Rezension: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode (Jasmin Arensmeier)

Happy Publication Day
Heute erscheint „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode*“, ein liebevoll gestaltetes Buch mit anschaulichen (und richtig schönen) Fotos von Beispielseiten mit vielen hilfreichen Tipps von Bloggerin und Youtuberin Jasmin Arensmeier aka Tea & Twigs. Bestimmt seid ihr schon mal über ihren Youtube-Kanal oder ihren Instagram-Account gestolpert.

Was ihr in dem Buch findet

Was ist Bullet Journaling überhaupt? Für alle, die das noch nicht wissen oder sich nicht näher mit dem Thema befasst haben, erklärt Jasmin das in ihrem Buch, bevor es zum Aufbau geht.

Im Kapitel zum Aufbau eines Bullet Journals erfährt man, welche Seiten ein Bullet Journal braucht, welche Methoden es gibt, um produktiver zu werden (hier erklärt Jasmin unter anderem die „Eisenhower Methode“)

Wie man das Journal gestaltet, zum Beispiel mit Schmuckelementen, Überschriften und so weiter, wird im nächsten Kapitel gezeigt. Hier kann man auch seine Handlettering-Künste einbringen, denn auch Jasmin nutzt hier das Handlettering, um Überschriften zu gestalten. So kann man also zwei Leidenschaften kombinieren: Bullet Journaling und Handlettering.

im Kapitel DIY gibt es zum Beispiel eine Anleitung, wie man einen Stempel selber macht oder einen Stiftehalter für das Journal.
Schließlich darf auch Inspiration nicht fehlen. Hier findet ihr u.a. Liste mit Dingen, die man im Bullet Journal anlegen kann, darunter Belohnungslisten, Budgetplanung und verschiedene Routinen.
Im Anhang könnt ihr dann noch testen, welcher Journal-Stil zu euch passt (z.B. minimalistisch, kreativ). Ich bin wohl der minimalistische Typ, aber das liegt wohl daran, dass die anderen Antworten nicht auf mich zutrafen. Bei der Frage nach meinem Tascheninhalt fehlt nämlich etwas: Müll. Ich werfe immer alles mögliche in meine Handtasche, Kassenzettel, benutzte Taschentücher (okay, das ist irgendwie eklig), Bonbonpapiere… Ich bin also alles andere als minimalistisch veranlagt, sondern auf alle Fälle sehr chaotisch. Jasmins Art, ihr Journal zu gestalten, finde ich extrem toll und möchte das auch können. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt: ich bin nicht nur chaotisch, sondern kann mich nicht gut auf etwas langfristig konzentrieren. Jede Woche neue Seiten fürs Journal gestalten? Ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Deshalb sind mir Kalender viel lieber. Hier muss ich nicht erst noch den Kalender anlegen, sondern kann direkt draufloslegen. Aber ich liebe Listen, weshalb ich mir für jeden Tag eine To Do-Liste anlege.

Und wie finde ich „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“?

Ich folge Jasmin schon länger auf Instagram und bewundere ihre kreative Ader. Die ist auch wieder in ihrem Buch zu finden. Man merkt, dass es ihr Freude macht, ein Bullet Journal zu gestalten und andere daran teilhaben zu lassen. Sie kann unheimlich schön zeichnen und auch ihre Handletterings mag ich.

Beim Durchblättern des Buches bekomme ich wieder richtig Lust, selber ein Bullet Journal anzulegen. Ich habe es auch mal versucht, allerdings verließ mich ganz schnell die Lust. Wie oben schon erwähnt, bin ich wohl einfach nicht der Typ dafür. Aber dennoch möchte ich dem Ganzen noch mal eine Chance geben. Kreativ zu sein ist auch eine gute Möglichkeit, den Alltag mal links liegen zu lassen und sich nicht darum zu kümmern, was die berufliche Zukunft bringt.

Wer also mit dem Gedanken spielt, mit dem Bullet Journaling zu beginnen und nach Ideen und hilfreichen Tipps sucht, der sollte sich das Buch genauer anschauen. Wie es zu dem Buch gekommen ist, mit welchem Hashtag ihr eure eigenen Bullet Journals auf Instagram teilen könnt und wo ihr das Buch von Jasmin Arensmeier gewinnen könnt, erfahrt ihr auf Jasmins Blog.

Meine kläglichen ersten Versuche

Bereits im Oktober habe ich mal versucht, ein eigenes Bullet Journal anzulegen. Ich weiß gar nicht, ob ich das jemals gezeigt habe. Jetzt ist auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt dafür.

Weit bin ich nicht gekommen, denn nach diesen drei Seiten ist Schluss. Habt ihr euch denn auch schon mal am Bullet Journaling versucht? Oder seid ihr auch Benutzer klassischer Kalender?

Infos zum Buch
Gestalte dein Journal mit der Bullet-MethodeKreativ werden, Ziele verwirklichen, Glück finden
Inspiration für deinen persönlichen Lebensplaner
von Jasmin Arensmeier
Flexobroschur, Paperback
192 Seiten
ISBN: 978-3-517-09684-1
15 Euro
Erscheinungsdatum: 5. März 2018
Südwest Verlag



Hier direkt kaufen


2 Kommentare

  1. Hallo liebe Verena,

    vielen Dank für deine Review und es ist für mich nach wie vor surreal so etwas auf einem anderen Blog zu lesen. Das mit dem Müll stimmt und sollte ich an irgendeiner Stelle ergänzen. Das Problem teile ich nämlich eigentlich 😉

    Liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenAntworten
  2. Pingback: [DIY] Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode / Jasmin Arensmeier - Letterheart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu