Verena näht ihr erstes Kleidungsstück

Ich nähe ja viel zu selten. Das liegt einerseits daran, dass ich die scheinbar einfachsten Dinge (Kindle-, iPhone- oder iPad-Hülle) nicht hin bekomme. Entweder wird das Teil zu groß oder zu klein. Die Nähte sehen auch nie besonders hübsch aus. Außerdem bin ich faul!

Schon länger schwirrt in meinem Kopf die Idee von einem selbst genähten Kleidungsstück. Im Sommer kaufte ich dann endlich mal einen hübschen Stoff und ein für Anfänger geeignetes Schnittmuster von Simplicity (und zwar Simplicity Schnittmuster 7604 A Damen Blusen,Tunika,Chemise in 6 Varianten aus Jersey Gr. XXS – XXL). Fündig wurde ich beim Roten Faden am Aachener Lindenplatz – einem Stoffparadies!

In den Herbstferien machte ich mich zusammen mit meiner Tante an die Arbeit. Sie half mir beim Zuschneiden und ich habe anschließend die beiden Teile mit der Hand zusammen genäht, damit beim Nähen mit der Maschine nichts verrutscht.

Fertiggestellt wurde die Bluse seitdem nicht. Immer wieder habe ich das vor mich her geschoben. Aber irgendwann will ich das gute Stück auch mal tragen, zumal der Stoff nicht billig war. Also nutzte ich den freien Tag heute aus, um die Bluse soweit fertig zu nähen. Bei den Feinheiten, Kragen zum Beispiel, muss meine Tante mir allerdings wieder helfen. Zum Glück besucht sie uns bald wieder.

simplicity

simplicity (2)

Ich überlege, noch einen Gürtel zu häkeln oder ihn mit der Strickliesel zu machen. Das muss ich allerdings erst noch üben.

Wie findet ihr die Bluse? Habt ihr auch schon mal ein Kleidungsstück genäht?

Comments powered by Talkyard.