Liebster Award – Fragen rund ums Bloggen und zu mir

Kennt ihr noch die Stöckchen, die Blogger sich gegenseitig zugeworfen haben? Also, metaphorisch gesprochen. Man erhält eine Handvoll Fragen und muss sie in einem Blogartikel beantworten und weitere Blogger dazu einladen. Ein bisschen wie ein Kettenbrief, nur dass einem kein Unglück widerfährt, wenn man nicht reagiert. Der Liebste Award ist so ein Stöckchen. Ich habe es bei Lexa gefunden und einfach mal übernommen. Vor allem im Rahmen des 28 Days of Blogging in diesem Monat ist das sehr praktisch.

Du selbst in 3 Sätzen?
Wenn man mich kennenlernt bin ich auf den ersten Blick relativ schüchtern, was jedoch auch abhängig ist davon, wer mein Gegenüber ist. Ich nehme mir immer vor, etwas Bestimmtes zu machen (z.B. endlich ein Kleidungsstück komplett selber zu nähen oder stricken) und am Ende wird dann doch nichts daraus, weil ich zu faul bin. Außerdem habe ich die Angewohnheit, an meinen Lippen zu knabbern und meine Nagelhaut einzureißen (kennt ihr das, wenn da diese kleinen Hautfetzchen hängen? Ich hasse das!).

Warum hast du deinen Blog gestartet?
Genau weiß ich das nicht mehr, weil das nämlich schon ein paar Jährchen her ist – genau genommen habe ich vor 14 Jahren angefangen. Ich denke, um meine Gedanken und Gefühle loszuwerden. Damals war ein Blog mehr wie ein Tagebuch. Das hat sich in den letzten Jahren verändert, finde ich.
Als ich zwei Jahre später diese Domain kaufte, habe ich noch nicht daran gedacht, über Bücher zu bloggen. Damals war das Bloggen immer noch eine Art Tagebuch für mich. Es vergingen wieder zwei Jahre und der Bücherblog war geboren. Somit wird er in diesem Jahr, nämlich im August, 10 Jahre alt. Und die Domain wird 12.

Warum machst du bei #28daysofblogging mit?
Um mehr Besucher anzulocken, neue Leser zu bekommen und natürlich auch, um endlich mal mehr als nur den Büchersonntag und ein paar Rezensionen und Rückblicke zu veröffentlichen.

Was hast du bisher vom/beim Bloggen gelernt?
Hm, gelernt. Keine Ahnung. Dass schreiben Spaß macht, auch nach all den Jahren. Dass ein Blog nicht unbedingt erfolgreich sein muss, damit er Spaß macht. Wobei es natürlich schön wäre, wenn mein kleiner, feiner Blog bekannter wäre.

Wo und wie bloggst du normalerweise? (Schreibtisch oder Sofa / Tags oder Abends / Zu Hause oder Unterwegs / etc.)
Ich sitze meistens vor dem Laptop am Küchentisch. Das ist am Bequemsten.

Welche Blogs liest du gerne?
Ich habe zwar zigtausende (naja, nicht ganz so viele) abonniert, lese tatsächlich aber fast keinen. Wenn ein interessanter Artikel dabei ist, klick ich ihn an und lese ihn auch.
Ich gebe euch einfach mal zwei Links mit auf den Weg. Ein sehr interessanter Blog ist der Notizbuchblog. Wie der Name schon sagt, geht es hier um Notizbücher. Wer also Notizbücher liebt und auf der Suche nach neuen ist, ist bei Christian richtig.
Tea and Scones ist ein Blog rund um Großbritannien – Rezepte, Reisen, Lifestyle. Schaut euch nur mal diesen leckeren Victoria Sponge Cake an!

Was stört dich an der Bloggerwelt?
Mich stört nichts. Der eine oder andere mag sicher was finden, aber ich bin sehr gelassen und halte mich aus dem meisten raus. Ich mach mein Ding und so.

Welche Rolle spielt Social Media für dich?
Ich nutze es nicht so intensiv für meinen Blog, sondern eher zum Kommunizieren oder Alltagskram. Es ist zwar nicht wichtig, aber schon ein Teil des Alltags geworden. Außerdem habe ich so auch diverse Menschen kennengelernt, mit denen ich mich auch im wahren Leben desöfteren treffe.

Was ist dein Lieblingstier (und warum)?
Katze, Hund, Kaninchen? Ich habe leider kein Haustier, hatte aber früher mal ein Kaninchen. In der Nachbarschaft wohnen einige Hunde und Katzen und wenn ich die Tiere sehe, geht mein Herz auf.

Schaust du lieber Serien oder Filme?
Eher Serien, wobei ich auch gerne mal einen Film schaue. Meistens können wir uns eh nie entscheiden, welchen Film wir sehen wollen, weil ich eher auf romantische Komödien stehe, wobei Action auch völlig okay ist. Bei Serien ist das komischerweise anders. Ob Mentalist, Bones, White Collar, Castle, Elementary, Sherlock, Doctor Who, Chuck oder The IT Crowd, Cuppling, How I Met Your Mother… da bin ich sehr flexibel. Momentan sind wir bei der zweiten Staffel Elementary, wobei ich den „echten“ Sherlock (Benedict Cumberbatch) am besten finde.

Was ist das ekligste Essen, was du bisher probiert hast?
Uh, ich glaube, Fisch. Ich esse nichts, was aus dem Wasser kommt (das hat nichts mit einer Einstellung zu tun, sondern damit, dass ich Meerestiere/Meeresfrüchte einfach eklig finde. So vom Aussehen und so). Aus Versehen habe ich mal eine mit Fisch gefüllte Teigtasche gegessen. Wuah.

Wer will, darf gerne meine 11 Fragen, die nun folgen, auf seinem Blog beantworten.

11 Fragen von mir für euch:
1. Dein Lesegeschmack in drei Wörtern.
2. Welches Buch hast du zuletzt beendet?
3. Liest du gehypte Bücher? Wenn ja, welche und fandest du den Hype gerechtfertigt?
4. Welches Buch hast du als Kind gerne gelesen?
5. Hörbücher oder Bücher?
6. Gedrucktes Buch oder eBook?
7. Liest du auch fremdsprachige Bücher?
8. Worauf achtest du beim Buchkauf?
9. Lässt du dich von schlechten Rezensionen vom Kauf abhalten?
10. Leihst du Bücher lieber aus oder kaufst du sie dir?
11. Was liest du im Moment?

Die Regeln vom Liebster Award:
Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award. Oder mach’s wie ich und nominiere einfach alle. 😉
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen – oder benutze die gleichen Fragen, die du gestellt bekommen hast.
Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

1 Kommentare

  1. Schön, dass du dir die Fragen mitgenommen hast 🙂
    Aber das du keinen Fisch magst… tzz, das kann ich jetzt ja mal gar nicht verstehen. Dabei geht es ja vielen so. Für mich unverständlich, denn ich liebe Fisch. Nur mit anderem Meeresgetier wie Muscheln und Tintenfischringen muss man mir nicht kommen. 😉
    LG Lexa

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu