[#WritingFriday] Was ich mir für 2020 vornehme

[#WritingFriday] Was ich mir für 2020 vornehme

#WritingFriday ist eine Aktion von Elizzy

Bachelor of Arts

Dieser Vorsatz versteht sich von selbst, oder? In diesem Jahr steht die Bachelorarbeit für mich an. Ich habe Angst davor. Dabei habe ich eigentlich nichts zu verlieren. Abgesehen von meinem Stolz. Wenn ich mal wieder traurig und wütend bin, weil etwas im Studium nicht so gut läuft, sagt mein Mann, ich solle das Studium als ein Hobby betrachten, etwas, was ich nicht machen muss. Denn eigentlich hat er ja recht. Schließlich habe ich eine abgeschlossene Ausbildung, allerdings keine Arbeitserfahrung. Ich studiere, weil es mein Traum ist, für den ich das Abitur nachgeholt habe. Ich möchte, dass es sich gelohnt hat, dass ich nach der Ausbildung nicht in den Berufsalltag eingestiegen bin. Dass ich nicht einfach in meinem gelernten Beruf gearbeitet habe.

Aber was ich nach dem Studium beruflich machen will, weiß ich auch nicht. Deshalb werde ich im Anschluss an den Bachelor auch den Master machen.

Schreiben

Nachdem ich im November zum ersten Mal den NaNoWriMo gewonnen habe, möchte ich das Schreiben nicht vernachlässigen. Allerdings werde ich eher nicht an meinem NaNo-Projekt arbeiten. Vielmehr habe ich eine völlig andere Idee, in einem ganz anderen Genre. Das stellt sich als gar nicht so einfach dar. Diesmal möchte ich nämlich auch einen Plot haben, auf den ich zurückgreifen kann, wenn ich mal nicht weiter weiß. Mal sehen, wie das läuft.

Ich überlege, ob es mich nicht anspornt, wenn ich ausgewählten Menschen immer wieder Einblick in meine “Arbeit” gebe. Vielleicht über Patreon? Was meint ihr?

Shoppingverbot

Letztes Jahr habe ich nicht viel neue Kleidung gekauft. Für dieses Jahr nehme ich mir daher vor, gar nichts zu kaufen (bezogen auf Kleidung). Also weder neue Schuhe, neue Taschen noch neue Hosen, T-Shirts, Pullover, … Da ich nun auch kein Bafög mehr bekomme und “nur” noch meinen Hiwi-Lohn habe, ist das auch gar nicht so verkehrt.

Garten

Wir haben einen Garten. Das ist nichts Neues. Neu ist allerdings, dass er vor einigen Monaten radikal platt gemacht wurde, denn der Garten bestand nur aus hohem, dichten Unkraut. Momentan wächst dort nichts und die Erde ist mit Planen bedeckt, damit das Unkraut nicht wieder extrem hoch wird. Die Idee ist, einen Teil Rollrasen zu legen, ein oder zwei Hochbeete zu bauen bzw. kaufen (für Gemüse/Kräuter) und hübsche Pflanzen zu setzen. Ich möchte den Garten möglichst insektenfreundlich gestalten. Dann ist da noch der Teich. Bis zum Spätsommer war er überwuchert mit Pflanzen, Wurzeln, Dreck. Nachdem der “Urwald” entfernt wurde, wurde auch der Teich geleert. Momentan ist da natürlich wieder Wasser drin, aber sobald das Wetter es zulässt und im Garten gearbeitet wird, soll die Pumpe für den Wasserfall reaktiviert und der Teich mit einer oder zwei Pflanzen wieder belebt werden. Vielleicht kaufen wir ja auch ein paar Fische.

Auch der Balkon wird neu gestaltet bzw. renoviert und für das Geländer hätte ich gerne ein paar Blumenkästen.

Was sind eure Vorsätze für 2020?

 

 

Comments powered by Talkyard.