Schreibt mehr Briefe!


Kennt ihr noch die guten alten Briefe? Die man von Hand auf ein schönes Blatt Papier schrieb, mit Tinte? In einen Umschlag steckte, die Adresse vorne drauf schrieb und eine Briefmarke rechts oben in die Ecke klebte? Dann ging man zum nächsten Briefkasten der Post und da begann die Reise des Briefes zum Empfänger. Vielleicht wartete er schon sehnsüchtig auf diesen Brief. Jeden Tag schaute er im Briefkasten nach. Und dann lag er da: der Brief. Die Freude war groß.
Als Kind war ich so jemand. Ich hatte Brieffreundinnen. Gefunden durch eine Kinderzeitung, die ich als Grundschülerin regelmäßig per Post bekam. Flohkiste bzw. Floh hieß sie. Dort konnte man unter anderem Brieffreunde suchen oder finden. Mitte der 90er hatten die wenigsten schon Internet zu Hause. Damals waren handgeschriebene Briefe nichts Besonderes.

Ich hatte also Brieffreundinnen. Wie lange, weiß ich gar nicht mehr. Man schrieb über die Schule, den Alltag, die Haustiere, tauschte Fotos aus. Im Urlaub schrieb man dem anderen Postkarten. Irgendwann kam die eMail auf. So wurden aus den Brieffreundschaften eMailfreundschaften. Bis irgendwann gar nichts mehr kam. Man wurd so langsam älter und interessierte sich nicht mehr für Brieffreunde.

In der Schule hatte ich eine Freundin, deren Mutter von den Philippinen stammte. Wenn die Familie im Sommer dorthin flog, schrieben wir uns Briefe. Diese Luftpostumschläge hatten für mich schon damals etwas Besonderes.
Doch nun erhalte ich keine Briefe mehr. Nur Spammails, Werbung von esprit per Post, Briefe von der Bank, die mir einen Kredit andrehen will usw.

Durch einen Artikel im Notizbuchblog wurde ich auf die Seite moreloveletters.com aufmerksam. Dabei geht es darum, Menschen einen lieben Brief zu schreiben, der nette Worte gebrauchen kann und dem man eine Freude machen möchte. Außerdem gibt es ja schon länger Postcrossing. Dort findet man ebenfalls Leute, die gerne schreiben und Postkarten verschicken oder erhalten möchten. Letternet, ein Service der Deutschen Post, gibt es ebenfalls noch.

Hattet ihr früher Brieffreunde? Wie sieht’s heute bei euch aus? Was haltet ihr von Seiten wie Postcrossing, Letternet und the world needs more loveletters?

Comments powered by Talkyard.