so war #28daysofblogging

Heute ist der letzte Tag der Aktion 28 Days of Blogging von Nia. 28 Tage lang gab es auf meinem Blog einen neuen Artikel. Das war schon etwas ungewohnt, da ich meistens nur ein- oder zweimal pro Woche blogge und auch nicht der kreativste Mensch bin. Trotzdem habe ich es geschafft, Ideen zu finden und in Form von neuen Blogbeiträgen zu veröffentlichen.

Die 5 beliebtesten Artikel, nach Anzahl der Views, des Monats habe ich mal rausgesucht und hier sind sie:

die 5 beliebtesten Artikel

Meine Angst wird volljährig!

4 Sprüche, die man nicht zu jemandem sagt, der jünger aussieht

Leseratten und Stereotypen: was ist dran?

was ich zum Bloggen brauche

So wird deine Romance Novel ein Erfolg

 

Was ich gelernt habe?

  • Ideen finden ist gar nicht so einfach.
  • Ideen für einen Buchblog zu finden ist noch weniger einfach. Zumindest für mich. Nur Rezensionen schreiben will ich auch nicht. Viele buchige Accessoires, die ich vorstellen könnte, besitze ich nicht. Fotos mit Büchern? Bei ebooks gestaltet sich das eher schwierig. Fotos mit mir und Büchern? Dafür bin ich nicht fotogen genug. Regal fotografieren? Steht bei meinen Eltern und ist jetzt auch nicht so spektakulär. Aber könnte ich mal überlegen.
  • Hausarbeit schreiben und bloggen lässt sich vereinbaren, sofern es nur eine Hausarbeit ist.
  • Regelmäßig Kommentare beantworten fällt mir immer noch schwer. Auf manche weiß ich zum Beispiel keine Antwort. Was mache ich dann?
  • Canva ist sehr praktisch.

Abschließen möchte ich den Monat nun mit ein paar Fragen an euch und ab morgen geht es dann wie gewohnt weiter.

Wie hat euch als Leser die Aktion gefallen? Fandet ihr es nervig, dass jeden Tag ein neuer Artikel von mir erschien oder waren die Themen so abwechslungsreich, dass es es okay war? Wie oft sollte, eurer Meinung nach, ein neuer Beitrag erscheinen?

vielleicht interessiert dich auch

2 Kommentare

  1. Liebe Verena,
    Lustig, dein Titelbild verwende ich morgen 😉
    Wenn du wirklich auf jeden Kommentar antworten willst, dann schreib doch einfach: Vielen Dank für deine schönen Worte (sofern sie schön waren). Eine Bloggerin, deren Texte ich immer lese (und kommentiere), bekommt zu jedem ihrer Texte ca. 30 Kommentare. Sie schreibt die Antwort immer zum Artikel der Person, die bei ihr kommentiert hat. Die Frage ist nämlich: Wie viele überprüfen, ob du eine Antwort auf den Kommentar gegeben hast?
    Viele Grüße, Izabella

    AntwortenAntworten
  2. Pingback: #28DaysofBlogging in 2018 - die Freiheit winkt | LexasLeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu