Der Büchersonntag

buechersonntag

 

beendet:Summer at Castle Stone*” (Rezension), “Ich liebe dieses Land*” (Rezension folgt, ist nur nicht ganz so leicht zu formulieren).

aktuell: Weil ich ja auch eins bin, lese ich nun endlich “Fangirl*”. Bisher ist es ganz okay, aber nicht überragend. “Fangirl” ist eben ein Collegeroman. Daran muss ich mich erst wieder gewöhnen.

Cath is a Simon Snow fan.

Okay, the whole world is a Simon Snow fan…

But for Cath, being a fan is her life—and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving.

Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere.

Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to.

Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words… And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.

For Cath, the question is: Can she do this?

Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? Writing her own stories?

And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?

Quelle: Goodreads

Links: The Guardian zeigt 15 Gründe, woran man erkennt, dass man büchersüchtig ist (Englisch) | Melanie von umecken.de hat ein Buch für Zeichenanfänger rezensiert. Ihr habe ich übrigens meine wunderschöne Headergrafik zu verdanken! | Caterina stellt auf ihrem Blog Schöne Seiten literarische Neuerscheinungen im Frühjahr vor | Auf Wolkenweiss gibt es die Top 10 Bücher, die in Deutschland spielen. | Ein weiterer englischer Artikel: Why Readers, Scientifically, Are The Best People To Fall In Love With.

sonstiges: Das Tolkien Seminar der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. findet dieses Jahr mal wieder in Aachen statt. Ich überlege, ob ich hingehen soll.

Außerdem: ich schreibe endlich mal meine Doctor Who Fanfiction weiter. Von wegen Fangirl und so. Übrigens schreibe ich sie auf Englisch. Und ratet mal, welcher Doctor vorkommt. ;)

Fanfiction_-_Doctor_Who_and_Main_Window

Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

 

Hallo zur vorletzten Ausgabe meiner Artikelreihe im 3. Semester. Denn nächsten Freitag gibt es Zeugnisse und am Februar bin ich auch schon im 4. Semester (d.h. noch 2 bis zum Abi!). Die Zeit vergeht wie im Flug. Vor zwei Jahren suchte ich schon mein ganzes Zeug zusammen, um für die Abschlussprüfung lernen zu können. Ist das wirklich schon zwei Jahre her?!

Was diese Woche so war

Von den meisten Fächern haben wir unsere Noten. Bei mir sieht es ganz ok aus. Die bisher schlechteste Note ist die 3- in Mathe. Das ist besser als früher! In Physik habe ich es auf eine 2- geschafft. Das liegt vor allem daran, dass ich das Fach nicht schriftlich habe. ;)

Aporopos schriftlich: gestern mussten wir alle noch mal zum Stufenkoordinator, um unsere Kurswahl zu besprechen, ob sich was ändern soll oder nicht. Ich habe VWL schriftlich abgewählt. Das Fach werde ich sowieso nicht mit ins Abi nehmen. Stattdessen kommt dann Geschichte mit.

In Literatur habe ich meine Rondelle vorgetragen. Nervös bin ich dabei ja immer noch.

Das Buch für den Deutsch LK habe ich zu Ende gelesen. Eine Rezension dazu wird es bald auch geben.

Vorschau auf nächste Woche

Kommenden Dienstag sollen wir vor unserem Semester und noch ein paar anderen unsere Arbeiten aus dem Literaturkurs präsentieren. Ich werde mein Wintergedicht zum Besten geben. Kurz habe ich überlegt, einen anderen Text zu nehmen, aber das wäre mir zu unangenehm gewesen.

Ich bin schon gespannt, welche Note ich in der Literaturmappe habe und vor allem, welche ich schließlich auf dem Zeugnis bekomme. Schlecht wird sie aber nicht werden.

Wegen eines Studientages haben wir am Donnerstag frei – das find ich gut! Am nächsten Tag gibt es dann Zeugnisse. Dafür müssen wir aber nicht schon um 8 da sein. Das heißt, für mich fängt das Wochenende schon am Mittwoch an. ;)

Was noch?

Habt ihr schon meinen Artikel zur Studienwahl gelesen? Ich stecke jetzt schon in den Überlegungen und kann es eigentlich kaum abwarten, endlich studieren zu dürfen. Zwar werde ich voraussichtlich an die FH gehen, aber trotzdem möchte ich nicht nur das Fachabi machen. Das reicht mir nicht.

Habt ein schönes Wochenende!

Und, was willst du studieren?

Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

Noch etwa ein Jahr bis es losgeht mit den Abiprüfungen. Das bedeutet ein Jahr Zeit, um zu überlegen, was ich studieren soll. Natürlich mache ich mir schon jetzt Gedanken darüber. Schließlich möchte ich nicht da stehen und irgendwas studieren, was mir nicht liegt oder was nicht zu mir passt. Immerhin bin ich schon 30, wenn ich das Abitur mache.

Wahl des Studienortes

Es liegt auf der Hand, dass ich in Aachen bleiben möchte. Somit habe ich das Glück, an der RWTH studieren zu können. Doch leider gibt es dort nicht mehr viele Studiengänge, die für mich in Frage kämen.

