Schlagwort: Manuela Inusa

Rückblick: November 2017

neu gekauft/geschenkt bekommen

London Calling: Als Deutsche auf der Brexit-Insel*“ von Annette Dittert
Christmas on the Little Cornish Isles*“ von Philippa Ashley
The Christmas Secret*“ von Karen Swan
From Paris With Love This Christmas*“ von Jules Wake
Mieze undercover“ von Mina Teichert
Good Omens: The Nice and Accurate Prophecies of Agnes Nutter, Witch*“ von Terry Prachett und Neil Gaiman
GEO Saison Bildband London
Christmas with the Book Lovers *“ von Victoria Connelly
Beautiful Mistake *“ von Vi Keeland
Sleigh Rides and Silver Bells at the Christmas Fair*“ von Heidi Swain

Rezensionsexemplare

Mitfahrer gesucht – Traummann gefunden“ von Kyra Groh
Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa

gelesen

London Belongs To Me*“ von Jacquelyn Middleton ★★★☆☆
„Mitfahrer gesucht – Traummann gefunden“ ★★★★★
„Der kleine Teeladen zum Glück“ ★★★★★
„Christmas on the Little Cornish Isles“ ★★★★☆
„The Christmas Secret“ ★★★★☆
„From Paris with Love this Christmas“ ★★★★☆
„Christmas with the Book Lovers“ ★★★☆☆
„Beautiful Mistakes“ ★★★★☆

aktuell lese ich

„Good Omens“
„Sleigh Rides and Silver Bells at the Christmas Fair“

Rezensionen

Rezension: Der kleine Teeladen zum Glück (Manuela Inusa)

zuletzt gelesene Bücher: weihnachtlich angehauchte Romane (englisch)

Rezension: Mitfahrer gesucht – Traummann gefunden (Kyra Groh)

Rezension: Der kleine Teeladen zum Glück (Manuela Inusa)

Ein Buch zum Zurücklehnen

Der kleine Teeladen zum Glück*“ ist das erste Buch der Valerie Lane-Reihe von Manuela Inusa und spielt in einer fiktiven Straße in Oxford, England. Der Roman konzentriert sich auf, man kann es sich schon denken, einen Teeladen – nämlich Laurie’s Tea Corner. Laurie, die Besitzerin, ist seit einem halben Jahr in ihren Teelieferanten Barry verliebt, traut sich allerdings nicht, ihn um ein Date zu fragen. Aber zum Glück hat sie ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, die alle ebenfalls einen Laden in der kleinen Straße haben.

Bei einem ihrer mittwochabendlichen Treffen in Lauries Laden gesteht Laurie ihnen, in Barry verliebt zu sein und sofort schmieden die Frauen einen Plan. Natürlich ist vorhersehbar, wie der Roman endet, aber so ist das nun mal bei dieser Art von Büchern. Wie es sich gehört, es kann ja nicht immer so einfach sein, gibt es aber natürlich auch einen kleinen Twist in Form von Lauries Exmann, der plötzlich auftaucht und die noch nicht begonnene Beziehung zu Barry gerät ins Wanken.

Der Schreibstil von Manuela Inusa hat mir sehr gefallen: sie schreibt witzig und bildhaft. Ich habe euch mal zwei Zitate aus ihrem neuen Buch herausgesucht:

Ihr Herz hatte so heftig gepocht, dass es ihr aus der Brust gesprungen war. als sie aber an sich heruntersah, waren da keine Anzeichen einer Explosion zu erkennen. Seite 102

(…)weil sie ihm schon so oft in die augen geblickt hatte, dass sie manchmal glaubte, in ihnen zu versinken. dann schwamm sie schnell wieder an die oberfläche, bevor er etwas merkte.Seite 112

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich wollte es auch gar nicht aus der Hand legen. Deshalb habe ich die 20 Minuten Akupunktur letzten Dienstag auch zum Lesen genutzt.

