Schlagwort: Empfehlungen

Der Büchersonntag

Puh, was für ein Wind weht da draußen mal wieder. Wenigstens scheint die Sonne und es regnet nicht. Das wäre für meine Stimmung nicht gerade förderlich.

diese Woche gekauft

Nichts von den gekauften Büchern ist auf dem SuB gelandet, stattdessen habe ich sie direkt gelesen.

Drei Küsse für ein Cottage*“ von Jennifer Wellen und „Hearts on Hold*“ von Charish Reid sind in dieser Woche auf mein Kindle gezogen.

diese Woche beendet

Im Moment lese ich wieder viel Chicklit und Romance. Diese Genres sind einfach am besten geeignet für Krisenzeiten. Allerdings bin ich doch recht schnell wieder genervt von manchen Dingen in den Büchern.

Our Stop*“ von Laura Jane Williams – hier hat mich aber zum Glück nichts genervt, aber fünf Sterne kann ich dem Buch dennoch nicht geben. Ich fand es teilweise etwas langatmig, aber andererseits konnten die beiden Protagonisten sich ja nicht schon nach 20% treffen, denn dann wäre das Buch ja schon zu Ende gewesen.

Genervt bin ich aber schon etwas von dem deutschen Roman“Drei Küsse für ein Cottage*“ von Jennifer Wellen. Aber wisst ihr was, mehr dazu schreibe ich in einer Rezension.

aktuell lese ich

Weiter geht’s mit noch einem Romance-Buch. Letztes Jahr habe ich „The Write Escape*“ von Charish Reid gelesen, was ich, soweit ich mir erinnern kann, gut fand. Nun lese ich „Hearts on Hold“, was auch mal wieder eine Afrikanisch-Amerikanische Protagonistin hat sowie in einem akademischen Feld spielt. Nichts mit armes Mädchen trifft aus reichen, superheißen Typ. Sondern zwei Intellektuelle, die beruflich aufeinander treffen und naja mehr.

Neu auf dem Blog

sonstiges

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mich bzw. meinen Blog auf Steady unterstützen.

Linktipps

Im Moment gibt es leider nur noch ein Thema: das C-Wort, wie ich es nun nur noch nennen werde. Anne hat sich Gedanken dazu gemacht, welche Einfluss das nun aufs Bloggen hat und auch Apfelkern, die Ärztin in einer Praxis ist, hat etwas über den Virus geschrieben.

Wer nun, wie ich, jede Menge Zeit hat, kann sie zum Lesen nutzen (habe ich in den letzten Tagen auch gemacht). Für alle, die nicht wissen, was sie lesen sollen: Book Riot hat ein Quiz erstellt. Ich soll demnach übrigens „The Three Musketeers“ lesen.

Die besten Romance Tropes, zumindest laut Bryn Donovan. Bin mir bei denen ja nicht sicher …

Jen Campbell hat mal wieder ein Video mit Buchempfehlungen hochgeladen und Lauren and the Books stellt „comfort films“ vor.

Der Büchersonntag

neu gekauft

The Cornish Village School – Breaking the Rules*“ von Kitty Wilson.

Außerdem habe ich mir zwei gebrauchte Bücher für die Uni bei medimops bestellt, die auch vor ein paar Tagen ankamen. Mit dem Zustand der Bücher bin ich sehr zufrieden!

aktuelles Buch 

Momentan lese ich „The Cornish Village School“. Es geht doch nichts über britische ChickLit, oder?

neues auf dem Blog

Diese Woche war ich fleißig, denn es sind tatsächlich spontan ein paar Artikel entstanden. Gestern habe ich mich zum Beispiel über alte Leute in der Schlange beim Bäcker aufgeregt. Am Freitag habe ich die Montagsfrage beantwortet. Das Thema diesmal war, ob man Bücher ausleiht. Und weil in wenigen Tagen schon November ist, durfte auch ein Artikel zum diesjährigen NaNoWriMo nicht fehlen. Und dann ist da noch der sehr persönliche Artikel zum Thema Angst.

