Der Büchersonntag

Guuuuuuten Morgen zusammen!

Heute ist der 31. Mai. Wisst ihr, was das bedeutet? Am Dienstag ist die Abgabefrist für die Facharbeit und ich bin tatsächlich, wirklich fertig geworden. Gestern habe ich die Arbeit gedruckt! Darauf hätte ich gerne ein Kirschbier getrunken. Allerdings habe ich das letzte Freitagabend bei einer Folge “Eureka” getrunken.

Passend zum Monatsende werde ich euch heute auch erzählen, welche Bücher ich in diesem Monat verschlungen habe.

Statistik

beendet im Mai
“Summer at Little Beach Street Bakery” (4/5 Sterne)

begonnen & beendet im Mai
The Miniaturist” (5/5 Sterne)

nehme ich mit rüber in den Juni
“The Girl in the Photograph”

gekauft im Mai
I’d Rather Be Short: 100 Reasons Why It’s Great to Be Small

Nicht sehr viel, oder?

Der Büchersonntag

beendet:The Miniaturist*” – Hat mir wirklich gut gefallen. Absolute Leseempfehlung!

aktuell:The Girl in the Photograph*” – Vom 17. Jahrhundert geht’s nun ins England in den 1930er Jahren.

Linktipps: Den Smartphone-Knigge sollten einige mal beherzigen. Ich kenne auch Leute, die ständig bei Treffen ihr Smartphone auf den Cafétisch legen. Das empfinde ich als sehr unhöflich.

Jenny hat geheiratet und darüber hat sie gebloggt. Und wer Jennys Blog kennt, der weiß, dass ihre Texte immer lesenswert sind. Weil sie einfach so richtig sympathisch schreibt.

Weiß jemand gerade nicht, was er lesen soll? Der Guardian hat ein paar Tipps parat.

Buchbloggerin Fraencis Daencis sucht Gastblogger als Urlaubsvertretung. Bis zum 8. Juni kann sich jeder Interessierte bewerben.

Kennt ihr eigentlich modcloth.com? Am liebsten würde ich da ja alles mögliche bestellen. Ich habe nur leider keine Kreditkarte und müsste Sascha fragen, ob ich mit seiner zahlen kann. Und dann sind da ja noch die Versandkosten. Auf jeden Fall hätte ich zum Beispiel gerne diesen Pullover (eine Katze UND ein Buch sind da drauf!) oder diesen unglaublich tollen Rock, den es leider im Moment nicht gibt.
Würde ich mir zwar nicht kaufen, aber ich finde dieses T-Shirt mit hunderten von Bildern von Benedict Cumberbatch lustig.

in eigener Sache: Habt ihr schon den Flohmarkt entdeckt? Dort verkaufe ich Romane, die ich nicht mehr lese.

Letztens habe ich Matcha Eistee von Tee Gschwendner getestet und euch berichtet, wie er mir geschmeckt hat.

Übrigens ist mein Instagram-Account wieder öffentlich zugänglich.

Buchverkauf! 📚 mehr dazu auf meinem Blog (siehe Profil).

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

  Wird heute gelesen #bookstagram   A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

* Affiliate-Link

Summer Bucket List 2015

Regenbogen in Fischen/Allgäu (2009)
Regenbogen in Fischen/Allgäu (2009)

Okay, eigentlich bin ich ja kein Fan von englischen Artikelüberschriften in deutschsprachigen Blogs. Aber ich finde einfach kein passendes und gut klingendes deutsches Wort. Und Englisch ist eine so schöne Sprache!

