die Suche nach dem Glück

Man denkt, es wäre alles wieder in Ordung. Man ist glücklich, weil man etwas gefunden hat, was einem Spaß macht. Den Traumberuf. Aber wie das so ist mit den Träumen, wacht man irgendwann auf und merkt, dass alles eben nur ein Traum war. Der Traum ist zerplatzt und man ist am Boden zerstört. Man muss sich erstmal aufrappeln. Die vergangenen Monate Revue passieren lassen. Was ist schief gelaufen? Es kam alles so plötzlich. Erst konnte man das Glück kaum fassen und dann entgleitet es einem. Wie ein Luftballon, den man aus Versehen loslässt. Man wird hinabgezogen in ein Loch. Die schützenden Mauern stürzen ein. Man fühlt sich wie ein Versager.
Die erste Zeit ist schwer. Man muss vielleicht nochmal dorthin, wo man das Glück gefunden hat. Weil man etwas abgeben muss. Das wird schwer. Der Gang dorthin. Doch langsam lässt der Schmerz nach und irgendwann kann man das Gebäude betreten, ohne Tränen in den Augen. Auch, wenn man diesem Glück immer noch hinterher trauert.
Man sucht weiter nach dem Glück. Man darf die Suche nach seinem Glück nicht aufgeben. Sonst gibt man sich selber auf.
Man wird das Glück finden!

Comments powered by Talkyard.