Author: Anne Sanders

Rezension: Mein Herz ist eine Insel (Anne Sanders)

Nach dem wundervollen Roman „Sommer in St. Ives“ musste ich das neue Buch von Anne Sanders ebenfalls lesen. Diesmal jedoch spielt die Geschichte nicht in Cornwall, sondern auf einer fiktiven schottischen Insel, Bailevar. Vorbild für diese Insel ist Iona.

Meine Meinung

Ich bin kein großer Fan vom Meer, egal welches. Wahrscheinlich, weil wir nie ans Meer gefahren und stattdessen in den Alpen gewandert sind. Dennoch lese ich erstaunlich viele Romane, die an einem Meer spielen – vorzugsweise an der englischen oder schottischen Küste.
„Mein Herz ist eine Insel“ beginnt im September, das Meer ist bereits rau und es regnet, als Isla in die Fähre steigt, die sie auf die Insel bringt, von der sie vor 10 Jahren fortgegangen ist. Typisch schottisches Wetter1.

Isla ist in meinem Alter, hat 10 Jahre lang in einer Beziehung mit einem Fotografen gelebt und zu ihrer Familie keinen Kontakt mehr. Warum genau, erfährt der Lese Stück für Stück und auch Isla lernt bald die ganze Wahrheit kennen. Nicht nur die ihrer eigenen Familie.
Natürlich geht es nicht nur um eine oder zwei Familiengeschichten, sondern auch um die Liebe. Denn Islas bester Freund aus Kindertagen und ihre Jugendliebe Finn, den sie in London vermutete, ist wieder nach Hause zurückgekehrt, um dort den Pub seiner Eltern weiterzuführen. Das Treffen der beiden führt zu Streitereien, Tränen und Wutausbrüchen.

Natürlich ist vorhersehbar, was mit Isla und Finn passiert. Schließlich wird die Geschichte abwechselnd aus deren Perspektiven erzählt. So kann man ihre Gedankengänge nachvollziehen und sich in ihre Lage versetzen. Anne Sanders‘ Schreibstil ist frisch und lässt auch gerne mal ein Schmunzeln zu.

Was mir beim Lesen aber aufgefallen ist: die Personen sagen oft den Namen des anderen. Also, zum Beispiel, wenn Isla und Finn alleine sind. Das fand ich etwas komisch, weil ich noch nie erlebt habe, auch nicht beim Streiten, dass ich den Namen meines Partners sage. Oder den ganzen Namen sagen. Wie zum Beispiel, „Ich dachte, wenigstens du wärst auf meiner Seite, Finn Taylor.“ (S. 234) Wisst ihr, was ich meine?
Die Sache mit Jared fand ich zum Teil etwas merkwürdig, hat das ganze aber noch etwas spannender gemacht. So drehte es sich schließlich nicht alles um Isla und ihre eigene Familie, sondern auch noch um Finns Familie.

Das Buch habe ich regelrecht verschlungen – und gleichzeitig wollte ich es gar nicht zu Ende lesen. Mir sind Isla und Finn sehr ans Herz gewachsen und schweren Herzens musste ich das Buch schließlich doch beenden. 😉

Solltet ihr also eine leichte Unterhaltung suchen mit zwei Familiengeschichten und auch etwas Romantik, dann ist das Buch sicherlich etwas für euch. Allein das Cover lädt doch schon zum Lesen ein, oder?

Vielen Dank an das Bloggerportal für das wunderbare Rezensionsexemplar!

  1. es könnte aber auch in Aachen sein, denn hier regnet es auch gerne mal. Allerdings haben wir (noch) kein Meer vor der Haustüre.

Genre: Frauenunterhaltung
Subjects: Anne Sanders, Insel, Schottland
Kategorie

Sommer in St. Ives

Inhalt

Alte Liebe. Neues Glück. Und ein verrückter Sommer in Cornwall …

Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte — und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen …Quelle

Meine Meinung

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest, es aber nicht beenden wollt, weil es so schön ist und ihr traurig seid bei dem Gedanken an die letzten Seiten?

