Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #48

ordner

Freitag. Heute gab es frische Waffeln in der Cafeteria, sowie Schokokuchen und Schokopudding. Unter anderem natürlich. Nach Mathe gönnte ich mir erst mal eine Waffel mit Puderzucker. Der Zucker verteilte sich schön auf meiner Jacke.
Eigentlich wollte ich ansonsten nichts Süßes mehr essen heute. Gegen Ende der Mittagspause bekamen eine Mitschülerin und ich, seine besten Kundinnen ;), vom Koch aber ein Glas Pudding geschenkt. Da sag ich ja nicht Nein. Schließlich ist diese leckere Süßspeise zu schade zum Wegschmeißen.

Ein schöner Abschluss der Woche.

Denkt nicht, dass wir nur Essen in der Schule! Aber das Angebot an Speisen ist nunmal um Längen besser, als bis zum Sommer, als der damalige Pächter noch da war. Jetzt gibt’s keinen fettigen Reis mehr, keine Bami-Scheiben und jeden Tag Imbiss-Futter.
Frische selbstgemachte Kuchen, verschiedene Gemüsesuppen, Gemüse und generell kein vor Fett triefendes Essen! Sogar frisches Obst bietet er an. Alles wird viel schöner hergerichtet und garniert.

Über all das gute Essen darf man den Unterricht aber nicht vergessen. Da fällt mir gerade ein, wie schnell diese Woche doch verging.

Was diese Schulwoche so war

Die Woche fing mit einer Infoveranstaltung zur Facharbeite (freiwillig im 4. oder 5. Semester) an. In den schriftlichen Fächern darf eine geschrieben werden und ersetzt eine Klausur. Noch während der Veranstaltung malte ich eine Mind-Map und überlegte Themen. Letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, eine Facharbeit in Englisch zu schreiben, obwohl Deutsch bestimmt auch interessant wäre. Aber ich möchte gerne mehr Englisch schreiben und diese Möglichkeit habe ich nun. Ein Thema habe ich aber noch nicht.

IMG_0784.JPG

Habt ihr eine Facharbeit geschrieben? Vielleicht sogar in Englisch?

Übrigens habe ich den Buchtipps eines Kommentators angenommen und mir “Analysis für Dummies” gekauft. Vielen Dank für den Tipp an dieser Stelle, Hybrid Andante! Möchtet ihr dazu eine Rezension lesen?

IMG_0785.JPG

Die nächste Klausur steht übrigens an: Religion am Mittwoch. Das Thema ist, grob gesagt, Gottesbilder. Ziemlich umfangreich. Die Texte sind auch nicht unbedingt einfach. Aber ich hab Reli ja auch schriftlich gewählt. Selbst schuld. ;) Daumen drücken also!

Unser Thema in Deutsch ist jetzt die sprachliche Entwicklung. Durch die neuen Medien. Klingt ja interessant, wenn es dabei nicht um Textanalyse oder Erörterung gehen würde!

6 Dinge, die mich an Blogs stören

Wenn ich mich so durch die Blogs klicke, fallen mir immer wieder Dinge auf, die mich stören. Deshalb habe ich mal eine Liste zusammen gestellt, um euch zu erklären, was genau mir auffällt. Damit möchte ich aber keinen angreifen. Jeder soll natürlich so bloggen, wie er möchte.

Was mich an manchen Blogs stört

  • Überschriften: Englisch oder ein Mix aus Englisch und Deutsch bei deutschsprachigen Blogs1
  • Auf verschiedenen Blogs gleiche Anleitungen. Stichwort DIY. Ich kann’s bald nicht mehr sehen. DIY Tassenbemalung, DIY Adventskalender, DIY Adventskranz, … Selbst die banalsten Dinge werden erklärt. Jeder wie er will, aber denkt euch doch mal etwas wirklich Tolles aus – etwas, was schon in Vergessenheit geraten ist vielleicht.
  • Der 100. Artikel über eine Jeansmarke oder Shoperöffnung. Auf 100 verschiedenen Blogs versteht sich.
  • Artikel ohne Absätze und Zwischenüberschriften. Dazu muss ich sagen, dass ich darauf früher nie geachtet habe. Bis mein Freund irgendwann mal zu mir sagte, dass meine Texte schwer zu lesen sind, so ohne Absätze. Seitdem mache ich immer Absätze und, sofern möglich, füge Überschriften ein. Schon sieht ein Artikel viel besser aus. Probiert’s mal aus!
  • perfekt inszinierte Fotos. Aufgeräumte Wohnungen. Ich finde, es muss nicht immer alles aussehen, wie im Katalog. Viel schöner ist es doch zu sehen, dass bei den Top-Bloggern die Wohnung ebenfalls nicht so ordentlich aussieht, sondern hier etwas rumliegt oder da. Das wirkt doch direkt viel Authentischer!
  • zu viele Werbebanner in der Sidebar – hier meine ich vor allem die von gefühlten 100 Kooperationspartnern mit Gutscheincodes

 

Ich muss wirklich dringend meinen RSS Reader aufräumen. Das ist aber so eine Arbeit, dass ich mich jedes Mal davor drücke.

Was stört euch bei anderen Blogs?

  1. Okay, das mache ich manchmal auch selber: siehe WIP: Lace Lux Schal

WIP: Der Lace Lux Schal

Lace Lux Schal Brrr, ist das kalt! Bei euch auch? Es wird Zeit, wieder die dicken Schals auszupacken. Gut, dass ich vergangenen Winter genug gestrickt habe. Sonst müsste ich frieren, denn mein aktueller Schal ist immer noch nicht fertig!

Ihr erinnert euch vielleicht noch an das letzte Mal: Den Schal hatte ich damals noch mal aufgemacht und von Vorne begonnen. Mittlerweile ist er ein gutes Stück gewachsen, aber ich bin noch weit vom Ende entfernt.

Lace Lux Schal

Die kleinen Fehlerchen bitte einfach übersehen oder es als Kunst betrachten. ;)

Nach den Stulpen braucht ihr erst gar nicht zu fragen – die sind noch nicht fertig, obwohl sie schnell zu stricken sind. Wir sprechen uns dann in einem Jahr wieder. ;)