Diese Sommerferien sind etwas speziell, da mein Freund aufgrund von Bauarbeiten an zwei Streckenabschnitten zwischen Aachen und Köln keine Züge fahren. Also muss er Homeoffice. Ich bin froh, dass er auch von zu Hause aus arbeiten kann! Aber hat sich auch Urlaub genommen. 😉

Lindau
Lindau/Bodensee (2010)
Möwe
Möwe in Zürich (2011)

Nachdem ich lange nicht mehr in Urlaub war (der letzte Urlaub war 2010 mit meinen Eltern am Bodensee und 2011 waren Sascha und ich mit Freunden in Zürich), wird es noch mal Zeit. Weite Reisen kann ich mir nicht leisten – abgesehen davon, fühle ich mich im eigenen Bett immer noch am Wohlsten. Also muss ich schauen, was vor der Haustüre so los ist oder nicht weit entfernt liegt. Wie gut, dass mein Vater mit seinem Fotoclub einen Tag nach Gent fährt. Das ist eben das Gute, am Dreiländereck zu wohnen: man ist schnell im Ausland und kann die dortigen günstigen Bahntickets nutzen. Weiterer Vorteil: es ist nicht weit nach London! Denn der Zug braucht weniger als 5 Stunden von Aachen aus. Und ich war noch nie außerhalb des Festlandes (Fehmarn zählt jetzt nicht).

erster Flug
mein erster Flug (2010 nach Rom)

Vom Fliegen bin ich kein großer Freund. Nicht (nur) wegen des Germanwings-Absturzes vor Kurzem, sondern generell. Ich bin lieber am Boden. Das ist ein Grund, weshalb wir mit dem Zug nach London fahren werden. Ein weiterer ist, dass ich auch das Schifffahren nicht sehr mag. Bisher bin ich zwar nur auf Seen mit einem Schiffchen gefahren, aber als  (mehr oder weniger) Nichtschwimmer traue ich dem Wasser nicht.

Wolken
am Bodensee (2010)
Petersplatz
Rom (2010)

Außerdem ist man mit dem Zug direkt in London und muss nicht erst vom weit entfernten Flughafen irgendwie in die Stadt fahren, was ja auch noch mal Geld kostet. Von der Fahrt zum Flughafen ganz zu schweigen.

Und was plant ihr im Sommer?

© Die verwendeten Fotos sowie die Grafik unterliegen alle meinem Copyright. Die Symbole für die Grafik sowie die Schriftarten habe ich bei dafont.com runtergeladen.

Der Abi-Freitag: KW 21

Facharbeit: Ehrlich gesagt habe ich in den letzten Tagen gar nichts mehr gemacht. Nur noch dieses Vorwort muss geschrieben werden. Damit tu ich mich aber schwer. Was soll ich denn da schreiben? Auf jeden Fall werde ich morgen oder Sonntag alles ausdrucken und abheften. Dann kann ich die Arbeit direkt schon am Montag abgeben.

Klausuren/Tests: Nur noch eine Klausur bis zu den Sommerferien! Denn heute wurde Mathe geschrieben. Der Test letzten Freitag lief ja sehr gut. Beim Lernen hatte ich auch nicht das Gefühl, auf dem Schlauch zu stehen. Hm, nicht, dass ich zu selbstsicher bin.

Die Klausur selber fand ich fair gestellt. Allerdings hatte ich bei einer Probleme. Naja. Mal abwarten.

In der 7. Stunde haben wir einen Vokabeltest in Englisch geschrieben. Wir hatten da natürlich alle richtig viel Lust drauf. 😉

Geschriebene Klausuren haben wir noch keine zurück. Es stehen ja nur noch Deutsch und Religion aus.

Mitarbeit: Da steckt der Wurm drin. Ich glaube, ich brauche Erholung. Irgendwie bin ich etwas demotiviert.

Unterricht: Diese Woche war ja aufgrund des Feiertags am Montag und des Ferientags am Dienstag sehr kurz. Gemacht wurde daher nicht sehr viel. In Geschichte haben wir einen Film über die Weimarer Republik geschaut. In Deutsch sind wir beim Expressionismus und in Religion ist das Thema Christologie.

Hausaufgaben: Ratet mal, was ich noch immer machen muss? Literatur! 😀 Aber damit befasse ich mich erst, wenn ich meine Facharbeit aus den Füßen habe. Ansonsten muss ich für Montag etwas in Englisch machen.

Mathe lernen. #zweiterBildungsweg

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

Hallo aus dem Englisch LK. #zweiterBildungsweg gleich ist Wochenende!

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on