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Der Büchersonntag

neue Bücher

Christmas on the Little Cornish Isles*“ von Philippa Ashley. Das Buch spielt auf der Inselgruppe Scilly, genauer gesagt auf der fiktiven Insel Gull. Mittelpunkt sind der Pub Driftwood Inn und die Tochter der Besitzer, Maisie, sowie der äußerst gut aussehende (muss ja) Australier Patrick, der als Kellner aushilft und ein Geheimnis hat. Das übliche halt. 😉 Die Isles of Scilly sind 48 km von der Küste Cornwalls entfernt. Gut, dass ich nicht auf einer kleinen Insel wohne. Ich kann mir vorstellen, dass es dort ziemlich bedrückend sein kann.

Bei Backhaus habe ich mir Annette Ditterts Buch „London Calling: Als Deutsche auf der Brexit-Insel*“ gekauft. Das Buch ist am 5. Oktober diesen Jahres bei Hoffmann und Campe erschienen. Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass die Buchhandlung total sympathisch ist?

beendet

The Christmas Secret*“ von Karen Swan ★★★★☆
Der kleine Teeladen zum Glück*“ von Manuela Inusa ★★★★★
Die Rezensionen dazu folgen. Geplant ist nämlich einmal ein Artikel mit drei Kurzrezensionen zu weihnachtlichen Büchern, die ich zuletzt gelesen habe. Und dann natürlich noch die Rezension zu dem neuen Buch von Manuela Inusa.

aktuell lese ich

Fast fertig bin ich mit „Christmas on the Little Cornish Isles“. Was lese ich danach? Wieder ChickLit? Oder mal etwas von meinem stetig wachsenden SuB?

Ego & Uni

In dieser Woche hatte ich zum zweiten Mal Akupunktur wegen meines Knies. Habe ich euch eigentlich schon erzählt, dass ich wohl eine Überbelastung habe? Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Seit der Akupunktur ist es eigentlich besser geworden, was mich wundert. Ich bin niemand, der an alternative Heilmethoden glaubt, worunter Akupunktur ja auch fällt. Die Bandage habe ich noch nicht, ich hoffe, dass ich sie bald in meiner Lieblingsapotheke abholen kann.

Unimäßig ist nicht viel passiert. Die Seminare Mittwochabend sowie Freitagnachmittag sind ausgefallen, sodass ich bereits am Mittwochnachmittag Wochenende hatte. Ich musste nämlich auch nicht arbeiten. Stattdessen habe ich am Donnerstag die ersten Weihnachtsgeschenke gekauft.

Mit einer anderen Studentin von der Hochschulzeitung habe ich an einem Artikel über Printen gearbeitet und dazu haben wir auch jemanden von den Bäckereien interviewt.

Blog

Der NaNoWriMo endet bald, nämlich am Donnerstag und ich habe mal wieder etwas darüber gebloggt, auch mit ein paar Tipps. Das ist auch der einzige Artikel, der online gegangen ist in dieser Woche.

Links

15 Movies Starring Bookstores. Ihr ahnt schon, worum es in diesem englischsprachigen Artikel geht. Von den 15 Filmen habe ich übrigens nur zwei gesehen. Könnt ihr erraten, welche es sind?

In ihrem Artikel My favorite romances I read in 2017: Adult Edition zeigt Ginger, welche Bücher ihr in diesem Jahr am besten gefallen haben. Von den Büchern habe ich bisher keins gelesen, aber Christina Lauren ist mir ein Begriff. Vielleicht sollte ich einen ähnlichen Artikel schreiben, was meint ihr?

24 Bücher, die euch auf Weihnachten einstimmen, ein Artikel von Ramona. Sie listet unter anderem deutsche Übersetzungen von Jenny Colgan und Holly Martin auf.

Früher wart ihr besser, so lautet ein Artikel aus dem Sister Mag (Ausgabe 31-3). Lia Haubner bezieht sich dabei auf Blogger und Influencer, wie sich das entwickelt hat im Laufe der Zeit und dass man immer mehr Sponsored Posts sieht. Ich bin froh, keine Influencerin zu sein. Was ist das überhaupt für ein Wort?

Fotos der Woche