Die RWTH ist nunmal, so steht es ja auch schon im Namen, eine technische Hochschule. Auch gibt es einige Lehramtsstudiengänge. All das ist aber leider nichts für mich.

Ich möchte allerdings nicht in eine andere Stadt ziehen. Mit dem Zug könnte ich zwar immer zum Beispiel nach Köln pendeln, aber ich sehe ja bei Sascha, der dort arbeitet, wie stressig das immer ist. Ebenso ist Düsseldorf noch gut zu erreichen, aber da ist dann wieder das Pendlerproblem. Von Bonn möchte ich erst gar nicht anfangen.

Maastricht in den Niederlanden hat auch eine Universität. Allerdings ist das Studium dort sehr teuer und es gibt kein Ticket dorthin.

Gut, dass es in Aachen nicht nur die RWTH gibt. Neben der Katholischen Hochschule (KatHO) gibt es ja noch die Fachhochschule. Übrigens scheidet die KatHO von vorneherein schon für mich aus, da die Hochschule nur Studiengänge im Sozialwesen anbietet.

Was will ich eigentlich?

Als Kind wollte ich Moderatorin werden. Geschrieben habe ich immer schon gerne. Ich hatte zudem Spaß daran, Sendungen wie Löwenzahn oder Mittendrin nachzuspielen. Auch stellte ich es mir toll vor, bei einer Zeitung zu arbeiten.

Im späteren Verlauf habe ich aber darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich keine Moderatorin werden will. Ich verhaspel mich ja so schon beim Sprechen! Nein, für den Beruf bin ich viel zu unsicher.

In den letzten Jahren habe ich gemerkt, wie sehr mir die Arbeit mit dem Blog Spaß macht und dass Social Media was ganz Tolles ist. Daraus möchte ich gerne mehr machen und daher ist eigentlich CMD der Studiengang für mich.

Ich möchte vor allem einen Beruf haben, der mir Spaß macht und bei dem ich etwas mache, was ich auch gerne tue. So sehr ich auch manchmal meiner Ausbildung als PKA nachtrauere, so weiß ich aber auch, dass ich in diesem Beruf nicht glücklich geworden wäre. PKA war nie mein Traumberuf. Bevor ich mich beworben habe, kannte ich ihn gar nicht.

Wahl des Studiengangs

Zur besseren Übersicht habe ich eine Tabelle mit den Studiengängen an der RWTH sowie FH erstellt, die zur Auswahl stehen.

Ein Problem sehe ich bei dem Studiengang, den, ich wahrscheinlich wählen werde. Denn der NC bei Communication and Multimediadesign (CMD) ist, in meinen Augen, ziemlich hoch. Allerdings kann es ja nächstes Jahr wieder anders aussehen. Ansich ist ein Abischnitt von 1,8 bestimmt leicht machbar, aber ich mache mir da keine allzu großen Hoffnungen, denn Mathe wird mir auch jetzt meinen Durchschnitt versemmeln. Ein Wartesemster will ich ungerne einlegen, denn ich werde ja nicht jünger. Außerdem macht mir die Eignungsprüfung Sorgen. Vielleicht gehe ich zum Tag der offenen Tür Ende des Monats und informier mich da mal. Was mich besonders interessiert ist auch, wie das mit dem Bafög läuft.

Die beiden anderen Studiengänge sind an der RWTH und hier sehe ich Vorteile in den NC. Was mich aber stört, könnt ihr der Tabelle entnehmen.
Studienwahl

Der NC in den Klammern steht für den nach einer Wartezeit. Wenn ich das alles richtig verstanden habe. Wieso gibt es den NC eigentlich? Ich mein, der sagt doch nichts über die Fähigkeiten der Person aus.

Und nun?

Wie gesagt: ich habe ja noch ein Jahr Zeit, um mich zu entscheiden. Aber trotzdem möchte ich früh genug wissen, was ich studieren möchte und was möglich ist. Deshalb muss ich mich auch vorher über einige Dinge informieren. Zum Beispiel, ob ich noch Bafög bekomme, wenn ich direkt im Anschluss an die Schule studiere und vor allem, ob sich das dann auch noch nach dem Einkommen der Eltern richtet.

Auch ist wichtig, wie meine Chancen nach dem Studium sind, einen Job zu bekommen.

Wer ‘ganz normal’ sein Abi macht, muss sich auch Gedanken darüber machen, welches Fach er studieren möchte, in welche Richtung er gehen möchte. Schwieriger wird es dann allerdings, wenn man auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur macht und dann auch noch fast 30 ist. Natürlich ist jeder, der so den Abschluss macht, älter als die meisten Studierenden, aber ich denke, in meinem Alter werden manche doch sicher eher skeptisch. Von wegen Familiengründung und so.

Mir ist in erster Linie wichtig, meinen Traum vom Abitur endlich zu verwirklichen und danach das zu studieren, was mir Spaß macht, um schließlich einen guten Job zu haben, der zu mir passt.

Der Weg dahin ist nicht einfach und besonders Mathe wird mir noch einige Steine in den Weg legen. Aber ich möchte es schaffen – nein, ich werde es schaffen! Solange nur Mathe das Problem bleibt, ist das alles okay.