gelesen im September

Hallo zusammen!

Genießt ihr den freien Tag mit einem guten Buch? Ich hoffe, dass ich das momentan relativ gute und vor allem trockene Wetter für einen kleinen Feiertagsspaziergang nutzen kann. Aber erst wollte ich, nach einer Pause, die gelesenen Bücher des letzten Monats vorstellen. Ich hatte wenig Lust darauf, bis mir im September eine Idee kam: statt einen Monatsrückblick im Blog zu machen, habe ich einfach die gelesenen Bücher gemalt und auf Instagram gepostet. Keine Ahnung, wie das ankam, aber 29 Likes habe ich immerhin für das Bild erhalten. Also habe ich mich gestern mit Stiften und Farben an die Arbeit gemacht und auch für September etwas gezeichnet. Wer mir nicht auf meinem neuen Instagram-Account folgt, kann also nun hier sehen, welche Bücher ich verschlungen habe. Ein Buch habe ich allerdings vergessen, weil ich es am 1. September beendet habe.

Das vergessene Buch ist „Poppy’s Place in the Sun*“ von Lorraine Wilson und hat von mir vier Sterne bekommen. Auf Goodreads habe ich eine kleine Rezension dazu auf Englisch hinterlassen.

The Art of Inheriting Secrets*“ von Barbara O’Neal war okay-ish, aber nur drei Sterne wert. Teilweise stimmten Tageszeiten und Wochentage nicht überein und am Ende blieben doch noch Fragen offen, als hätte die Autorin sie schlichtweg vergessen.

Himmeldonnerglöckchen*“ von Jasmin Zipperling ist ein gaaaaanz süßes Kinderbuch. Deswegen habe ich neben das gezeichnete Buch auch noch ein Herzchen gemalt.

Mit „Firelight*“ von Kristen Callihan habe ich ein Fantasy-Buch gelesen, dass im viktorianischen London spielt. Auch der Roman war okay, hatte aber Potenzial nach oben. Übrigens ist die Reihe auch auf Deutsch erschienen.

Das flüssige Land*“ von Raphaela Edelbauer hat mich ziemlich gepackt. Ich wollte mal was anderes lesen, da kam die Longlist des Deutschen Buchpreises genau richtig. Mehr dazu habe ich in einem Blogartikel geschrieben. Meine Rezension könnt ihr hier nachlesen. Rezensionsexemplar

Auch etwas anders ist „Normal People*“ von Sally Rooney. Trotz des gewöhnungsbedürftigen Stils (Rooney benutzt keine Anführungszeichen), hat mir das Buch durchaus gefallen.

Cursed*“ ist das zweite Buch in der Alex Verus-Reihe von Benedict Jacka und spielt in der Gegenwart in London. Es gibt Magie, magische Kreaturen (eine riesige Spinne, die allerdings sehr nett ist) und Kämpfe. Mir gefällt die Reihe!

Was habt ihr im September gelesen? Wie findet ihr diese „neue“ Art des Rückblicks? Schreibt mir doch einen Kommentar!

vielleicht interessiert dich auch

1 Kommentare

  1. Hi Verena,

    das freut mich, dass Dir „Himmeldonnerglöckchen“ gefallen hat. Ich folge Jasmin Zipperling bei Twitter und YouTube und finde es cool, dass sie uns an ihrem Leben als Autorin teilhaben lässt.

    Im September habe ich endlich mal wieder ein paar Geschichten beendet. Mein Highlight war „Die Brautprinzessin“ von William Goldman, wobei die Geschichte schon etwas älter ist. Hier wird ein satirisches Märchen erzählt. Besonders gut gefallen haben mir die Dialoge und die schräge Handlung der Geschichte.

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu