6 Dinge, die mich an Blogs stören

Wenn ich mich so durch die Blogs klicke, fallen mir immer wieder Dinge auf, die mich stören. Deshalb habe ich mal eine Liste zusammen gestellt, um euch zu erklären, was genau mir auffällt. Damit möchte ich aber keinen angreifen. Jeder soll natürlich so bloggen, wie er möchte.

Was mich an manchen Blogs stört

  • Überschriften: Englisch oder ein Mix aus Englisch und Deutsch bei deutschsprachigen Blogs[1. Okay, das mache ich manchmal auch selber: siehe WIP: Lace Lux Schal]
  • Auf verschiedenen Blogs gleiche Anleitungen. Stichwort DIY. Ich kann’s bald nicht mehr sehen. DIY Tassenbemalung, DIY Adventskalender, DIY Adventskranz, … Selbst die banalsten Dinge werden erklärt. Jeder wie er will, aber denkt euch doch mal etwas wirklich Tolles aus – etwas, was schon in Vergessenheit geraten ist vielleicht.
  • Der 100. Artikel über eine Jeansmarke oder Shoperöffnung. Auf 100 verschiedenen Blogs versteht sich.
  • Artikel ohne Absätze und Zwischenüberschriften. Dazu muss ich sagen, dass ich darauf früher nie geachtet habe. Bis mein Freund irgendwann mal zu mir sagte, dass meine Texte schwer zu lesen sind, so ohne Absätze. Seitdem mache ich immer Absätze und, sofern möglich, füge Überschriften ein. Schon sieht ein Artikel viel besser aus. Probiert’s mal aus!
  • perfekt inszinierte Fotos. Aufgeräumte Wohnungen. Ich finde, es muss nicht immer alles aussehen, wie im Katalog. Viel schöner ist es doch zu sehen, dass bei den Top-Bloggern die Wohnung ebenfalls nicht so ordentlich aussieht, sondern hier etwas rumliegt oder da. Das wirkt doch direkt viel Authentischer!
  • zu viele Werbebanner in der Sidebar – hier meine ich vor allem die von gefühlten 100 Kooperationspartnern mit Gutscheincodes

 

Ich muss wirklich dringend meinen RSS Reader aufräumen. Das ist aber so eine Arbeit, dass ich mich jedes Mal davor drücke.

Was stört euch bei anderen Blogs?

Comments powered by Talkyard.