Der Büchersonntag 

buechersonntag

Guten Morgen!



Der Sommer ist kurz mal wieder aufgetaucht und hat Hitze mitgebracht. Solange es geht, kann ich also noch Hausaufgaben im Garten machen oder dort lesen. Nicht so toll ist allerdings, wenn man auf der Terrasse einen Vogel entdeckt, der gegen das Fenster geflogen ist. :(

aktuell:The Eyre Affair*“

beendet: „Hiob“ – endlich. Aber sooo schlecht ist das Buch tatsächlich nicht.

neu: Am Montag fangen wir in Englisch mit „The New York TrilogyEdit*“ von Paul Auster an. Das Buch hat der Lehrer am Freitag ausgeteilt. Lesen werden wir allerdings nur „City of Glass“. Habt ihr die Trilogie gelesen?

Außerdem kam gestern noch ein Rezensionsexemplar an.  

  
Linktipps: Bei den meisten ist die Aktion #BloggerfürFlüchtlinge sicher schon angekommen. Trotzdem möchte ich auch darauf aufmerksam machen. Schließlich kann sowas nicht oft genug erwähnt werden. Auf deren Internetseite findet ihr alle nötigen Informationen. 

Buchreport hat neue Literaturverfilmungen vorgestellt. Außerdem soll „A Streetcat named Bob“ verfilmt werden

Video Games helfen bei Depressionen oder Ängsten? Wie das gehen soll, haben die Leute von Geek & Sundry recherchiert

Vor dem Schlafen lesen machen sicher die meisten. Angeblich soll das auch vor Schlaflosigkeit schützen

in eigener Sache: Welche Bücher kamen in meinem Geburtsjahr raus? Darüber habe ich mal gebloggt

Dieser Artikel ist übrigens mit der WordPress App geschrieben worden. Die ist eigentlich gut. Nervig ist nur die Autokorrektur. Aber die könnte ich ja auch ausschalten. 😉 

* Affiliate-Link

Abi-Freitag: KW35

Puh, endlich Wochenende!

Wirklich, ich bin froh, dass diese Woche um ist. Vor allem wegen Mathe. Wenn ich jetzt schon an Übungsabiklausuren scheitere, wie soll das erst am 14. April 2016 werden?!

Aktueller Status: an Mathe verzweifeln. #zweiterBildungsweg

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

Diese Woche in Kürze

  • Die Abifächer wurden am Montag gewählt. Mein drittes Fach ist Mathe (mir bleibt nichts anderes übrig: hätte ich Kunst oder Bio, bräuchte ich kein Mathe – aber ich habe weder Kunst noch Bio) und mein viertes (mündlich) Geschichte.
  • Deutsch ist im Moment irgendwie langweilig.
  • In Englisch war ich letztens an der Tafel. Ich habe meine Mind-Map zum Thema „globalisation“ vorgetragen. Ihr wisst ja, wie schwer mir sowas fällt. In der nächsten Stunde hatten nur zwei ihre Hausaufgaben – darunter auch ich. Vortragen musste ich aber zum Glück nicht. 😉 Übrigens wird die mündliche Englischprüfung, die Anfang Januar anstelle einer Klausur stattfindet, über „globalisation“ sein.
  • Auch in VWL werden wir bald über Globalisierung sprechen. Das finde ich gut, dann hab ich mehr Infos für Englisch. Ist nämlich auch ein Thema im Englisch-Abi.
  • Heute haben wir endlich unsere Englisch-Lektüre bekommen. Beginnen werden wir damit am Montag. Gerne würde ich euch jetzt noch ein Bild hier einfügen. Aber das MacBook hat beschlossen, kaputt zu gehen. Wie gut, dass ich letztens noch alle wichtigen Fotos auf meiner externen Platte gesichert habe. 

Ich arbeite übrigens im Moment an einem Blogartikel über die Lern-Organisation. Schließlich muss ich mich langsam vorbereiten und mir in den nächsten Monaten auch einen Lernplan erstellen. Aber dazu wird es dann in dem Artikel mehr geben. Es ist zwar erst fast September, aber die Zeit fliegt ja nur so dahin. Wie damals vor der Abschlussprüfung möchte ich schon Anfang des Jahres mit dem Lernen beginnen.

Wie habt ihr das denn gemacht? Habt ihr schon Monate vor der Abiprüfung gelernt oder erst ein paar Wochen vorher?

Das Jahr 1985 in Büchern

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, welche Bücher in eurem Geburtsjahr (oder gar am Tag eurer Geburt) erschienen sind? Oder welche auf der Bestsellerliste standen?
Für mein Geburtsjahr (1985) habe ich mal etwas recherchiert und stieß schnell auf einen Wikipedia-Artikel zum Literaturjahr 1985 und auf die Spiegel-Bestsellerliste. Mich interessieren Bestsellerlisten ja eigentlich gar nicht. Und wenn ich mir so die von 1985 anschaue, kenne ich auch nur ganz wenige Bücher.

Neuerscheinungen und Bestseller 1985

Eines der bekanntesten Bücher aus dem Jahr ist mit Sicherheit „Das Parfum“ von Patrick Süskind. Das landete übrigens auf Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste für Belletristik und kostete 29,80 DM. Bei dem Preis handelt es sich wohl um ein Hardcover und wenn man das mal mit den heutigen Preisen vergleicht, stellt man fest, dass Bücher teurer geworden sind. Mittlerweile bezahlt man doch mindestens knapp 20 Euro dafür.

Im gleichen Jahr kam übrigens auch die erste Ausgabe der „Hackerbibel“ des Chaos Computer Clubs heraus. Die zweite (und letzte) erschien drei Jahre später1.

Den Platz 7 der Bestsellerliste für Sachbücher erreichte damals „Anleitung zum Unglücklichsein“. Erschienen ist das Buch allerdings schon zwei Jahre vorher2. Ich erinnere mich, dass in der Klinik 2003 eine das Buch las. Ich selber kenne es allerdings nur vom Titel. Gereizt hat mich das Buch nämlich nie.

Auf Platz 9 der Bestsellerliste (Belletristik) landete übrigens „Das zweite Buch Otto“ von Otto Waalkes3.

Eine nette Art, „neue“ Bücher zu entdecken, oder? Sofern man sie lesen möchte. 😉 

  1. Quelle: wikipedia
  2. Quelle: wikipedia
  3. den ich nicht mag.
Seite 1 of 32412345678910...2030405060...letzte »
%d Bloggern gefällt das: