Echte Bücher

Seit Weihnachten 2012 bin ich ja im Besitz eines Kindle Paperwhite. Ich mag den E-Reader und finde ihn sehr praktisch. Besonders, weil ich keine schweren Bücher mehr im Rucksack oder in der Handtasche rumschleppen muss.
Doch nichts ist schöner, als ein “echtes” Buch in der Hand zu halten. Als ich im Dezember den Hobbit im Kino sah, dachte ich daran, das Buch ein drittes Mal zu lesen (das erste Mal habe ich es auf Deutsch gelesen, danach im Original). Also griff ich in mein Regal und las die englische Version erneut.
Das Gefühl ist einfach ein ganz anderes. Man kann sich jederzeit das schöne Cover anschauen, die Zeichnungen im Buch berühren, richtig umblättern und vor allem: das Papier riechen!

Obwohl auf meinem SUB noch jede Menge Bücher liegen, hab ich mir neue gedruckte bestellt. Ob ich die Bücher von meinem SUB lesen werde, weiß ich auch noch gar nicht, denn im Moment interessieren sie mich nicht. Deshalb liegen die nämlich schon länger auf dem Regal. 😉 Ich müsste wirklich mal ein paar weggeben.

Gekauft habe ich mir letztendlich diese drei Schätze:

neue Bücher

The Miniaturist” * von Jessie Burton. Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch dieses Video von Books and Quills und da es in Amsterdam spielt, wurde ich neugierig.

Die meisten kennen das Buch sowie den Film “The Hitchhiker’s Guide To The Galaxy” *. Ich bin aber nun mal ein Spätzünder und daher habe ich mir das Buch erst jetzt gekauft.

Das nächste Buch habe ich bereits in einem Neuerscheinungs-Artikel letzten Monat erwähnt. “The Girl In The Photograph” * ist also noch ganz neu.

Welche Bücher habt ihr euch zuletzt gekauft?

Comments powered by Talkyard.