Camp NaNoWriMo April 2021: eine kleine Kurzgeschichte

Vor ein paar Tagen hat wieder einmal das Camp NaNoWriMo begonnen, wie jeden April und Juli. Mein persönliches Ziel sind 10.000 Wörter in diesem Monat. Allerdings möchte ich nicht einen kompletten Roman schreiben schreiben, sondern mehrere Kurzgeschichten. Die erste möchte ich euch heute vorstellen. Grundlage war ein Prompt, was mir der freundliche Bot auf meinem Lieblings-Discord-Server serviert hat. Dort treffen sich Menschen zum gemeinsamen Brainstormen von Geschichten, für Wordwars, zum Plaudern oder auch spielen (es gibt einige Rollenspieler, aber auch Among Us wird gespielt).

Mein Prompt lautete:

Give us a group of people on a long trip in space, with a problem, which they solve. Do it in 150 words.


„Sind wir schon da?“ 

Genervt warf Dallas Heron einen Blick über seine Schulter. Diese Space-Touris gingen ihm gewaltig auf die Nerven. Warum noch mal hatte er sich bereit erklärt, die HS1000 zu fliegen? Ach ja, weil sein bester Kumpel die Spaceagentur gegründet hatte, die Reisen ins All ermöglichte und einen Captain für die Flotte brauchte. „Du schuldest mir doch eh noch was,“ war Vappus Argument gewesen. 

„Nein, Miss, noch lange nicht. Wir sind doch eben erst gestartet.“  Hinter Dallas ertönte ein theatralisches Seufzen. Wenigstens wurde er gut bezahlt für diesen Job. 

„Eben? Wir sind doch schon 12 Stunden unterwegs und ich muss dringend auf die Toilette. Im Prospekt stand, das Schiff wäre Luxus pur und mit allem möglichen ausgestattet, aber es gibt kein Klo,“ beschwerte sich die Frau. 

Schmunzelnd blickte Dallas nach vorne. Sein Kollege neben ihm unterdrückte ein Kichern. 

„Hat Ihnen niemand gesagt, dass die Raumanzüge Behälter enthalten?“ fragte Dallas trocken. Es war doch immer das gleiche mit den reichen Touristen: Erwarteten ein 5-Sterne-Hotel auf einer Reise zum Mars. 

Die Frau wollte etwas sagen, ihr Mund klappte auf und wieder zu. Sprachlos schaute sie die beiden Männer wie ein Fisch an. 

„Sie veräppeln mich doch,“ stieß sie hervor, überprüfte aber dann doch ihren Anzug. 

Dallas und sein Kollege lachten, während die Frau ruhig auf ihrem Sitz blieb. 


Für alle (Hobby-)Autoren: Macht ihr auch beim Camp mit? Welches Ziel habt ihr euch für diesen Monat ausgesucht?

vielleicht interessiert dich auch

1 Kommentare

  1. Hihi, die Geschichte hat mich schmunzeln lassen. Wie schön das wäre, einfach mal laufen zu lassen 😛 Ich bin auch gleich mal rüber zum Discord gehüpft. Ich würde so gerne wieder mehr schreiben, aber mir fehlen die Ideen, aber es juckt mir sehr in den Fingern. Vielleicht bringt mir das Café Federkratzen ja die nötige Motivation und Plotbunnies 😀

    Ganz viele Grüße
    Caro

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu