anderen gemeinsam von Venedig nach Rom radeln. Ich war bisher nur mal in Rom und mir hat die Stadt sehr gut gefallen. Mehr kenne ich von Italien nicht, doch wenn ich die Romane von T.A. Williams lese, bekomme ich richtig Lust darauf, mehr davon zu sehen. Schade nur, dass Rom in „To Rome, With Love“ zu kurz kam. Trotzdem ein schönes Buch zum Abtauchen! Acht seiner elf Bücher habe ich übrigens bereits gelesen.

kaufen?

Weitere Rezensionen zu seinen Büchern:Chasing Shadows„, „What happens at the Beach“, „Dreaming of Venice„, „What happens in Cornwall„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu