Manchmal habe ich einfach keine Lust auf ein bestimmtes Genre

Ich lese, um mich zu entspannen und um der Welt um mich herum zu entfliehen. Manchmal möchte ich dabei auch etwas Neues lernen, aber vor allem geht es mir um den Unterhaltungswert. Wahrscheinlich deshalb bevorzuge ich das Genre Romance. Gleichzeitig bin ich aber auch oft genervt von diesem Genre. Es ist doch immer dasselbe. Frau und Mann begegnen sich, verlieben sich, können aber aus irgendeinem Grund nicht zusammen sein, aber am Ende wird doch alles gut. Ob die Autor*innen eine List neben sich haben, auf der sie abhaken, was alles im Roman vorkommen muss? Eine Art Bullshit-Bingo sogar?

  • Frau: unscheinbar
  • Mann: erfolgreich, groß, muskulös, reich
  • Mann muss ein A****loch sein, aber am Ende ist er doch ganz ok und tut nur so, als sei er ein harter Kerl
  • Frau und Mann treffen sich auf der Arbeit (er ist ihr Boss)
    • oder einer der beiden zieht nebenan in die Wohnung
    • oder er ist der beste Freund des Bruders der besten Freundin
    • oder er ist der beste Freund des eigenen Bruders
    • oder sie ist die kleine Schwester des besten Freundes
    • oder sie ist die kleine Schwester des Bruders des besten Freundes
    • oder sie sind beste Freunde seit Kindertagen
    • oder sie sind Konkurrenten (z. B. beruflich)
  • einer der beiden ist ein Nerd, ergo:
    • fühlt sich unwohl in der Nähe von Menschen, kann aber unglaublich gut mit Zahlen umgehen
    • ist extrem schüchtern
    • lebt quasi auf der Arbeit (bevorzugt in einem Labor oder irgendwo in der Uni)
    • trägt eine Brille
    • hatte noch nie eine Beziehung

Diese Liste lässt sich sogar noch erweitern, indem man Entscheidungen treffen muss. Vielleicht so ähnlich:

Ist die Frau unscheinbar und klein? 

→ ja → arbeitet sie für einen ultra heißen Chef, der fast 2 m groß ist, muskulös gebaut und der Schwarm aller Frauen ist? → ja/nein →

→ nein → 

… 

Gehe nicht über Los und sofort ins Gefängnis oder so. 

Ich habe das mal für alle Romance-Autor*innen in einem Schaubild festgehalten.

Schaubild: Der perfekte Liebesroman - eine Entscheidungshilfe
Schaubild: Der perfekte Liebesroman – eine Entscheidungshilfe

Das Cover zeigt am besten einen Mann im Anzug. Alternativ kann er auch halbnackt sein. Oder es ist eine bunte Illustration von einem Café/einer schönen Landschaft/einer Skyline/einem Paar (mit Hund/Blümchen/Baby/). 

Daraus lässt sich ein richtiges Spiel entwickeln. Keine schlechte Idee, oder? Auf was für Ideen ich komme, wenn ich 1. frustriert bin, dass ich nichts zum Lesen finde (hört ihr meine ungelesenen Bücher im Hintergrund schreien?) und 2. genervt von einem Genre bin, was ich gerne lese, aber auch irgendwie nicht. 

Das Schöne an Romance ist ja, als Leser*in weiß man, dass es ein Happy End geben wird. Das Schlechte ist, dass man weiß, wie es ausgehen wird: sie kommen zusammen. Das Ende variiert oftmals. Entweder sind sie einfach nur zusammen oder er macht ihr einen Heiratsantrag (und dann gibt’s noch kurz einen Epilog mit der Hochzeit) oder sie ist schwanger und alle freuen sich. Hurra! Es gibt also da immer mal eine Überraschung. 

Was nervt ist, wie Männer und Frauen dargestellt werden. Das gilt nicht für alle Bücher im Bereich Romance, aber in den meisten Fällen benimmt sich der Mann wie ein Tier und behandelt die Frau wie Dreck und trotzdem verliebt sich die Frau in ihn. Weil er ist ja nur nach außen so. Eigentlich ist er ein ganz lieber und er kümmert sich so liebevoll um sie und beschützt sie. Denn Frauen müssen von 2 m großen, gut gebauten Männern im Anzug beschützt werden. Oder vielleicht vor? 

Was ist denn mit den normalen Männern? Die, die nicht aussehen, als würden sie täglich ins Fitnessstudio gehen, ein dickes Konto haben und keinen Anzug tragen? Das sind dann direkt Nerds. Die sind in ihrer eigenen Welt und hatten noch nie Sex. Gilt sowohl für Männer als auch Frauen. 

Immer und immer wieder bin ich von diesen Büchern genervt. Zwischendurch greife ich dann einfach zu einem anderen Genre. Und am Ende lese ich dann doch wieder Romance.

1 Kommentare

  1. Hi Verena, da habe ich einen Tipp für Dich, wenn Du mal etwas Unerwartetes lesen willst. Das Buch ist von meinem Lieblingsautor Heinz Strunk. Kein Liebesroman, hat aber ganz viel mit Liebe zu tun, allerdings mal von einer anderen Perspektive aus gesehen.

    Es ist immer so schön mit dir

    Lade Dir doch mal eine Leseprobe herunter und schau mal, ob das was für Dich ist. Mich hat das Buch jedenfalls grandios unterhalten. Und nein, das ist keine Werbung, auch wenn man es denken könnte 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu