Schlagwort: Darcie Boleyn

Der Büchersonntag

aktuell: wieder ein Rezensionsexemplar. „Love at the Italian Lake*“ von Darcie Boleyn erscheint am 31. Juli. Ihr Buch „Summer at Conwenna Cove“ fand ich sehr schön zu lesen.

beendet:Summer at the Little French Guesthouse“ von Helen Pollard und „To Provence With Love“ von T.A. Williams, beide erscheinen am 12. Juli, also am Mittwoch. Die Links führen euch zur jeweiligen Rezension.
Noch nie vorher gelesen, aber es wurde endlich mal Zeit: „A Bear Called Paddington*“ von Michael Bond, der kürzlich gestorben ist. Nach den ganzen Romance-Romanen, die ich in den letzten Wochen gelesen habe, ist das niedliche Kinderbuch eine richtige Abwechslung. Das Büchlein habe ich quasi in einem Rutsch gelesen.

neu: Fast hatte ich vergessen, dass ich mir bei Kwerfeldein die kwerbox bestellt habe. Sie kam am Dienstag an und enthielt unter anderem diese kleine Kamera, die Diana Baby 110*. Leider habe ich noch keinen Film dafür, aber ich werde mal schauen, ob es den in Aachen bei Preim oder audiophil gibt. Außerdem habe ich noch mal meine Holga* rausgekramt, die ich vor vielen Jahren (2008) mal geschenkt bekommen habe – und ich bin mir sicher, die war damals teurer! Da müsste auch noch ein Film drin sein, in dem Fall aber kein Rollfilm, sondern ein 35mm Film, weil ich die nämlich modifiziert habe, damit man auf herkömmliche Filme verwenden kann. Allerdings weiß ich nicht, wie voll der ist und was überhaupt drauf ist! Sollte ich mal bald überprüfen.

Größenvergleich: iPad Air (1. Generation) und die Diana Baby 110

Was Bücher angeht, gibt es diese Woche keine neuen. Aber mein bestelltes Flow Ferienbuch ist angekommen. Darin sind Buchtipps unter anderem von Mara und Mareike und Maike.

Ego: Diese Woche musste ich nicht arbeiten, außerdem war ich beim Yoga in der Uni und weil der Kurs bald ausläuft, habe ich mich für einen neuen angemeldet. Damit ich aber auch noch etwas anderes an Sport mache und es nicht soooo viel Auswahl für mich gibt (bin halt wählerisch), habe ich mich für Badminton entschieden.

Blog: Kurz habe ich mit dem Gedanken an ein neues Theme gespielt und mich auch bei Themeforest umgeschaut. Dort gibt es einige, die mir gefallen, aber dann habe ich den Gedanken wieder verworfen. Aber ich bin trotzdem unzufrieden mit meinem aktuellen Theme – oder vielmehr mit dem, was ich daraus gemacht habe.

Eine Baustelle ist die Übersicht meiner Rezensionen, denn ich werde sie nach Autoren sortieren. Daran arbeite ich ab und zu, weil das eine ziemliche Arbeit ist.

Links: Frau Margarete ist zurück! Und sie war auch schon fleißig und hat über Filme gebloggt. Zum Beispiel über die Kinovorschau für Juli und in einem anderen Artikel erzählt sie, welche Filme sie mit auf eine einsame Insel nehmen würde, unter anderem übrigens „Kevin allein Zuhaus“. Der Film ist ja mein persönlicher Klassiker, den wir früher immer in der Weihnachtszeit gesehen haben.
Ebenfalls neue Filme stellt Inga vor. Ich bin ja leider kein großer Kinogänger.

Kommen wir zurück zu Büchern: Bei Janine haben 6 Blogger ihre persönlichen Bücher für den Sommer vorgestellt. Inspirierende Urlaubsbücher findet ihr auch bei Read it forward.

Gewinnspiel: Friedelchens Bücherstube feiert Geburtstag und deshalb verlost sie Bücher an ihre Leser.

Das Handlettering-Buch, was Nisnis Bücherliebe in ihrem Artikel vorstellt, habe ich auch schon ins Auge gefasst, allerdings habe ich ja bereits zwei und das sollte reichen.

Interessant und wichtig für alle Blogger, Youtuber, Instagramer: der Artikel zum Thema Kennzeichnung von Werbung.

Was mögt ihr an Buchcovern und was nicht? Sina zeigt ihre persönlichen No-Gos auf, aber sie schreibt auch, welche Art von Covern sie mag. Ich bin etwas traurig darüber, dass sie das Cover von Petra Hülsmanns neuem Roman als ihr persönliches No Go bezeichnet, aber Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich. Bei Punkt 9, kein Klappentext, muss ich ihr aber zustimmen.

