Der Büchersonntag

Hallo, liebe Büchermenschen!

aktuell lese ich

Immer noch „Wakenhyrst*“ von Michelle Paver. Unter einem darkly gothic thriller stelle ich mir aber irgendwie etwas anderes vor. Denn ich finde, dass der Roman gar nicht sooooooo düster und wie ein Thriller eben ist. Als ich das Buch gekauft habe, hat mich vor allem das Cover angesprochen und ich hab gar nicht darauf geachtet, dass es eventuell zu düster für mich sein könnte. Aber zum Glück ist es gar nicht so schlimm. Versteht mich nicht falsch: „Wakenhyrst“ ist kein Friede-Freude-Eierkuchen-Roman und es IST düster. Nur eben nicht so, wie ich erwartet hätte, nachdem ich die Beschreibung gelesen habe. Und das ist auch keine negative Kritik, denn ich finde das Buch gut. Wer also mal etwas lesen möchte, was düster ist, aber nicht zu krass, kann sich ja mal „Wakenhyrst“ anschauen.

Neu auf dem Blog

Rezension zu „Gar kein Plan ist auch eine Lösung“ von Kyra Groh

Linktipps

Leider habe ich Corinne Lucas neues Buch, „Freundinnen“, noch nicht gelesen. Ihr erstes Buch war auf jeden Fall sehr gut. Ob ich ihr neues lesen werde, weiß ich noch nicht. Juliane von I AM JANE hat es getan und ihre Rezension ist vor Kurzem auch erschienen.

Klassiker für kalte Winternächte? Buch-Tipps findet ihr bei Page To Stage reviews, einem englischsprachigen Blog von einer in London lebenden Niederländerin. Darunter sind Bücher wie „Alice’s Adventure in Wonderland“, „A Christmas Carol“ und auch „Heidi“.

Noch mehr englische Bücher? Wer plant, nach England zu reisen (oder auch nur mittels Bücher reisen möchte), findet bei Modern Mrs Darcy vielleicht etwas. Sie hat 65 Bücher aufgelistet, die in London, Oxford oder England generell spielen. Unter anderem „Neverwhere“ von Neil Gaiman, „The Invisible Library“ von Genevieve Cogman und „Pride and Prejudice“ von Jane Austen.

Noch eine deutsche Rezension zum Schluss: „Im Land der letzten Dinge“ von Paul Auster, rezensiert von Wulf. Im Englisch LK haben wir die New York Trilogie bzw. die erste Geschichte daraus gelesen. Paul Auster ist … gewöhnungsbedürftig, würde ich mal sagen?!

Fotos

Statt Fotos von Aachen oder einer Landschaft, zeige ich euch heute an dieser Stelle ein paar meiner Mal-Versuche. Ich habe nämlich ein paar interessante Youtube-Kanäle entdeckt, die sehr hilfreich sind. Die Kaffee-Tasse habe ich nach einem Tutorial von Emma Lefebvre gemalt. Ein weiterer interessanter Kanal ist der von Creations Ceecee.

Mehr von meinen Malereien findet ihr auf meinem Instagram-Account Not Another Handletterer. Den Namen hab ich mir damals ausgesucht, als ich mit Handlettering angefangen habe. Allerdings bin ich darin nicht so gut und habe das nun auch schon länger nicht mehr versucht. Aber der Name bleibt, dafür gibt es aber kaum noch Handlettering.

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu