Favorite English Books

In meinem Artikel über das Lesen von englischen Büchern schlug Sabine vor, mal meine Lieblingsbücher vorzustellen. Richtige Lieblingsbücher habe ich nicht. Aber es gibt einige, die ich sehr gerne gelesen habe. Welche das sind, habe ich mal für euch fotografisch festgehalten.

Through the Looking Glass (keine Rezension)
Alice’s Adventures in Wonderland (Penguin Popular Classics) (keine Rezension)

This Perfect World (Rezension bzw. Leseeindruck oder so)
The Time Traveler’s Wife (keine Rezension)

The Hobbit or There And Back Again (keine Rezension)
The Language of Flowers (Rezension)

Alice im Wunderland/Spiegelland sind natürlich Klassiker, die ich als Kind schon gelesen habe. Natürlich auf Deutsch. 😉 Daher waren sie leicht zu lesen. Time Traveler’s wife habe ich vorher ebenfalls auf Deutsch gelesen, ebenso den Hobbit. Auch die Bücher konnte ich inhaltlich verstehen. Die beiden anderen kannte ich vorher noch nicht, aber es fiel mir leicht, sie zu verstehen.
Ganz am Anfang, als ich das erste englische Buch gelesen habe, lag neben mir immer ein Wörterbuch. Bis ich darauf mal verzichtet habe. Man sollte einfach lesen. Meistens erschließt sich der Sinn ganz alleine, auch, wenn man ein Wort nicht versteht. Manchmal jedoch habe ich mal im iPhone nachgeschlagen. Aber das war wirklich ganz selten.
Lesen finde ich auch einfacher, als zu hören. Game of Thrones auf Englisch ist beispielsweise schwer zu verstehen. Zumindest für mich. Ich bin es einfach nicht gewohnt. Zumal die meisten Schauspieler so nuscheln. Ich sollte öfter Serien auf Englisch gucken.
Jetzt, wo ich Game of Thrones lese, verstehe ich die TV-Serie viel besser, da mir nun einiges klar wird, worum es geht.
Die Sprache macht mir sehr viel Spaß. Vielleicht sollte ich mich auch nochmal mit der Grammatik auseinandersetzen und ein wenig auf Englisch schreiben.

Comments powered by Talkyard.