mein SuB - oder: der wackelige Turm im Wohnzimmer

mein SuB - oder: der wackelige Turm im Wohnzimmer

SuB – diese Abkürzung ist euch bestimmt schon mal über den Weg gelaufen. Zumindest auf anderen Blogs. Ich selber zeige sehr selten meine ungelesenen Bücher, aber ich dachte mir, dass es mal an der Zeit ist, meinen Bücherturm zu präsentieren. Extra für das Foto habe ich ihn auch etwas gerade gerückt, damit man die Buchrücken erkennen kann. Ich habe nämlich nicht vor, jedes einzelne Buch aufzulisten. Allerdings möchte ich trotzdem zu manchen Büchern ein paar Worte sagen.

Ihr seht ziemlich weit oben “Golden Hill*” von Francis Spufford. Gekauft habe ich es im Juli und auch angefangen zu lesen. Allerdings kam ich nicht wirklich rein in die Geschichte. Also wanderte es wieder auf den Stapel zurück.

Ein weiteres abgebrochenes Buch ist “Gutenberg’s Apprentice*” von Alix Christie. Auch bei dem Roman ging es mir wie bei “Golden Hill”.

Venus siegt*” von Dietmar Dath habe ich eigentlich Sascha zu Weihnachten geschenkt, aber er hat’s noch nicht gelesen.

Stapel ungelesener Bücher

In meinem Zimmer bei meinen Eltern liegen noch mehr ungelesene Bücher. Welche genau das sind, weiß ich gar nicht. Ich weiß, dass ich auch noch ein Buch von Walter Moers habe, was noch gelesen werden möchte. Außerdem sind da noch ein paar englische Bücher und Klassiker wie “Romeo and Juliet”.

Welche Bücher schlummern auf eurem SuB? Oder habt ihr keinen? Vielleicht lest ihr die Bücher ja direkt nach dem Kauf?!

Comments powered by Talkyard.