Linkempfehlungen

Nutzt ihr eigentlich für eure Blogs Pinterest? Ich surfe gerne dort rum, aber nutze es nicht, um meinen Blog zu bewerben, denn ich bin zu faul, passende Bilder zu erstellen. Lexa hat ein paar Tipps aufgeschrieben, wie man Pinterest als Buchblogger nutzen kann

Das Buch liegt noch auf meinem SuB, denn ich habe es auf der Litblog Con im Sommer bekommen: „Liebe ist die beste Therapie“, rezensiert von Ingrid. Ihre Tochter Hanna hat eine Rezension zu „Befreit“ geschrieben.

Meine Freundin Beate hat sich Gedanken zum Genre-Wahnsinn gemacht.

Karins Blog hat letztens den Buchblog Award gewonnen, nun feiert little words Geburtstag – zu gewinnen gibt es auch was!

Weil wir momentan „Friends“ schauen, ist der Artikel auf lithub interessant für mich. Es geht darum, ob die Serie homophob ist oder es einfach der Zeit, zu der die beliebte Sitcom gedreht wurde, geschuldet ist. Entnommen wurde der Artikel aus dem Buch „I’ll be there for you: The One about Friends“ von Kelsey Miller. Was ist eure Meinung dazu? 

Der Büchersonntag


beendet: „The Summer Seaside Kitchen*“ von Jenny Colgan. Am Ende des Buches gibt es übrigens auch ein paar lecker klingende Rezepte.
Während Jenny Colgan mich auf eine einsame Insel ganz im Norden von Schottland geführt hat, nimmt der Autor T.A. Williams mich in seinem Roman „To Rome, with Love*“ mit auf eine Radtour durch Italien, nämlich von Venedig nach Rom. Gut, dass ich die Tour nur im Kopf erlebe, denn ich fürchte, dass ich sie in der Realität nicht schaffen würde.

In den nächsten Tagen wird es zu beiden Romann eine Mini-Rezension geben.

aktuell: Diesmal wieder ein Rezensionsexemplar (via NetGalley): „Summer at Conwenna Cove*“ von Darcie Boleyn.

neu: Auf Instagram hat Dani aka Bröselchen eine neue Zeitschrift vorgestellt: Creative Lettering ist das erste deutsche Magazin über Handlettering. Das Original stammt aus den Niederlanden. Ob die 6,90 Euro es wirklich wert sind? Das musste ich herausfinden und habe mir das Heft gekauft. Es ist okay, schön gemacht und die Tipps sind auch hilfreich. Allerdings steht da nichts drin, was nicht auch schon in diversen Büchern steht, wie zum Beispiel dem aus dem Frech Verlag.

Blog: Hier hat sich wenig getan. So gab es am Freitag nur den zweiten Teil des Fragebogens „Was liest du?“. Intern hat sich was geändert, denn in den letzten Tagen hat das Plugin NoSpamNX einen großen Haufen Spam zugelassen, sodass ich andauernd Mails über neue Kommentare erhielt. Jetzt habe ich wieder die AntispamBee installiert, in der Hoffnung, dass man trotzdem kommentieren kann. Ich hatte ja das Problem, dass die Kommentare „leer“ waren beim Abschicken. Da allerdings immer wieder Spamkommentare reinkommen, allerdings auch als solche gekennzeichnet, scheint das Plugin wieder richtig zu laufen.

Außerdem habe ich auf der Info-Seite den Text über mich geändert. Mal wieder.

Ego: Ich habe die Kármán am Freitag ganz alleine verteilt! Außerdem ist mein Artikel in der aktuellen Ausgabe und natürlich auch online. Übrigens brauche ich noch ein Foto von mir und einen Text über mich für die Seite.

Links: In dieser Woche habe ich ein paar Rezensionen zu Büchern gesammelt, die interessant klingen. „Mädchen aus Papier“, rezensiert von Louisa, handelt von einem Mädchen, was zwölf Jahre vermisst wird und plötzlich wieder auftaucht. Simone hat „Der Galgen von Tyburn“ von Ben Aaronovitch gelesen und eine kleine Rezension dazu verfasst. Und zu guter Letzt: „Unland“, ein Jugendthriller.

Serien verschlingen: Ein paar eher unbekannte Serien-Schätze stellt Nomnivor vor.

Und wer ein echter Bookstagrammer werden will, sollte sich die 12 Tipps von paperfury anschauen und beherzigen. Außerdem schreibt sie in einem anderen Artikel, welche Eltern aus YA-Romanen ihr eigenes Buch verdient haben.

Fotos: