Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Obwohl ich zwischendurch abbrechen wollte, habe ich „Lies Sleeping*“ von Ben Aaronovitch tatsächlich beendet. Das ändert allerdings nichts an meiner 2-Sterne-Bewertung, denn ich finde, die Reihe lässt nach. Nach sieben Büchern ist das vielleicht auch kein Wunder. Wie ich bereits letzten Sonntag geschrieben habe, das Buch zieht sich. Es fehlen Hintergrundinformationen zu Personen aus vorherigen Büchern. Es ist einfach zu viel auf einmal. Oft habe ich beim Lesen das Gefühl gehabt, etwas verpasst zu haben, weil ich den Sinn hinter bestimmten Sätzen oder Aktionen nicht erschließen konnte.

Habt ihr die Reihe auch gelesen? Was ist eure Meinung?

aktuelles Buch

Das Glück der kleinen Augenblicke*“ von Thomas Montasser – ein so schönes Cover und es spielt in London! Das Problem: nach nur zwei Kapiteln habe ich die Sorge, dass es wie „Das Lächeln der Frauen“ von Nicolas Barreau/Daniela Thiele ist. Die Protagonistin, eine Lektorin, findet nämlich ein Manuskript mit dem Titel „Das Glück der kleinen Augenblicke“ und macht sich auf die Suche nach dem Autor. Ihr erinnert euch an „Das Lächeln der Frauen“? Protagonistin kauft ein Buch namens „Das Lächeln der Frauen“, was ihr Leben verändert. Sie will den Autor ausfindig machen und sich bei ihm bedanken und verliebt sich in ihn. Ahnt ihr, was ich nun befürchte, was in dem Roman von Thomas Montasser passiert? Die Protagonistin, dessen Namen ich mich noch nicht mal merken konnte, findet den Autor und – verliebt sich in ihn! Und warum trägt das Manuskript den Titel des Buches? Ich bin jetzt schon nicht mehr so angetan und das nach nur ein paar Seiten.

Übrigens erinnert mich auch die Schreibweise an „Das Lächeln der Frauen“. Es ist pseudo-poetisch, als müsse es krampfhaft literarisch sein. Entweder bin ich es nicht mehr gewohnt, Bücher auf Deutsch zu lesen oder ich erwische immer die Bücher mit diesem komischen Schreibstil. Weniger gestelzt zu schreiben, schadet dem Buch ganz sicher nicht.

Kennt ihr das Buch?

neu auf dem Blog

Linkempfehlungen

Auf Book Riot berichtet Courtney von ihrem Buchkaufverbot.

Anabelle erzählt, wie sie sich selbst eine Sprache beibringt (Norwegisch).

Rezension zu „Conversations With Friends“ von Sally Rooney (Englisch). Von dem Buch habe ich auf meinen Lieblingsyoutube-Kanälen schon oft gehört.

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu