Mein Leseplan für 2022

Normalerweise überlege ich mir nie, welche Bücher ich übers Jahr verteilt lesen möchte. Ich bin da sehr spontan und lese, wonach mir gerade ist. Doch weil es bei The Story Graph so viele interessante Reading Challenges gibt, habe ich tatsächlich eine kleine Übersicht, was ich in nächster Zeit lesen möchte.

Das Gute an diesen Challenges ist, dass ich endlich auch mal was anderes lese und nicht nur Romance. Ein weiterer Vorteil: ich baue nebenbei meinen SUB ab.

Diese Bücher möchte ich lesen

The StoryGraph’s Onboarding Reading Challenge

  1. Read a book which fits all of the criteria from your reading profile: This Book Will Change Your Life* – Amanda Weaver (gelesen; war okay. New Adult Romance halt.)
  2. Read a book from the Five-Star section of someone from Similar Users: Get A Life, Chloe Brown* – Talia Hibbert (aktuell) Weil Romance! Und das Buch ist so so gut!
  3. Read a random pick: Lesen Schreiben Atmen* – Doris Dörrie (SUB)
  4. Read a book from your 7th most-read genre in your All Time stats: Doctor Who: Time Lord Fairy Tales* (SUB)
  5. Read a book on your TBR by one of your most-featured authors: A Country Escape* – Katie Fforde, The Christmas Bookshop* – Jenny Colgan
  6. Read a book from the Popular This Week page: Beautiful World Where are you* – Sally Rooney (zumindest war das beliebt, als ich die Bücher für die Challenge ausgesucht habe, aber das Buch möchte ich tatsächlich auch lesen)

The StoryGraph’s Genre Challenge

  1. a romance novel by a black author: Get A Life, Chloe Brown – Talia Hibbert, Real Men Knit* – Kwana Jackson (Romance und Handarbeit? YES!)
  2. an essay collection by a a new-to-you author: Nach der Flut das Feuer*– James Baldwin (hab das Buch seit fast zwei Jahren auf dem Kindle, aber noch nicht beendet)
  3. a classic by an author of colour: Passing* – Nella Larsen (das wird ein Buddy Read mit Vera)
  4. a memoir or autobiography by a trans/non-binary author: Ich bin Linus* – Linus Giese, A Queer and Pleasant Danger* – Kate Bornstein (The inspiring true story of a nice Jewish boy who left the Church of Scientology to become the lovely lady she is today. Wenn das nicht mal interessant klingt!)
  5. a play published after 1980:
  6. a non-fiction book about nature: Das Geheime Leben der Bäume* – Peter Wohlleben (oder Das Leben der Eichhörnchen* von Josef H. Reicholf, weil das auf meinem SUB ist und ich Eichhörnchen liebe. Okay, eigentlich hab ich das Buch meinem Mann zu Weihnachten geschenkt, weil wir beide Eichhörnchen lieben. Aber vielleicht habe ich es auch für mich gekauft. Ooooder ich lese Field Notes from an Unintentional Birder* von Julia Zarankin, weil ich durch die Pandemie begonnen habe, Gartenvögel zu beobachten und auch Vögel bei unseren diversen Spaziergängen. Ich brauche unbedingt ein Objektiv mit einer größeren Brennweite!
  7. a cosy mystery novel: Murder on the Orient Express* – Agatha Christie (SUB). Nichts geht über eine schöne mystery novel von Agatha Christie und A Good Girl’s Guide to Murder* – Holly Jackson (beides Buddy Reads mit Vera)
  8. a true crime book by a woman: Know My Name* – Chanel Miller
  9. a contemporary or literary fiction novel by an Indigenous author: Everything Everything* – Nicola Yoon
  10. a book about politics outside your home country: Kim Jiyoung, Born 1982* – Cho Nam-Joo, Why I’m No Longer Talking to White People about Race* – Reni Eddo-Lodge (das Buch passt aber sicher zu jedem Land)

Außerdem nehme ich noch an der 52 Books in 52 Weeks-Challenge teil. Aber die Liste ist viel zu lang für den Blogartikel. Dafür habe ich mir auch ein paar Bücher von meinem SUB ausgesucht. Irgendwann müssen die Bücher ja auch mal gelesen werden. 

Welche Bücher wollt ihr dieses Jahr lesen oder entscheidet ihr das spontan?

P.S.: Bitte beachtet nicht diese wunderschöne Grafik, die ich als Beitragsbild hingeklatscht habe. Es war spät am Abend und ich wollte irgendwas zusammenbasteln in Procreate. Aber ich bin ja Kommunikationswissenschaftlerin und keine Designerin. Und ich habe übrigens einen neuen Kindle. Hab mich für den Paperwhite Signature* entschieden, weil der automatische Lichtanpassung hat (neben der Farbtemperatur und dem Dark Mode) und er lässt sich kabellos aufladen. Das Ladedingsi habe ich mir direkt dazu gekauft. Man kann sogar mit dem Kindle Hörbücher hören, wenn man sowas denn tut. Ausprobiert habe ich es noch nicht. 

(und da hab ich letztens noch darüber geschrieben, dass lesen kein Wettbewerb ist. Nunja)

*Affiliate-Links (Amazon)

vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

ich stimme zu