reread: „Before you“ von Kathyrn Freeman

Stay Home & Read

Diese Rezension enthält Affiliate-Links. Wenn ihr das Buch über den Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision.

Before You

von Kathryn Freeman

Erscheinungsdatum: 21. Juni 2016

ISBN: 9781781893937

Genre: Romance

Seiten: 356

Format: eBook

online kaufen: auf Amazon kaufen*

A fabulous, fast paced exhilarating read. Highly recommended!
High-class motor racing and reckless romance make for a fiery mix when a driver out to win meets a woman who doesn’t like to lose . . .
Melanie Hunt’s job working for the Delta racing team means she is constantly rubbing shoulders with Formula One superstars in glamorous locations like Monte Carlo. But she has already learned that keeping a professional distance is crucial if she doesn’t want to get hurt.

New Delta team driver Aiden Foster lives his life like he drives his cars – fast and hard. But, no matter how successful he is, it seems he always falls short of his championship-winning father’s legacy. If he could just stay focused, he could finally make that win.

Resolve begins to slip as Melanie and Aiden find themselves drawn to each other –with nowhere to hide as racing season begins. But when a troubled young boy goes missing, everything is thrown into turmoil, including Aiden’s championship dream.

Als ich 2016 „Before You“ von Kathryn Freeman gelesen hab, war ich hin und weg. In meiner Rezension von damals könnt ihr das noch mal nachlesen. Jetzt, fünf Jahre später, habe ich das Buch noch einmal gelesen und kann meine Begeisterung nicht mehr ganz nachvollziehen. 

Was mich heute stört

  • Gefühle zeigen ist ein Zeichen von Schwäche und das darf ein Mann nicht zeigen. Ist doch klar, oder? 
  • Aiden möchte vor Mel nicht verletzlich sein, er möchte der Starke sein, denn schließlich ist es die Aufgabe eines Mannes, eine Frau zu beschützen. Vor was, weiß ich zwar nicht, aber gut
  • Eifersüchtig machen (Aiden, der mit Devon flirtet; Mel, die mit Carlos flirtet)
  • Mels Kleidung: sie schützt sich durch bequeme, nicht-sexy Kleidung vor weiteren Herzensbrechern. Aiden findet, sie kann ruhig zeigen, was für einen Körper sie hat. Was ist so schlimm daran, wenn frau sich nicht sexy kleiden möchte? Muss man(n) sie dazu zwingen? Vielleicht fühlt sie sich ja sogar wohl in Chinos? Und was ist so falsch an einer Chino? Und dass sie sich nicht schminkt ist doch auch nicht schlimm. Ich hab noch nie Make-up benutzt und außer Mascara kommt bei mir nichts ins Gesicht (seit Beginn der Pandemie noch nicht mal das). 
  • Die Typen sind immer gut gebaut und sexy. Achja, die Augenfarbe muss immer erwähnt werden. Sonst vergisst man noch, dass das Love Interest graue Augen hat. Hab ich erwähnt, dass Aiden graue Augen hat? Mels Augenfarbe ist übrigens haselnussbraun. Das wird auch nur drölfzigtausendmal erwähnt. 
  • Mel macht den Führerschein (Aidens 10-jähriger Bruder macht sich an irgendeiner Stelle darüber lustig, dass sie als Erwachsene nicht Autofahren kann) und erzählt es Aiden nicht. Warum? Sie fand es nicht so wichtig (ist es auch nicht, aber erzählen kann man es doch?!) und sie wollte nicht noch eine weitere Last für ihn sein (weil er schon genug auf der Agenda hat). Eine Last? Seriously? 

Fünf Sterne würde ich dem Buch nicht mehr geben, aber vielleicht 3,5. Das ganze Motorsport-Thema find ich ganz cool. Es wird zwar nie gesagt, dass es F1 ist, aber die Rennstrecken, Weltmeisterschaft etc. klingt schon sehr danach. Auch gefällt mir, dass Mel eine der wenigen Frauen in dieser sehr von Männern dominierten Welt arbeitet. Noch besser wäre es allerdings, wenn sie nicht die Pressesprecherin von Aiden wäre, sondern z. B. Renningenieurin. DAS wäre wirklich mal etwas Neues. Oder vielleicht eine Fahrerin (es gibt sogar ziemlich viele weibliche Rennfahrerinnen). 

Ich sollte wohl öfter mal Bücher nach einer Weile ein weiteres Mal lesen. Macht ihr das eigentlich? Bücher noch mal lesen?

1 Kommentare

  1. Liebe Verena,

    das kenne ich und nicht nur mit Büchern. Aber natürlich fallen mir gerade keine Beispiele ein.
    Vieles was mich heute stört sind Dinge, die einfach nicht gut gealtert sind und über die wir heute mehr wissen und uns besser informiert haben. Sexismus ist erst in den letzten paar Jahren ein viel größeres Thema geworden. Ich finde an sowas merkt man, dass über Dinge sprechen und sie in der Gesellschaft zu thematisieren wirklich etwas bringt und die gedanklichen Strukturen ändern kann – es lohnt sich also.

    Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag und eine entspannte Woche,
    Viele Grüße
    Caro

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu