Schlagwort: Bonn

Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Call her mine*“ von Melissa Foster. Zu dem Buch habe ich letzten Sonntag schon ein paar Gedanken geschrieben.

neue Bücher

Taken*“ von Benedict Jacka – das dritte Buch in der Alex Verus-Reihe. Ich bin ein kleiner Fan von den Büchern.

Gestern war ich in Bonn bei Thalia und habe mir zwei Bücher von Neil Gaiman gegönnt: „Stardust*“ (übrigens habe ich bei Thalia 5,66€ dafür bezahlt, während die günstigste Ausgabe bei Amazon 7,34€ kostet) und „Fragile Things*“ (bei Thalia ein Euro teurer als bei Amazon). Neben den Büchern habe ich dann noch das Achtsamkeits-Buch von Flow* gekauft sowie die aktuelle Ausgabe der Spotlight. An der Kasse musste dann noch ein Beutel mit.

Linktipps

Beate hat nun einen Youtube-Kanal, auf dem sie Filme rezensiert.

Das Buch „Verbrannte Wörter. Wo wir noch reden wie Nazis – und wo nicht“ habe ich im Sommer in Vogelsang im Laden gesehen. Crowandkraken hat eine Rezension dazu geschrieben.

Tipps, wie man langsam liest, hat Christine Ro auf Book Riot zusammen gefasst.

Christian Mahler stellt auf seinem Blog immer schöne Notizbücher vor und ist für mich DIE Quelle, wenn ich mal was Schönes suche. Diesmal zeigt er Notizbücher von Letterwish aus Münster.

Der Büchersonntag


beendet:The Humans“ von Matt Haig und „Covent Garden in the Snow*“ von Jules Wake. Letzteres hat meine Sehnsucht nach London bestärkt und ich würde meine Lieblingsstadt so gerne in der Weihnachtszeit sehen. Der Roman ist mal wieder kein sehr tiefgründiger, aber ich empfand das Lesen sehr angenehm und Tilly und Marcus ein sehr schönes Paar. Natürlich habe ich recht schnell erraten, was Felix‘ Geheimnis ist und wer die Stories an die Klatschpresse verkauft hat bzw. wer neben Felix noch dahinter steckt. Kurzum: vorhersehbar, aber dennoch schön. Eben ein Unterhaltungsroman.

neu: Neben „Covent Garden in the Snow“ habe ich mir noch zwei Bücher für die Uni gekauft.

Außerdem habe ich endlich noch mal eine Lovelybox gewonnen! Das Thema diesmal war „Kochen & Genießen“ und neben einem Pflanzset für Petersilie waren drei Kochbücher in der Box. Eins befasst sich mit Low Carb, was nicht unbedingt meins ist. In „Low Carb – Das Kochbuch “ werden viele Zutaten verwendet, die ich gar nicht habe – zum darunter Mehlalternativen, die weniger Kohlenhydrate enthalten und Zuckerersatz. Lecker klingen die Rezepte aber trotzdem. Mal sehen, ob man das auch mit normalem Mehl und Zucker machen kann. Oder ich probiere das mal aus mit diesem Low Carb. Muss ja nicht immer sein.
Das nächste Buch ist über die bayerische Küche – „Bayerisch vegetarisch„. Hmmm! Als nicht-Vegetarier muss es nicht unbedingt vegetarisch sein, aber doch koche ich meistens fleischlos. Nur bei Mama esse ich Fleisch – und auf dem Brot. Aber ich selber koche wenig mit Fleisch.
Da kommt das dritte Buch, „Aromenfeuerwerk„, vielleicht gerade recht, denn es ist nicht auf die vegetarische Küche spezialisiert.

Inhalt der neuen Lovelybox (nicht im Bild: Petersilien-Anzuchtset und Lesezeichen)

Freitag gekauft, nachdem ich „Covent Garden in the Snow“ beendet habe: „London Belongs To Me*“ von Jacquelyn Middleton.