So ging es mir mit „Sommer in St. Ives“. In mein Lesejournal habe ich mir folgende Notizen gemacht: bringt mich zum Schmunzeln; Urlaubsstimmung. 

Was es mit dem Schmunzeln auf sich hat, möchte ich euch gerne anhand ein paar Zitate zeigen:

Manchmal ist es praktisch, einen Bruder wie Luca zu haben, der meine Allgemeinbildung um allerlei Nüssliches erweitert. Ähm, Nützliches. Nützliches!Seite 143

In der Größe der Stoffprobe wirkte der Tüll eventuell hellrosa, nun, in Schichten an dieses wirklich knallrosa Kleid genäht, sieht er doch eher aus wie pink. In etwa so wie der Jogginganzug von Cindy aus Marzahn. Oder Barbies Einhorn. (…) als hätte Barbies Einhorn auf Barbies Brautkleid gekotzt.Seite 171

Es ist, als würde der Wind mir neue Energie ins Gehirn pusten und dafür alten Schrott hinausfegen.Seite 253

Anne Sanders nimmt ihre Leser mit in einen Urlaub nach Cornwall. Und das gelingt ihr wunderbar. Ich hatte das Gefühl, mit der Familie Lessing den Urlaub zu verbringen. Mit ihnen zu rätseln, was es mit dem kleinen Ort an der Küste und Großmutter auf sich hat. In Rückblenden erfährt der Leser von ihrer Jugend und der großen Liebe zu Sam, der schließlich ein berühmter Rockstar wird und wieso sich ihre Wege getrennt haben.

Die Geschichte in der Gegenwart wird erzählt aus der Sicht der 26jährigen Enkelin Lola, die ich richtig sympathisch finde. In den sechs Wochen in Cornwall erlebt sie neben einem heftigen Streit zwischen ihrer Mutter und Großmutter, die vielleicht große Liebe. Denn ähnlich wie ihre Großmutter hat sie auch in St. Ives jemanden gefunden.
Durch die Streitigkeiten wächst die Familie zusammen. Irgendwie hat jedes Familienmitglied ein Geheimnis, das sie sich erst nicht getraut haben, auszusprechen. Doch Lola erinnert sich daran, dass ihre Eltern den Kindern früher immer gesagt haben, sie sollen dem Herzen folgen.

„(…)Ich habe mein Studium geschmissen, und bevor ihr irgendetwas dazu sagt: Ich habe keine Ahnung, wo mich das hinführt, aber ich weiß, dass es das Richtige ist.“Seite 414

Ihr solltet das Buch lesen – wirklich. Mag sein, dass es ein kitschiger Frauenroman ist. Na und? Das ist doch genau das Richtige für den Sommer, für diesen verregneten Sommer und einem Nachmittag auf der Couch oder auf einer Zugfahrt oder im Urlaub oder oder oder. Literatur soll unterhalten. Sie soll uns in ihren Bann ziehen. Sie soll uns unsere Umgebung zumindest für den Moment vergessen lassen. Sie soll uns mitnehmen auf Reisen in andere Orte, Länder. Mit diesem Buch könnt ihr wirklich abschalten.

Ich habe Lola und Chase sehr in mein Herz geschlossen und würde ja gerne wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Das ist sicher dem Leser überlassen, herauszufinden. In meiner Version kehrt Lola nach St. Ives zurück, um mit Chase dort zu leben. Vielleicht arbeitet Luca in der Kunsthandlung von Chases Vater. Wer weiß das schon?

Buchinfo

ISBN: 978-3-7645-0546-2
Preis: 14,99 Euro
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 24. Mai 2016
kaufen: broschiert*, Kindle E-Book*

Leseprobe (PDF)


Genre: Chick Lit
Subjects: Cornwall, Familiengeschichte, St. Ives
Kategorie