Schlagwort: neue Bücher

#WritingFriday: das erste Buch, was ich 2020 gekauft habe

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, jeden Freitag eine Schreibaufgabe von Elizzy (und ihrer Aktion #WritingFriday) zu machen. Immerhin habe ich zu Beginn des Monats mal teilgenommen.

Heute ist auch schon der letzte Freitag des Monats und normalerweise veröffentliche ich um diese Uhrzeit auch keinen Artikel mehr. Aber ich möchte noch gerne eine Schreibaufgabe erledigen: es geht nämlich um das erste Buch, was ich in diesem Jahr gekauft habe.

Der erste Buchkauf 2020

Im Grunde genommen sind es zwei kleine Bücher, die ich bei der Bundeszentrale für politische Bildung gekauft habe. Das eine, weil es thematisch zu meiner Hausarbeit passt und das andere, weil es über Großbritannien ist. In das erste habe ich aber bisher gar nicht mal reingeschaut, weil ich gemerkt habe bei meiner Recherche, dass ich den Linkspopulismus weglassen werde. Gut, dass das Büchlein nur 1,50€ gekostet hat, so ist das nicht schlimm, dass es ich es gekauft habe und interessant ist es bestimmt sowieso.

Ich kann euch also nicht viel über diese beiden Bücher erzählen. Damit der Artikel aber nicht so kurz ist, zeige ich euch mal, was ich heute spontan gekauft habe.

neue Bücher

Die Wunderkammer der deutschen Sprache*“ aus dem mir bis heute unbekannten Verlag Das kulturelle Gedächtnis fiel mir direkt ins Auge, als ich in der Buchhandlung Schmetz am Dom stöberte. Ich hatte gar nicht vor, etwas zu kaufen, aber da lag nun mal dieses einzelne Exemplar … Was soll ich sagen? Trotz der 28€ habe ich es gekauft. Anschließend führte mich mein Weg in die Mayersche. Eigentlich wollte ich nur nach den Zeitschriften gucken, aber dann fiel mir ein Tisch auf. 

20% Rabatt auf englische Bücher? TAKE MY MONEY!

Und so kam es, dass ich mit zwei englischen Büchern, nämlich „Conversation with Friends*“ von Sally Rooney und „A Tale of two Cities*“ von Charles Dickens, zur Kasse ging.

Ursprünglich bin ich übrigens nur in die Stadt gefahren, um zwei Bücher in die Unibibliothek zurückzubringen.

Rückblick: November 2018

neue Bücher

Just for Christmas*“ von Scarlett Bailey

A Home at Bramble Hill*“ von Holly Martin

Das Lächeln der Frauen*“ von Nicolas Barreau

Doctor Who: 12 Doctors, 12 Stories*“

Sileon Episode 1: Zum Achsbruch*“ von C. Grabfels

Lies Sleeping*“ von Ben Aaronovitch

30 Rezepte Bonner Gastronomen

The Watchmaker of Filigree Street*“ von Natasha Pulley

Das Glück der kleinen Augenblicke*“ von Thomas Montasser

 „Little Women*“ von Louisa May Alcott

The Mortal Word*“ von Genevieve Cogman

gelesen (aka beendet)

Diesmal habe ich nur ganz wenig beendet, nämlich „A Home at Brabble Hill“ (★★★☆☆) und „Just for Christmas“ (★★★★☆).

aktuell lese ich

Immer noch „Sileon“.

SuB

Ähm +18 (das Kochbuch und Sileon nicht mit einbezogen). 

Der Büchersonntag

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Ausgabe meines Büchersonntags an diesem verregneten ersten Advent. Könnte aber auch Ostern sein, denn es sind über 10 Grad. Wobei es Ostern meistens kühler ist. 

Ich möchte jetzt aber auch nicht über Ostern, Advent und das Wetter schwafeln, sondern über Bücher. Los geht’s!

neue Bücher

Ich wollte ja meinen SuB ab- und nicht aufbauen. Wirklich! Aber manchmal entdecke ich Bücher, die ich direkt kaufen muss. Kennt ihr das? 

neue Bücher in dieser Woche

The Watchmaker of Filigree Street*“ von Natasha Pulley und „Das Glück der kleinen Augenblicke*“ von Thomas Montasser habe ich bei der Mayerschen entdeckt. Zum Geburtstag habe ich einen Gutschein bekommen, den ich für diese beiden Bücher gut gebrauchen konnte. 

Vor einiger Zeit hat Karin ein Gewinnspiel anlässlich ihres Bloggergeburtstags veranstaltet und ich habe gewonnen! Juhu! Der Gewinn kam vor ein paar Tagen auch an – liebevoll verpackt, wie ihr auf dem unteren Bild sehen könnt. Ich wollte die Schleife gar nicht lösen. Dabei lagen übrigens neben rosa und goldenem großen Konfetti (was ich nicht wegwerfen konnte, ebenso wie das rosa Band um das Buch) ein Lesezeichen vom Moses Verlag und Sticky Notes von Hema. 

Wie ihr sehen könnt, handelt es sich bei dem Gewinn um eine wunderschöne Ausgabe von „Little Women*“. Ein Klassiker von Louisa May Alcott, den ich früher mal auf Deutsch gelesen; meine Ausgabe dürfte vom Arena Verlag sein. Ich erinnere mich, dass mir der Roman sehr gefallen hat. 

liebevoll gestaltetes Päckchen von Karin

Wie ihr auf dem Bild weiter oben sehen könnt, ist auch noch ein viertes Buch auf meinem SuB gelandet: im Sommer habe ich sämtliche Bücher aus Reihen vorbestellt, die ich lesen möchte. Diesmal kam „The Mortal Word*“ von Genevieve Cogman an. Das ist Band 5 aus der Invisible Library-Reihe. Schade nur,  dass ich beim Vorbestellen nicht darauf geachtet habe, welche Ausgabe es ist, denn ich habe aus Versehen die von einem amerikanischen Verlag bestellt. 

so sieht der literarische Adventskalender von Langenscheidt aus.

Kein Buch, aber es passt trotzdem hier hin: vor einiger Zeit habe ich euch ein paar interessante Neuerscheinungen vorgestellt. Darunter war auch der literarische Adventskalender von Langenscheidt. Weil ich keinen Adventskalender geschenkt bekomme, musste ich mir selber einen kaufen. Gut, dass ich das erst kurz vor dem ersten Türchen gemacht habe, denn ich habe so 20% gespart. Bestellt habe ich den Kalender übrigens am 29. November und gestern kam er schon an! Kleiner Minus-Punkt: Die jeweiligen Nummern der Türchen erkennt man nur sehr schlecht. 

aktuell lese ich

Langsam nähere ich mit dem Ende von  „Sileon Episode 1: Zum Achsbruch*“. Ich bin echt langsam im Moment!

Linkempfehlungen

Juliane stellt ihre Weihnachtslieblinge vor – darunter auch Bücher von Jenny Colgan, Matt Haig, Mandy Baggot und Karen Swan, die ich im Original gelesen habe. 

Bei Caschy gibt es eine Übersicht über Weihnachtsfile auf Netflix. Habt ihr übrigens schon die Fortsetzung von „A Christmas Prince“ gesehen?

 Und noch mehr Weihnachten: „Reclams Hausbuch zur Weihnachtszeit„. Eine Rezension von crwoandkraken.