Ach, und dann kam die Tage mein bestellter „Ein guter Plan Pro“ an. Ich kann es kaum erwarten, den neuen Kalender auszuprobieren. Wenn ihr auch einen haben wollt, benutzt doch den Link, denn dann erhaltet ihr noch ein Geschenk zu eurer Bestellung dazu!

Gestern war ich mit meinen Eltern bei meinem Bruder in Bonn und ich habe es endlich mal geschafft, zum English Shop zu gehen. Ich wollte nämlich Clotted Cream kaufen, obwohl ich sie ja nicht soooo toll fand. Im Hyde Park habe ich sie ja zum ersten Mal probiert und war nicht so begeistert. Aber für meine Geburtstagsfeier wollte ich Scones machen und dann auch gerne Clotted Cream haben. Im English Shop habe ich sie dann zum Glück gefunden. Außerdem wanderte noch ein Mini-Glas Lemon Curd in meiner Tüte. Einfach mal zum Probieren.

Der English Shop ist ein kleines Paradies für alle, die England, UK in general oder die Lebensmittel lieben. Neben Süßigkeiten, Alkohol und Backzutaten kann man dort auch Bücher kaufen (die Auswahl ist klein, aber es gibt aus jedem Genre etwas) sowie Zeitschriften. Natürlich konnte ich nicht ohne mindestens ein Doctor Who Magazine gehen.

Ich war definitiv nicht das letzte Mal dort! Zwar kann man auch online bestellen, aber wieso sollte ich das tun, wenn ich auch im Laden einkaufen kann? Wird zwar nicht monatlich sein, aber ich versuche nun öfter mal reinzuschauen, wenn wir in der Bonner Innenstadt sind!

aktuell: Ihr könnt es euch denken; meine aktuelle Lektüre ist „London Belongs To Me“. Die Autorin kommt übrigens aus Kanada, teilt aber meine Liebe zu London mit mir.

Blog: Mir kam letztens die Idee, den Büchersonntag thematisch zu gestalten. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie ich das anstellen soll. Wonach suche ich die Themen aus? Nach meinem aktuellen Buch? Nach aktuellen Geschehnissen in der Buch-/Bloggerszene?!

Ego&Uni: Meine Referatspartnerin hat sich gemeldet und wir setzen uns morgen für die Aufgabe in Grundlagen der Sprachwissenschaft zusammen. Ansonsten ist nicht viel passiert. Ich musste Dienstagabend arbeiten, weil wir ein Event hatten. Meine Augen sind trocken und ich habe wieder auf den Lidern eine Art Ausschlag oder so?! Die sind jedenfalls auch trocken. Ich sollte noch mal zum Augenarzt. Achso und zum Orthopäden wegen meines Knies und meine jährliche Untersuchung beim Zahnarzt steht auch noch an.

Links: Lexa stellt auf ihrem Blog das Buch „Sprache in Bildern“ vor. Das klingt super interessant, vor allem für jemanden, der Sprachwissenschaft studiert!

Welche Bücher, unter anderem auch englischsprachigen, im November erscheinen, könnt ihr bei epilogues nachlesen.

Letztens habe ich mal ein Bullet Journal angefangen, jedoch nicht weitergemacht. Für mich ist das zu viel Arbeit. Wie man das allerdings als Buchblogger nutzen kann, erklärt bookcrow.

Ich mag Podcasts, höre sie aber viiiiel zu wenig. Ich habe hier eine tolle Übersicht gefunden, die gerade für Leseratten interessant sein kann.

Marie stellt das Abomodell Legimi vor. Bisher haben mich Abomodelle, auch das von Amazon, nicht angesprochen und auch Legimi ist sicher nichts für mich. Zumal ich ja einen etwas komischen Geschmack habe, was Bücher angeht und natürlich bevorzugt englische ebooks lese. Legimi läuft wohl auch mit Android, was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann zu benutzen. Mit meinem mittlerweile zwar schon veralteten Kindle Paperwhite bin ich immer noch sehr zufrieden und werde auch beim Kindle bleiben.

