Der Büchersonntag

diese Woche beendet

The Bookshop on the Shore*“ von Jenny Colgan. Ich kann mir nicht helfen, aber leider war ich von ihrem neuen Buch nicht mehr so angetan, wie von ihren früheren. Es tut mir auch irgendwie Leid, weil sie so ein netter Mensch zu sein scheint.

Neue Bücher

Ganz vergessen, letzten Sonntag zu erwähnen, aber mein Rezensionsexemplar von „Die einzige Geschichte*“ von Julian Barnes kam an. Bei der diesjährigen Litblogcon war die Übersetzerin, Getraude Krueger, und ich fand sie so sympathisch, dass ich das Buch gerne lesen wollte. Normalerweise bevorzuge ich ja bei englischsprachigen Autoren das Original. Aber der Übersetzer hat einen harten Job und das sollte ich nicht vergessen.

Vielen Dank an den Kiwi-Verlag!

aktuell lese ich

Zuerst wollte ich endlich das neue Buch von Sally Thorne lesen. „99 percent mine*“ ist bereits Anfang des Jahres erschienen und enthält einen Epilog zu ihrem ersten Roman, „The Hating Game„. Weil mir das Buch so gut gefallen hat, dachte ich, ihr neues wäre auch toll. Aber schon nach den ersten Seiten war ich irritiert. Worum geht es? Warum ist die Person so unfreundlich zu den Gästen im Pub, in dem sie arbeitet? Und so weiter. Vielleicht hätte ich erst die Leseprobe lesen sollen, statt direkt das ebook zu kaufen. Jedenfalls habe ich es wieder zurück gegeben. Merke: Leseprobe lesen.

Stattdessen lese ich nun „Die einzige Geschichte“ von Julian Barnes. Das ist wahrscheinlich eh die bessere Wahl, oder?

Neu auf dem Blog

Diese Woche gingen direkt zwei Rezensionen online, weitere folgen in den nächsten Tagen!

Linktipps

Neuer Blog rund um Notizbücher von Anne: Notizbuchmagie ist seit dem 15. Juni online!

Jessi nimmt uns mit auf eine Schlemmertour durch Lüttich. Ich bin bisher nur schon mal mit dem Zug durch die belgische Stadt gefahren.

Sachbuchvorschau bei Petzi.

Am 27. Juni findet zum dritten Mal die Lange Nacht des Schreibens statt. In Köln, aber auch anderen Städten, gibt es dazu zum Beispiel verschiedene Brushlettering-Workshops.

Karin hat „Die einzige Geschichte“ von Julian Barnes rezensiert.

Am 6. Juli findet der 31. Picture my Day-Day, kurz #pmdd, statt. Diesmal wird er von Missi organisiert. Mal sehen, ob ich mitmache. Da der PMDD wieder an einem Wochenende ist, wird wohl wenig passieren, was sich zu fotografieren lohnt. Zahnbürsten, Brötchen und Supermarkteinkäufe werdet ihr ja zur Genüge von euch kennen.

Ein Erfahrungsbericht zum AirBnB in Wigtown (Schottland), bei dem man gleichzeitig in der zugehörigen Buchhandlung arbeiten kann.

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu