Der Büchersonntag

zuletzt beendetes Buch

The Watchmaker of Filigree Street*“ von Natasha Pulley und die Graphic Novel zu „City of Glass*“ von Paul Auster. Im Englisch LK haben wir damals „City of Glass“ gelesen und später fand ich dann die Graphic Novel. Allerdings ist diese genauso verwirrend wie der Roman selber. Da helfen die Bildchen auch nicht besonders.

Auch „The Watchmaker of Filigree Street“ ist nicht weniger verwirrend. Warum kann Mori in die Zukunft sehen? Schlecht ist das Buch aber nicht. Es war auf keinen Fall ein Fehlkauf, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das nächste Buch lesen werde. Aber das erscheint eh erst 2020.

Gekauft

Immer noch kein neues Buch. Der SuB-Abbau läuft sehr gut bisher.

aktuell lese ich

Nachdem ich euch letzten Sonntag gefragt hatte, was ich als nächstes lesen sollte (abgestimmt haben leider nicht viele. Ich sollte die Umfrage früher starten) und „City of Glass“ vor den Doctor Who-Comics und der Romeo & Juliet-Graphic Novel* (übrigens habe ich die Quick Text-Version) gewonnen hat, lese ich nun Shakespeare, also die Graphic Novel.

Bisher habe ich noch nie Romeo & Juliet gelesen. So ungefähr wußte ich, worum es geht, aber um es mal kurz zu fassen: Romeo verliebt sich nach dem Maskenball unsterblich in Juliet, nachdem er sie geküßt hat. Schwupps, beide wissen: es ist Liebe! Nach einem Kuss. Sie müssen SOFORT heiraten. Doch Juliet soll jemand anderes heiraten, den sie aber nicht liebt. Schnell heiratet sie Romeo, danach gibt es einen Straßenkampf zwischen den beiden Familienanhängern und einer von Juliets Leuten hat jemanden aus Romeos Reihen getötet, Romeo tötet daraufhin jemanden von der anderen Seite, nämlich Juliets Cousin. Romeo wird aus der Stadt verbannt, Juliet soll in zwei Tagen Paris heiraten. An dem Punkt bin ich gerade, der Mönch hat Juliet irgendein Mittelchen gegeben, mit dem sie sich totstellen kann, um die Hochzeit zu umgehen. Der Plan ist, dass Romeo und der Mönch warten auf sie, wenn sie aufwacht und dann ist alles gut. Aber ich habe die Befürchtung, dass da was schiefläuft. Ich weiß ja, dass am Ende beide sterben. Schon tragisch. Erinnert mich etwas an „Kabale und Liebe“.

Geplantes

Ich möchte gerne wieder ein paar Rezensionen schreiben, nämlich zu „The Watchmaker of Filigree Street“ und zu einer der Graphic Novels (oder vielleicht zu mehreren?). Da aber im Moment die Uni Vorrang hat, müsst ihr noch etwas warten.

Die eben angesprochene Umfrage soll es nun öfter geben, aber dann in einem gesonderten Artikel.

Linkempfehlungen

Habt ihr eigentlich jemals „50 Shades of Grey“ gelesen oder die Filme gesehen? Ich jedenfalls nicht. Jetzt hat die Autorin ein neues Buch geschrieben, allerdings ist es etwas weniger krass. Vielleicht sollte ich mir das mal kaufen, wenn es im April erscheint.

The Hating Game„-Autorin Sally Thorne hat schon im letzten Jahr ihr neues Buch, „99 Percent Mine“ angekündigt. Nun ist es erschienen und hier könnt ihr mal eine Rezension dazu lesen. Das Buch steht natürlich längst auf meiner Wunschliste, allerdings kann ich es wegen meines Buchkaufverbots noch nicht kaufen.

Karin stellt ein paar Coffee Table Books aus dem Hatje Cantz Verlag vor.

Am 18. Mai 2019 findet wieder die Litblogcon in Köln statt! Ab dem 29. März können die Tickets gekauft werden.

Silvester habe ich die erste Folge von „You“ geguckt, danach aber erst mal nicht weitergeschaut, da mein Freund die Serie eventuell auch noch sehen will und ich die erste Folge ohne ihn gesehen habe. Serien, die bisher nur eine Staffel haben, guckt er allerdings noch nicht, sondern wartet ab. Deshalb haben wir nach „Friends“ mit „The Big Bang Theory“ weitergemacht. Wulf vom Medienjournal Blog hat die erste Staffel „You“ beendet und eine ausführliche Rezension darüber geschrieben.

Das Sternchen (*) neben den Links bedeutet, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt.

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu