Veränderungen in der Blogosphäre

Veränderungen gehören nicht nur zum Leben dazu. Auch im Internet spürt man sie. Besonders in der Blogosphäre. Kürzlich erst schrieb Konna darüber, dass Bloggen langweilig geworden wäre. Liest man sich mehrere Blogs durch, merkt man, dass im Prinzip überall das gleiche steht: monatliche/wöchentliche Instagram-Fotos, Shopping-Ausbeute, aktuelles Outfit, Rezepte, DIY (Sorry, gibt’s ja auch bei mir) etc. Ich möchte an dieser Stelle auch Jennys Tweet zitieren.

Gibt es auch noch Ex-Private-Blogs, die keine Rezepte posten? Nehme gerne Linktipps an. Danke.

Es stimmt. Irgendwie postet nun fast jeder Blogger, der früher von seinem Leben erzählt hat, Rezepte oder eben anderes (siehe oben). Kaum ein Blog ist mehr individuell. Auch meiner nicht.
Private Dinge aber interessieren doch keinen. Von der Arbeit zu schreiben, ist auch nicht unbedingt von Vorteil. Modebloggerinnen haben da ein viel aufregenderes Leben als wir Normalos.
Was kann man tun, damit sich die Blogs wieder voneinander unterscheiden? Einfach den Blog aufgeben ist ja auch keine Lösung.

Comments powered by Talkyard.