Fotos:

Mai 2017 – Leserückblick

gekauft im Mai

The Summer Seaside Kitchen*“ (Jenny Colgan) ✔︎
To Rome, with Love*“ (T.A. Williams) ✔︎
Return to Castle Bay *“ (Phillipa Ashley) ✔︎
Milchschaumschläger*“ (Moritz Netenjakob) ❍

Rezensionsexemplare

The Chateau of Happily-Ever-Afters“ (Jaimie Admans) ✔︎
Summer at Conwenna Cove“ (Darcie Boleyn) ✔︎
Escape to the Cotswolds“ (Natalie Kleinman) ✔︎

gelesene Bücher im Mai

„The Hanging Tree“ (Ben Aaronovitch) – 11. April bis 3. Mai ★★★★☆
„The Chateau of Happily-Ever-Afters“ – 3. bis 7. Mai ★★★★★
Barfuß durch die Nacht“ (Katie Kling) – 7. bis 11. Mai ★★★★☆
„The Summer Seaside Kitchen“  – 11. bis 16. Mai ★★★★★
„To Rome With Love“ – 16. bis 20. Mai ★★★★★
„Summer at Conwenna Cove“ – 20. bis 23. Mai ★★★★★
„Escape to the Cotswolds“ – 23. bis 28. Mai ★★☆☆☆
„Return to Castle Bay“ – 28. bis 31. Mai (Rezension folgt) ★★★★★

Symbole
✔︎ gelesen
(✘ lese ich gerade)
❍ auf dem SuB
* Affiliate-Link

review: Summer at Conwenna Cove (Darcie Boleyn)

about the book

In a gorgeous Cornish village, two brokenhearted people fall head over heels. But can the magic of Conwenna Cove heal the hurts of the past? A feel-good summer romance perfect for fans of Holly Martin, Phillipa Ashley and Jenny Hale.

Eve has a glittering career, a loving husband and a future. But a terrible twist of fate means she loses it all, and with nowhere left to turn she flees to her Aunt Mary’s home in Cornwall. The last thing on her mind is romance – until she meets Jack.

Jack has seen the worst things people can do to each other and realised he is better off alone. He settles in Conwenna Cove, and saves his affections for the rescue dogs he cares for. But when Eve arrives in the village he can’t deny his attraction to her.

Eve and Jack are both scared to trust, but when they come together it’s impossible for either to ignore their feelings. Can they put their fears aside and learn to love again?

Summer at Conwenna Cove is an emotional and heart-warming holiday read about being brave enough to take a chance on love.Goodreads

my opinion

This is the my first book by Darcie Boleyn, but not her first one. She is the author of several other romance novels. „Summer at Conwenna Cove“ is set in Cornwall and features not only a handsome man but also dogs (Greyhound dogs) and two cats as well. There is also cake involved. Lemon drizzle cake seems to be really famous it sounds very delicious so that I should bake one too. So, in conclusion: nice man, wonderful setting, animals and cake. Oh, and of course love. You know I have a weakness for those novels.

So, back to the book: Eve needs a break from everything after she suffered a mental breakdown at work and the only place to go is the little Cornish village where her aunt Mary lives. She hasn’t seen her in ages although Eve spent her holidays there when she was a child and she has only good memories.

The last years have been very hard for her because of her miscarriage and her aunt’s home helps her to heal. I can’t really relate to what Eve went through because first I’ve never been married before (therefore not divorced either) and I never experienced a miscarriage. But what I know is how anxiety and loneliness feel. You need people who support you, no matter if you suffer a miscarriage or a mental illness. For Eve, her work as a head teacher is a nice distraction to avoid all her problems, but it’s not good for her health. In consequence, she has a breakdown and has to think about her future. She can’t carry on like this.

In Cornwall she has time to think and to recover. She has the support of her aunt and of Jack, Mary’s tenant. But Jack has a troubled past, too and he doesn’t want to get hurt because Eve might only stay for a few weeks and leave him for her job back in Bristol.

The book is predictable and if I’m honest, most books like this have a similar plot. Nevertheless, somehow I love these books and enjoy them all. So this one was no exception. I loved the setting although I’ve never been to Cornwall before. I only can guess what it’s like there.

„Summer at Conwenna Cove“ is perfect for the summer, to snuggle up to the couch or lay in the garden. I didn’t want this book to end but an the other hand, I had to. I was a bit disappointed that the epilogue is set maybe a year later because I hoped that there would be another book. But it’s okay.

For you it must seem strange that I always enjoy the books I get for free to write a review (they are called „arc“ – advanced reader copy). But I can’t help: I always chose books that I like. Maybe I have a good sense for those books, at least for books that are good in my opinion. Although I got this book for free via NetGalley, my opinion is not biased. That would be so wrong.