#verenastudiert: byebye TK-Info – hallo SprachKowi! 🎉

Endlich gibt es noch mal ein Artikel aus meiner Reihe #verenastudiert! Ich habe nämlich Neuigkeiten:

Ich wurde für Sprach- und Kommunikationswissenschaft zugelassen! JUHUUUU!!!!! 🎉 Gut so, denn ich hatte keinen Plan B. Jetzt muss ich mich nur noch einschreiben (zwischen dem 4. und 12. September) und dann kann es im Oktober losgehen.

Durch den Wechsel hat sich mein Studium zwar verlängert, aber ob ich nun mit 34 oder 35 Jahren den Bachelor mache, ist nun wirklich egal. Die Frage ist dann nur: Wie geht es nach dem Bachelor weiter? Wie wichtig ist (mir) ein Master? Denn vielleicht möchte ich ja doch irgendwann ein Kind haben. Obwohl ich nie ernsthaft übers Kinderkriegen nachgedacht habe und auch jetzt mit Anfang 30 noch nicht den dringenden Wunsch habe, Mutter zu werden, wird es irgendwann vielleicht doch mal Zeit, sich zu entscheiden. Aber das ist ein anderes Thema!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr direkt das „richtige“ studiert oder auch gewechselt? Und was studiert ihr bzw. habt ihr studiert?

6 Kommentare

  1. Glückwunsch!
    Freut mich sehr, dass du jetzt drin bist. Es wird dir bestimmt sehr gut gefallen, es klingt zumindest nach einem tollem Studiengang.

    Ob es das richtige war, weiß ich nicht, aber immerhin war es nie so schlecht, dass ich eine bessere Alternative kannte 😉 Im Bachelor Sozialwissenschaften und jetzt im Maste Kommunikationswissenschaften. Dazwischen aber noch andere Sache, weil ich nachm Bachelor echt die Nase voll hatte vom Studieren xD

    LG Lexa

    AntwortenAntworten
  2. Herzlichen Glückwunsch auch noch einmal auf diesem Wege! Mir stellen sich ähnliche Fragen – wenn es soweit gut geht, hab ich mit 35 meinen Bachelor und wie es dann weiter geht, in Sachen Studium und Lebens/Familienplanung – das ist alles noch ganz vage.
    Ich hab mit Anfang 20 schon mal angefangen zu studieren, eigentlich war es auch das Richtige, aber dann kam die Angsstörung in mein Leben und eine ganze Weile ging erst einmal gar nichts mehr. Erst vor 2 Jahren konnte ich mir wieder vorstellen ein Studium aufzunehmen, nicht mehr jedoch das, was ich einmal angefangen habe (Lehramt). Jetzt studiere ich Germanistik und Alte Geschichte und im Moment fühlt sich das auch sehr richtig an (auch wenn ein Teil in mir immer noch sehr mit Anglistik liebäugelt, aber vielleicht irgendwann dann als richtige Seniorenstudentin ;))

    Ich wünsche dir jedenfalls von ganzem Herzen viel Freude am neuen Studiengang!

    AntwortenAntworten
  3. Ich habe mit Sozialogie angefangen war gar nicht meins und viel zu Wissenschaftlich und Öde XD Danach wollte ich Soziale Arbeit machen, aber der Zwerg hat sich angekündigt und ich versuchte es auf der Uni Hagen mit den Fernstudium bildungswissenschaften…. ja veruschte… Jetzt bin ich mit Sozialer Arbeit echt zu frieden, wären die Prüfungen nicht =( Ich komm einfach nicht mehr mit den Lernen klar… nun starte ich ins 9 Fachsemester… und hab gerade mal die hälfte der Module geschafft, aber es will nicht mehr klappen. Sobald die Uni los geht muss ich mal beratungsgespräche führen… sonst endet es noch mit nem Zusammenbruch oder gar zwangs exmmatrikulation =(

    AntwortenAntworten
  4. Ich finde es völlig okay, das Studienfach noch mal zu wechseln. Vorher weiß man ja nie so ganz genau, ob es wirlich das richtige für einen ist und da ist es eindeutig besser, das noch mal zu ändern, bevor man drei Jahre unglücklich ist, damit man einen Abschluss bekommt, den man gar nicht will. Ich selbst habe „nur“ mein Nebenfach geändert, aber dafür werde ich vermutlich trotzdem ein Jahr ans Studium ranhängen müssen. Da ich aber noch gar nicht weiß, was ich damit danach machen möchte, ist mir das eigentlich ganz recht 😉
    Ich hoffe, mit dem neuen Studiengang läuft es besser und wünsche dir einen guten Start!

    AntwortenAntworten
  5. Huhu!

    Herzlichen Glückwunsch liebe Verena! 😀 Bist du schon aufgeregt? Ich auf jeden Fall, denn bei mir geht das neue Studium auch bald los. Montag startet schon der Vorbereitungskurs und dann am 18. beginnt für mich nochmal der ernst des Lebens. Ich habe mich nicht völlig umentschieden was meinen Berufweg angeht, aber schlage nun doch eine etwas andere Richtung ein. Bin schon sehr gespannt. 🙂 Auch dir wünsche ich ganz viel Freude mit deinem Studium und natürlich auch viel Erfolg! Für alles was danach kommt…ist danach noch Zeit. 😉 Lass dich nicht stressen und hab Spaß!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenAntworten
  6. Café Noir

    Oh, das sind ja tolle Neuigkeiten 🙂 🙂 🙂

    Na dann, viel Spaß! ^^

    Ich hatte Physik studiert (aber ich glaube, das wusstest du bereits). Ich hatte manchmal drüber nachgedacht, ob es das richtig war, denn es war nicht ganz einfach, aber letztendlich hatte es geklappt und auch Spaß gemacht. Ach ja, die Studentenzeit, eigentlich meine schönste Zeit bisher, wenn auch schon etwas her, inzwischen… erschreckend, wie die Zeit doch dahin fliegt.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu