Schlagwort: Artificial Intelligence

Der Büchersonntag

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links! Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

diese Woche beendet

Happiness for Humans*“ von P.Z. Reizin. Interessanter Liebesroman, mal etwas anders, denn hier spielt Artificial Intelligence eine große Rolle – und was passiert, wenn diese sich selbstständig machen. Allerdings empfand ich das Buch als zu langatmig, Tom war zwar ganz nett, aber es ist keiner dieser Charaktere, bei denen ich denke „wow, in den könnte ich mich auch verlieben“. Die Sache mit den verschiedenen künstlichen Intelligenzen ist auf jeden Fall ziemlich gut, wobei vieles davon sicher auch weit hergeholt ist. Aber es ist ja Fiktion.
Rezensionen zur deutschen Version findet ihr zum Beispiel bei Friedelchen, eine englische Rezension habe ich unter anderem bei Girl with her head in a book gefunden.

Bei meiner Suche nach Rezensionen bin ich gerade auf eine Meldung gestoßen, wonach der Roman verfilmt werden soll. Allerdings ist der Artikel schon zwei Jahre alt. Dass sich der Roman gut als Film eigenen würde, habe ich mir schon beim Lesen gedacht.

neu gekauft

Fated*“ (Deutsch: „Das Labyrinth von London*“, ein schöner Titel) von Benedict Jacka. Mal wieder etwas anderes, aber es spielt, genau wie „Happiness for Humans“, in London.
Schon der erste Satz gefällt mir:

It was a slow day, so I was reading a book at my desk and seeing into the future.Fated – Benedict Jacka

aktuell lese ich

„Fated“ & „Mach, was du kannst“ von Aljoscha Neubauer – letzteres habe ich ja als Rezensionsexemplar erhalten, aber es liest sich eben mal nicht in einem Rutsch wie ein Roman.

Neues auf dem Blog

Rückblick: Juli 2018

Neues aus dem Internet

Apropos künstliche Intelligenz: Aiden, einer der AI’s aus „Happiness for Humans“ hat nicht nur ein Faible für alte Filme, sondern wünscht sich auch zu wissen, wie zum Beispiel Käse schmeckt. Zufälligerweise habe ich auf Heise einen Artikel entdeckt, in dem es um KI’s geht, die Bier schmecken können bzw. die dabei helfen sollen, neue Sorten zu testen.

Bücher über Bücher – welche Leseratte liest sie nicht gerne. Im September erscheinen wieder ein paar neue (englischsprachige) – welche das sind, stellt Modern Mrs Darcy vor.

Karin macht immer so schöne Fotos für ihren Blog. So auch diesmal: sie zeigt ihre Neuzugänge. Pluspunkt: es sind englischsprachige Bücher.

Fotos von den schönsten Bibliotheken könnt ihr euch im Guardian anschauen.

Mareike Fallwickl hat 35 Bücher zusammengestellt, die eine Gemeinsamkeit haben: sie alle haben in irgendeiner Weise mit Wasser zu tun. Passt ja auch zu der Dürre momentan.

Der Büchersonntag

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links! Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

neu gekauft

Happiness for Humans*“ von P.Z. Reizin, einem britischen Journalist. Vor einiger Zeit habe ich eine Rezension zur deutschsprachigen Ausgabe („Wahrscheinlich ist es Liebe“) gelesen und gestern Abend spontan gekauft. Der Roman ist nicht einfach eine schnöde Liebesgeschichte, denn hier spielt ein Artificial Intelligence namens Aiden Verkuppler und unter anderem wird auch aus Aidens Sicht erzählt.

erhalten

Von der Agentur, die u.a. Amazon Publishing betreut, habe ich wieder ein Buch zugeschickt bekommen (und Gummi-Schmetterlinge, also wie Gummibärchen, nur eben Schmetterlinge!). „Die Farben meines Herzens*“ von Noa C. Walker ist am 26. Juni 2018 bei Tinte & Feder erschienen, einem Verlag der zu Amazon Publishing gehört und nur Bücher deutschsprachiger Autoren verlegt.

beendet

Do Not Respond*“ von M. R. Field (★★★★★). Obwohl ich letztens erst geschrieben habe, dass mich Romance nervt, trifft das nicht auf das Buch vor. Immerhin kennen sich Letty und Cole schon seit der Kindheit. Sie waren beste Freunde und, ohne das der jeweils andere es wusste, ineinander verliebt (aber vier Jahre Altersunterschied sind als Teenager nicht so einfach). Nun sind sie erwachsen, sie Ende 20, er Anfang 30 und Letty arbeitet als seine Sekretärin. Er behandelt sie wie ein Arschloch (ja, das muss sein bei diesen Büchern), sie hasst ihn. Doch natürlich steckt mehr dahinter. Ist ja klar, ne? Mir hat das Buch trotzdem gefallen.

aktuell lese ich

Zwischendurch lese ich „Mach, was du kannst“ von Aljoscha Neubauer, was ich letztens ja als Rezensionsexemplar erhalten habe. Das Thema ist interessant, nämlich unsere Begabungen und Fähigkeiten und wie wir mit deren Hilfe unseren Berufsweg finden können.

Außerdem lese ich „Happiness for Humans“, was ich ja zu Beginn bereits kurz vorgestellt habe.

Neues aus dem Internet

The Hating Game„, auf Deutsch „Küss mich, Mistkerl!*“ (der Titel! Wer hat sich den ausgedacht?!), von Sally Thorne hat im Internet eine riesige Fangemeinde. Viele Leser haben bereits in der Vergangenheit den Wunsch geäußert, dass das Buch doch verfilmt werden soll. Vor ein paar Tagen dann die Nachricht: die Wünsche wurden erhört! Im Januar erscheint übrigens das zweite Buch der australischen Autorin, einen Auszug daraus könnt ihr hier lesen.

Lest ihr Essays? Auf Bookriot habe ich Tipps gefunden, wie man Essay Collections liest.

Auf Arte lief Freitag eine Doku über Liebesromane. Bis zum 3. August kann man die sich noch in der Mediathek anschauen. Ich hoffe, dass ich dazu komme.

In Großbritannien ist im September der „Scroll Free September“ – Gesundheitsexperten rufen dazu auf, einen Monat auf Social Media zu verzichten (via heise). Wie stark ihr abhängig seid von Social Media, könnt ihr mit einem Quiz testen. Ich habe zum Glück nur ein „low risk“. Und ihr?

Juliane stellt geniallokal.de vor, einer Plattform, die dabei hilft, Bücher lokal zu kaufen. Leider gibt es in Aachen nur eine Buchhandlung, die dort mitmacht und die ist in einem ganz anderen Stadtteil. Schade, dass nicht auch die Buchhändler in der Innenstadt dabei sind.