Schlagwort: Ben Aaronovitch

Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Obwohl ich zwischendurch abbrechen wollte, habe ich „Lies Sleeping*“ von Ben Aaronovitch tatsächlich beendet. Das ändert allerdings nichts an meiner 2-Sterne-Bewertung, denn ich finde, die Reihe lässt nach. Nach sieben Büchern ist das vielleicht auch kein Wunder. Wie ich bereits letzten Sonntag geschrieben habe, das Buch zieht sich. Es fehlen Hintergrundinformationen zu Personen aus vorherigen Büchern. Es ist einfach zu viel auf einmal. Oft habe ich beim Lesen das Gefühl gehabt, etwas verpasst zu haben, weil ich den Sinn hinter bestimmten Sätzen oder Aktionen nicht erschließen konnte.

Habt ihr die Reihe auch gelesen? Was ist eure Meinung?

aktuelles Buch

Das Glück der kleinen Augenblicke*“ von Thomas Montasser – ein so schönes Cover und es spielt in London! Das Problem: nach nur zwei Kapiteln habe ich die Sorge, dass es wie „Das Lächeln der Frauen“ von Nicolas Barreau/Daniela Thiele ist. Die Protagonistin, eine Lektorin, findet nämlich ein Manuskript mit dem Titel „Das Glück der kleinen Augenblicke“ und macht sich auf die Suche nach dem Autor. Ihr erinnert euch an „Das Lächeln der Frauen“? Protagonistin kauft ein Buch namens „Das Lächeln der Frauen“, was ihr Leben verändert. Sie will den Autor ausfindig machen und sich bei ihm bedanken und verliebt sich in ihn. Ahnt ihr, was ich nun befürchte, was in dem Roman von Thomas Montasser passiert? Die Protagonistin, dessen Namen ich mich noch nicht mal merken konnte, findet den Autor und – verliebt sich in ihn! Und warum trägt das Manuskript den Titel des Buches? Ich bin jetzt schon nicht mehr so angetan und das nach nur ein paar Seiten.

Übrigens erinnert mich auch die Schreibweise an „Das Lächeln der Frauen“. Es ist pseudo-poetisch, als müsse es krampfhaft literarisch sein. Entweder bin ich es nicht mehr gewohnt, Bücher auf Deutsch zu lesen oder ich erwische immer die Bücher mit diesem komischen Schreibstil. Weniger gestelzt zu schreiben, schadet dem Buch ganz sicher nicht.

Kennt ihr das Buch?

neu auf dem Blog

Linkempfehlungen

Auf Book Riot berichtet Courtney von ihrem Buchkaufverbot.

Anabelle erzählt, wie sie sich selbst eine Sprache beibringt (Norwegisch).

Rezension zu „Conversations With Friends“ von Sally Rooney (Englisch). Von dem Buch habe ich auf meinen Lieblingsyoutube-Kanälen schon oft gehört.

Der Büchersonntag

Guten Morgen an diesem Frühlingssonntag! Ach ne, ist ja noch Winter.

Momentan stecke ich ziemlich tief in meinen beiden Hausarbeiten drin, die ich bis zum 8. März abgegeben haben muss. Läuft gerade eher mittelmäßig gut. Daher habe ich auch nicht viel Zeit zum Bloggen oder lesen.

aktuelles Buch

Ich mag die Rivers of London-Reihe von Ben Aaronovitch ja, aber so langsam bin ich doch etwas gelangweilt. „Lies Sleeping*“ zieht sich dahin. Dann werden Namen von Charakteren aus vorherigen Büchern in den Raum geworfen, aber nicht noch mal in Erinnerung geholt, was genau mit denen war, was passiert ist, wer sie waren. Nach nun sieben Büchern ist es schwer, sich alle Namen derjenigen zu merken, die entweder Martin Chorley aka dem Faceless Man zum Opfer gefallen sind oder die für ihn gearbeitet haben. Und wie genau war das noch mal mit Lesley? Wieso hat sie die andere, die böse Seite, gewählt? Ein Glossar, ein Namensregister, irgendwas wäre hilfreich in jedem Buch, um noch mal kurz nachlesen zu können, wer die Personen sind, was passiert ist und so weiter.

neu im Regal

Nein, ich habe nicht mein Buchkaufverbot gebrochen. Am Donnerstag hatte ich ein Päckchen vom Kiwi-Verlag im Briefkasten. Darin befand sich neben dem Buch „Alles, was ich weiß über die Liebe“ von Dolly Alderton ein Satz Postkarten mit Sprüchen aus dem Buch. „Ein warmes und witziges Memoir über das Erwachsenwerden und alle Lektionen, die man dabei lernt“ heißt es in der Beschreibung auf der Verlagsseite. Klingt gut! Vielen Dank, liebe Menschen hinter dem Kiwi-Verlag, für die Zusendung!

Linkempfehlungen

Hypes auf Bookstagram. Zu dem Thema lest ihr bei Yvonne weiter. Mich lassen Hypes ja irgendwie kalt. Wie ist es bei euch?

Friedelchen erklärt, warum sie nie auf Instagram erfolgreich sein wird. Ich werde wohl auch nie zu den großen Instagramern/Bookstagramern gehören. Mein Instagram-Profil ist nicht einheitlich, er zeigt gemischte Fotos, keine inszenierten, keine endlos langen Beine im Bett mit einer Tasse Kaffee und einem Buch dazu, keine zum Buch passenden Fingernägel oder gar Outfits, kein Interior, … die Liste ist lang. Vielleicht ist das ja mal ein eigener Artikel wert?

Hanna von Buchsichten hat eine Rezension zu „Die verborgenen Stimmen der Bücher“ geschrieben. Schade, dass ich gerade Buchkaufverbot habe, weil ich meinen SuB erst reduzieren möchte.

Der nächste Artikel passt gerade nicht, denn er beinhaltet Bücher für schlechtes Wetter. Aber dieses sonnige Wetter hält sicher nicht ewig an.

Es gibt einen neuen Podcast: den Bröselcast. Dani von Brösels Bücherregal spricht dort über Bücher und das Bloggen.

Der Büchersonntag

Hallo meine treuen Leser!

Die erste Woche der vorlesungsfreien Zeit ist zu Ende, ich habe eine Klausur am Dienstag geschrieben (die einzige in diesem Semester) und warte nun gespannt auf das Ergebnis (und auf das des Tests in der Woche davor). Vor mir liegen Blätter mit Notizen für die beiden Hausarbeiten und ich muss meine Aufgabe für den Schreibkurs nach fertigmachen und abgeben, damit ich Credits dafür bekomme.

Eigentlich habe ich mir nach der Klausur ja eine Belohnung verdient, aber ich hatte weder Lust auf ein neues Buch (okay, ja schon, doch, aber nein!) noch auf neue Klamotten, von denen ich eh zu viel habe. Immerhin habe ich meinem iPhone einen neuen Akku gegönnt. Zählt das auch als Belohnung?

Am Freitag habe ich mich mit zwei Kommilitonen getroffen, um uns über die Hausarbeiten auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten, jede natürlich an ihrer eigenen Hausarbeit. Das hat Spaß gemacht. Gerne wieder!

diese Woche beendet

Frau Einstein*“ von Marie Benedict. Ein Buch, was mich teilweise wütend, aber auch traurig gemacht hat. Dennoch hat es mir sehr gefallen.

aktuelles Buch

Weiter geht es mit meinem SuB-Abbau und einem neuen Buch der Rivers of London-Reihe von Ben Aaronovitch: „Lies Sleeping*“ ist das siebte Buch.

Neues auf dem Blog

Linkempfehlungen

Ich habe in dieser Woche gar keine Links gesammelt! Aber wenn ihr interessante Artikel gefunden habt, teilt sie mit der Welt.

Welche Bücher habt ihr diese Woche gelesen?