Was mich reizt? Beim Blogbuster teilnehmen und ein Manuskript einreichen. Aber dafür bräuchte ich erst mal eins. Bin mit allen meinen Romananfängen extrem umzufrieden.

Zum Schluss möchte ich euch noch von einem weiteren tollen Laden in Bonn erzählen: Papier- und Schreibkultur in der Gangolfstr. 6. Carthaus hat ja vor einiger Zeit zugemacht, was ziemlich schade ist. Schreibkultur ist viel kleiner, aber der Inhaber sehr freundlich und man merkt seine Liebe zum Papier und Schreiben.

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Es herbstelt


Zumindest in Bonn. Denn dort war ich gestern mal wieder. Nach dem Mittagessen bei meinem Bruder sind wir, also unsere Eltern, er und ich, in die Innenstadt spaziert. Vorbei an der Mensa in Poppelsdorf, an den Feldern hinter der Bibliothek für Landwirtschaft und so und dann durch den Park am Poppelsdorfer Schloss Richtung Uni/Hauptbahnhof.

Im Gegensatz zu den Bäumen hier in und um Aachen, sehen die Bäume in Bonn schon herbstlich aus. Mein Bruder meinte jedoch, die Bäume in der Alle zwischen Schloss und Hbf sahen schon im August so aus. Dafür beginnt der Frühling früher. Nun gut. Eigentlich sieht buntes Laub ja schön aus, aber ich vermisse den Frühling und den Sommer. Vor allem, wenn man oft durch die Felder eine Radtour macht. Dann fällt einem auf, wie sich die Landschaft verändert hat. Und überhaupt achte ich mehr auf die Natur, seit ich so richtig mit dem Fotografieren begonnen habe.

Also, Bonn ist schon herbstlich. Aachen noch nicht.

Mir ist aufgefallen, dass in Bonn viele Fahrräder rumstehen. In Aachen habe ich bisher nur so viele Fahrräder am Westbahnhof gesehen. Ihr wisst schon, da im Tunnel.

Bis heute konnte man sich im Bonner Hofgarten in einen riiiesen Holzkasten setzen, um von dort aus einen Blick auf die Uni zu haben. Wie ich gerade lese, gab’s diese Aktion im letzten Jahr in Aachen! Und ich hab’s nicht gewusst! Toll. Mir ist aufgefallen, dass der Kasten kaum bemalt wurde von irgendwelchen Leuten. Ich hab nur eine Schmiererei gesehen, die aber kaum auffiel. Wie’s außen aussah, weiß ich gar nicht.

Was hab ich noch gemacht in Bonn? Geshoppt. Jaja, muss auch mal sein. Kleid, Bluse und Pulli. Von zero und esprit. Jawohl! Esprit ist meine Lieblingsmarke.

Bücher habe ich nicht gekauft. Ich habe ja noch so viele ungelesene. Aber dafür habe ich Platz genug, um noch weitere zu kaufen. Vielleicht kaufe ich mir bald den kleinen Hobbit auf Englisch. Der nimmt ja nicht viel Platz weg. Hm. Zweideutig. Hobbits nehmen eh wegen ihrer Größe nicht viel Platz weg. Ich mag Hobbits, nicht, dass hier jemand denkt, ich sei hobbitfeindlich! Aber wisst ihr, wen ich noch mag? Gollum! Deshalb hängt auch ein Poster von ihm an meiner Zimmertür.

Bei Lit Media war ich dann auch nochmal. Gefunden habe ich jedoch leider nichts.

Mein Bruder hat sich einen Moleskine-Kalender für 13€ nochwas gekauft und ich hätte auch gerne einen! Ich hab ihm dann gesagt, dass ich mir so einen zum Geburtstag wünsche (der ist ja schon in zwei Monaten und ein paar Tagen).

So mit folgendem Foto,w elches ich heute gemacht habe, beende ich diesen Eintrag.

red leaves by ~hanghuhn on deviantART