Hallo neue Bücher!

Was macht man, wenn man gerade auf dem Weg zur Uni ist und im Bus sieht, dass die Dozentin eine halbe Stunde vor Beginn des Seminars eine Mail geschrieben hat, in der sie mitteilt, dass es ausfällt?
Genau, sich ärgern. Aber zum Glück war das nicht ganz so schlimm für mich. Immerhin brauche ich nur etwa 10 Minuten in die Stadt mit dem Bus. Es ist nicht so, als hätte ich eine lange Anreise. Also bin ich statt zum Seminar in die Stadt gegangen, um einfach an der frischen Luft zu sein, ein bißchen hier und da zu stöbern – und um bei der Mayerschen ein Buch zu entdecken. Das Cover von „Living the Dream*“ hat mich direkt angelächelt. Leider hatte ich meinen Gutschein nicht dabei. Das hat mich allerdings nicht vom Kauf abgehalten. Auf Amazon wäre es deutlich günstiger gewesen, als die 18 Euro, die ich nun dafür ausgegeben habe. Aber dafür habe ich eine Buchhandlung vor Ort unterstützt.

Eine deutsche Übersetzung des Buches habe ich noch nicht gefunden. Erschienen ist es übrigens letzten Sommer. Vielleicht kommt da ja noch eine Übersetzung.


Lauren Berry, die Autorin, stammt aus dem Norden von London und ihre Arbeiten sind unter anderem im Guardian und Observer erschienen.

Klappentext zu „Living the Dream“

Emma is a rising star at the marketing firm she works at as a „creative,“ but would have trouble describing what exactly it is she does all day. She pours most of her actual creative energy into a popular blog that all of her friends agree is brilliant, but she has yet to make a cent on it. Clem is a massively talented screenwriter just back from New York, where she picked up a fancy graduate degree in film. But until she convinces an agent to take on her masterpiece script, she’s stuck hostessing at the bar she frequented as an undergrad, and the only calls she’s getting are about bills past due and overdrawn bank accounts. In their ironclad friendship both girls find a reliable break from the post-collegiate absurdities and indignities that seem to abound in life right at the moment they feel they should finally be getting it all together.

With a rotating cast of lovably insufferable friends, from Emma’s fabulous DJ and ladies man roommate to Clem’s painfully ordinary and predictable childhood chum, the girls wind their way through the twists and turns of aging parents and terrible bosses and regrettable one night stands, unforeseen setbacks and blessings that present as anything but, and remind each other that while their ships might not have come in yet, the after work drinks are cold and the company can’t be beat.Quelle

Das nächste Buch ist der neue Roman von Jenny Colgan, „The Endless Beach*“, die Fortsetzung von „The Summer Seaside Kitchen*“. Erschienen ist „The Endless Beach“ am 11. Januar – es ist also noch ganz druckfrisch. Ich habe es vorbestellt und gestern kam es dann auch an.

Viele ihrer Bücher wurden auch ins deutsche übersetzt. Zum Beispiel „Die kleine Sommerküche am Meer*“.

Jenny Colgan schreibt aber nicht nur Frauenromane, sondern auch Kinderbücher und ScienceFiction (zum Beispiel Romane zu Doctor Who).

Klappentext zu „The Endless Beach“

On the quayside next to the Endless Beach sits the Summer Seaside Kitchen. It’s a haven for tourists and locals alike, who all come to eat the freshest local produce on the island and catch up with the gossip. Flora, who runs the cafe, feels safe and content – unless she thinks too hard about her relationship with Joel, her gorgeous but emotionally (and physically) distant boyfriend.

While Flora is in turmoil about her relationship. her best friend Lorna is pining after the local doctor. Saif came to the island as a refugee, having lost all of his family. But he’s about to get some shocking news which will change everything for him.

As cold winter nights shift to long summer days, can Flora find her happy-ever-after with Joel?Quelle

Welche Bücher sind bei euch in letzter Zeit eingezogen?

Das Beitragsbild habe ich mit Canva erstellt.

 

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu