gelesen im Oktober 2019

Der Monat ist jetzt schon ein paar Tage alt, aber das heißt ja nicht, dass ich keinen Rückblick auf den letzten mehr machen kann. Hier erfahrt ihr also, was ich vergangenen Monat gelesen habe. Wieder gibt es dafür eine kleine Zeichnung von mir. Macht irgendwie Spaß. Ich sollte mir vielleicht ein Zeichenbuch/Notizbuchdings kaufen, in das ich jeden Monat was zu den gelesenen Büchern malen kann. Denn ich habe festgestellt, dass zeichnen/malen Spaß machen kann und dass ich gar nicht sooooo untalentiert bin.

gelesene Bücher im Oktober

The Write Escape*“ von Charish Reid

Call her mine*“ von Melissa Foster

Taken*“ (Band 3 der Alex Verus-Reihe) von Benedict Jacka

Mr Mayfair*“ von Louisa Bay

begonnen: „Wasteland*“ von Judith C. Vogt und Christian Vogt (Rezensionsexemplar – mittlerweile beendet)

Natürlich habe ich auch im Oktober wieder Romance gelesen, aber dazwischen auch mal was anderes. Die Alex Verus-Bücher gehören zu Urban Fantasy und ich mag die Reihe gerne. „Wasteland“, eine post-apokalyptische Dystopie, ist mal was ganz Neues für mich gelesen. Erst war ich unsicher, ob das denn wirklich was für mich ist. Aber der Schreibstil des Autorenpaars hat wohl vor allem dazu beigetragen, dass ich das Buch mit fünf Sternen bewerten kann. Vor ein paar Tagen habe ich es beendet und die Rezension muss ich noch schreiben. Der NaNoWriMo nimmt momentan sehr viel Zeit in Anspruch, aber ich habe mein Schreibpensum schon zurück geschraubt. Hauptsache, ich erreiche mein Tagesziel. So kann ich nämlich auch noch andere Sachen erledigen, z. B. Rezensionen schreiben.

Was habt ihr im Oktober gelesen?

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu