Schlagwort: 2018

Rückblick: Dezember 2018

Da war ja noch was: der letzte Monatsrückblick des Jahres 2018 ist noch gar nicht online.

gelesene Bücher im Dezember 2018

Sileon: Episode 1: Zum Achsbruch*“ (noch von November mit „rübergenommen“) von C. Grabfels aka Beate (zum Interview)

The Truth Pixie*“ von Matt Haig. Sehr süßes Buch. Matt Haig plant übrigens ein Sequel!

An Island Christmas*“ von Jenny Colgan. Ich bin ein großer Fan von ihr.

Lessons Part 2*“ ist ebenfalls von Jenny Colgan, aber ich muss gestehen, dass ich von dieser Reihe enttäuscht bin. Sie kann das besser!

Not Just for Christmas*“ von Natalie Cox

Christmas on Primrose Hill*“ von Karen Swan

The Mortal Word*“ von Genevieve Cogman (begonnen im Dezember, beendet im Januar 2019) – so, wann erscheint das nächste Buch?! Das hab ich nun davon, eine Neuerscheinung direkt zu lesen.

abgebrochen

Snowflakes over Holly Cove*“ von Lucy Coleman. Auf Social Media werben Verlag und Autorin damit, dass das Buch weihnachtlich sei und das Cover deutet auch darauf hin, das mindestens Winter ist. Stimmt aber nicht. Es ist Frühsommer. Weit entfernt von Weihnachten und Schnee. Außerdem konnte ich die Protagonistin nicht mehr ertragen und diese überstürzte Affäre mit dem Besitzer des Cottages auch nicht. Da fehlte die Chemie. Schade, schade.

gekauft

Nur zwei Bücher, nämlich ebooks, habe ich mir im Dezember gegönnt. Nämlich „Lessons“ von Jenny Colgan und „Christmas on Primrose Hill“ von Karen Swan. Das ebook von Lucy Coleman habe ich wieder zurückgegeben.

SuB?

„Sileon“, „The Truth Pixie“, „An Island Christmas“ und „The Mortal Word“ lagen auf meinem SuB – wenn das mal kein guter Einstieg in meine persönliche SuB-Abbau-Challenge für 2019 ist!

Wie war euer Dezember? Habt ihr irgendwelche guten Bücher gelesen? Oder auch eins abgebrochen?

buchiger Jahresrückblick (und etwas Nostalgie)

Tschüß, 2018!

Heute ist es soweit – es ist Silvester. Mir ist der letzte Tag des Jahres ziemlich egal, ich freue mich mehr auf Weihnachten. Trotz fehlender Stimmung, die kommt meistens danach auf. Ist das bei euch auch so? Meine Mutter kann mit „Weihnachtsstimmung“ nichts anfangen, sie tut das als „Quatsch“ ab. Schade, denn ich mag diese Stimmung in der Adventszeit. Zumindest war das früher so, als ich noch jünger war und bei meinen Eltern gewohnt habe. Ich habe meiner Mutter immer beim Plätzchenbacken geholfen, am Morgen des 24. Dezember wurde der Baum aufgebaut und geschmückt. Dabei lief meistens Weihnachtsmusik.

Als meine Großeltern noch lebten, war es Tradition, am ersten Weihnachtstag zu ihnen zu fahren. Erst zu den einen, Tüten voller Süßigkeiten einsammeln. Nachmittags fuhren wir zu den anderen. Dort gab es Plätzchen von meiner Oma und wir saßen im Wohnzimmer, was nur zu besonderen Anlässen benutzt wurde. Schade, dass die Möbel beim Verkauf des Hauses alle weggeworfen wurden.

Der Teil des Hauses, in dem das Wohnzimmer war, war über 200 Jahre alt.

Als nur noch mein Opa übrig war und im Heim lebte, haben wir ihn gemeinsam mit meiner Tante und Familie besucht. Da war das Haus schon längst verkauft. Omas Plätzchen waren nur noch eine Erinnerung, genau wie sie und das Haus.

Das alles ist nun schon eine Weile her und seitdem wurden neue Traditionen geschaffen. Heilig Abend bei meinem Bruder in Bonn, am ersten Weihnachtstag sind mein Freund und ich bei meinen Eltern und am nächsten Tag geht es wieder nach Bonn.

Silvester lief früher auch nach einem bestimmten Schema ab. Es gab Toast Hawaii und wir gingen noch vor dem Essen in die Kirche. Abends schauten wir, also meine Eltern, mein Bruder und ich, lustige Sendungen im Fernsehen, manchmal wurde der Kamin angemacht. Um Mitternacht gingen wir raus, sofern wir Böller hatten. Mein erster Gang war dann zu meinem Kaninchen, die im Garten in einem geräumigen Stall mit Auslauf wohnte. Ich hab sie immer beruhigt und mit ihr geredet, wenn sie ängstlich in einer Ecke saß.

Genug in Erinnerungen geschwelgt!

Rückblick: August 2018

Der Artikel enthält Affiliate-Links (gekennzeichnet mit einem Sternchen (*)). Kauft ihr etwas über den entsprechenden Link, erhalte ich eine Provision.

Der August ist zu Ende, die Hitze liegt hinter uns. Geregnet hat es zwischendurch mal, aber immer noch nicht sehr viel. Die Sonne geht früher unter und später auf und so langsam müssen wir uns wohl damit abfinden: der Sommer ist vorbei. So richtig genießen konnte ich das schöne Wetter aufgrund der Hitze und der Tatsache, dass ich lernen musste, gar nicht. Ich war manchmal spazieren, alleine, mit meinem Freund oder meinen Eltern. Außerdem habe ich gearbeitet – und in diesem Monat beginnt auch mein neuer Job an der Uni. 

Außerdem habe ich die Klausur in Einführung in die Kommunikationswissenschaft nicht bestanden, weshalb ich jetzt wieder lernen muss. Diesmal lerne ich hoffentlich richtig, denn auch lernen will gelernt sein. Der Gedanke an die Klausur macht mich nervös, wie auch beim ersten Termin. Ich habe tatsächlich sowas wie Prüfungsangst. Deshalb habe ich mich zu einem Studientraining an der Uni angemeldet. 

Aber kommen wir nun zu Büchern, schließlich geht es hier genau darum: welche Bücher sind neu bei mir eingezogen, welche habe ich gelesen oder gar abgebrochen?

Neue Bücher

Stuck-up Suit*“ von Vi Keeland und Penelope Ward

Träume der Provence*“ von Anja Saskia Beyer (von Amazon Publishing zugeschickt bekommen)

Studieren mit Köpfchen*“

Class: Welcome to the Little School by the Sea*“ von Jenny Colgan

Fated*“ von Benedict Jacka

Guten Morgen, Genosse Elefant“ von Christopher Wilson (vom Verlag erhalten)

beendet im August

Happiness for Humans*“ von P.Z. Reizin (★★★☆☆) – war okay, aber konnte mich nicht ganz so sehr begeistert, wie ich erwartet habe.

„Stuck-Up Suit“ (★★☆☆☆) – typisch Romance. Im Büchersonntag habe ich kurz etwas dazu geschrieben.

„Fated“ (★★★★☆) – guter Auftakt einer nicht mehr ganz so neuen Reihe, die in London spielt. 

abgebrochen

„Guten Morgen, Genosse Elefant“ – irgendwie nichts für mich oder liegt das am Schreibstil? An dem Thema? An der Hauptperson? Ich weiß es nicht. Jedenfalls kam ich mit dem Buch nicht klar. 

Blogartikel

https://flying-thoughts.de/2018/08/30/rocketbook-everlast-guenstiges-smartes-notizbuch/
https://flying-thoughts.de/2018/08/27/mein-erster-beitrag-zum-media-monday-374/
https://flying-thoughts.de/2018/08/15/10-jahre-buecherblog/
https://flying-thoughts.de/2018/08/06/ein-guter-plan-pro-vs-ein-guter-plan-edu/