Schlagwort: Katie Kling

was ich im Sommer gelesen habe – 3 Minirezensionen

Meteorologisch ist der Sommer längst vorbei. Die Bäume färben sich bereits bunt und das trockene Laub liegt auf den Straßen. Doch geht man tagsüber raus und beachtet nicht die Blätter, könnte man meinen, es sei noch August. Nach einem kurzen Temperatursturz, sind die Temperaturen wieder fast bei 30 Grad angekommen. Zum Glück bringt die Nacht Abkühlung. Etwas, wovon wir im August geträumt haben. Der Regen lässt trotzdem wieder auf sich warten. 

Ich kann es gar nicht richtig glauben, dass nun eigentlich Herbst ist. Der Sommer kam mir, trotz des sehr guten Wetters über längere Zeit, sehr kurz vor. Das mag vor allem daran liegen, dass ich bis Ende Juli Uni hatte, lernen musste und generell wenig draußen gemacht habe. Nicht mit Freunden irgendwo draußen gesessen, nicht im Park gewesen. Stattdessen habe ich die meiste Zeit zuhause verbracht und natürlich gelesen. 

3 Minirezensionen ausgewählter Bücher

Dunkelgrün fast schwarz von Mareike Fallwickl

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich diesen Roman gelesen habe: am 28. Juni habe ich nämlich begonnen und war am 7. Juli fertig. Leider habe ich mir auch keine Notizen gemacht, wie ich mir das irgendwann mal angewöhnen wollte. Ich kann euch aber sagen, dass ich begeistert von Mareikes Buch bin, ihrer Art zu schreiben. Die Charaktere sind unterschiedlich, manche mochte ich, andere nicht. Und vor allem: ich wollte wissen, wie es endet. Was passiert ist zwischen den Freunden. 

Zwischen Meer und Sternen (Affections #2) von Katie Kling

Katies zweiter Roman ist die Fortsetzung von „Barfuß durch die Nacht„, deshalb möchte ich nun nicht zuviel verraten. Leider hat mir aber Teil 2 nicht so gut gefallen. Es ist okay, liest sich flüssig und Katie kann gut schreiben, aber es ist so ein Gefühl. Schwer zu beschreiben. 

Happiness for Humans von P. Z. Reizin (auf Deutsch: „Wahrscheinlich ist es Liebe“)

Von dem Buch habe ich mehr erwartet. Immerhin: es ist keine herkömmliche Liebesgeschichte. Artificial Intelligence ist eben nichts, womit wir uns täglich befassen. Und vor allem nicht mit zwei AI’s, die Verkuppler spielen. Ich wünschte, auch zu diesem Roman hätte ich mir Notizen gemacht.

bereits erschienene Rezensionen

warum „That Guy“ dazu geführt hat, dass ich von Romance genervt bin
Rezension: Rattatatam, mein Herz – Vom Leben mit der Angst (Franziska Seyboldt)
Rezension: Daily Soap (Christian Schünemann)
Rezension: Das Mädchen, das in der Metro las (Christine Féret-Fleury)

Welche Bücher habt ihr im Sommer gelesen? Kennt ihr welche von denen, die ich vorgestellt habe?


Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Zwischen Meer und Sternen*“ (Affections 2) von Katie Kling. Leider bekommt das Buch nur ★★★☆☆ von mir. Ich hab nicht verstanden, warum Rachel mit Nick überhaupt zusammen war, wenn sie doch sowieso noch an Connor hing (was sie sich zwar nicht eingestehen wollte, aber trotzdem! Warum eine Beziehung eingehen, wenn man sich eh nicht sicher ist?). Ohne die Beziehung mit Nick hätte aber auch etwas im Buch gefehlt, sonst wäre es einfach nur darum gegangen, dass Rachel single ist und insgeheim Connor hinterher trauert.

erhalten bzw. gekauft

Do Not Respond*“ von M R Field – mal wieder ein englischsprachiges (Australisches Englisch) ebook.

Außerdem habe ich ein Rezensionsexemplar erhalten, nämlich „Mach, was du kannst“ von Aljoscha Neubauer. Entdeckt habe ich das Buch bei Janine und ich fand es sehr passend für mich.

Linkempfehlungen

Zunächst möchte ich euch ein Spiel ans Herz legen: „Return of the Tentacle„, der Prolog zu meinem Lieblingsspiel aus meiner Kindheit. Der Prolog ist als Fan-Projekt entstanden und ihr könnt es kostenlos runterladen, was ich gestern natürlich direkt getan habe. Die Grafik ist etwas besser als die des Original-Spiels, die Stimmen klingen ähnlich wie in „Day of the Tentacle“ und das Tollhaus sieht noch genauso aus, wie damals.

Ingrid hat „Wo mein Herz dich findet“ von Kathryn Taylor rezensiert und hat mich neugierig gemacht.

Schreibt ihr in ein Traumtagebuch? Ich habe das noch nie gemacht, aber mit diesem schönen Exemplar, was Karin vorstellt, würde sogar ich das machen.

„Ein kleines Wunder würde reichen“ (Original: „I have no Secrets“) ist ein Young Adult/Krimi und ich bin durch Friedelchens Rezension auf das Buch gestoßen. YA habe ich eine Weile gerne gelesen, aber hatte irgendwann genug davon. Der Roman der britischen Autorin Penny Joelson klingt allerdings interessant!

Selfies – wer hat sie nicht schon längst gemacht? Beim Deutschlandfunk habe ich gelesen, dass es nun ein neues Forschungsprojekt der Medienwissenschaft dazu gibt. Anscheinend wurde das Phänomen noch nicht medienwissenschaftlich betrachtet, sondern unter anderem kommunikationswissenschaftlich (was ich ja interessant finde, schließlich studiere ich unter anderem Kowi).

Zum Schluss habe ich noch was Englischsprachiges: 50 Must-Read Contemporary Essay Collections.

 

Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Das Gut in der Toskana*“ von Margot S. Baumann (★★★★☆) – ein schönes Buch, trotz ein paar Kleinigkeiten, die ich letzten Sonntag bereits angemerkt habe. Auf jeden Fall ein gutes Sommer-Buch, das mich in eine mir unbekannte Gegend, nämlich die Toskana, versetzt hat. Jetzt habe ich Lust, die Toskana zu besuchen.

aktuell lese ich

Der zweite Roman von Katie Kling ist schon eine Weile raus und wartet auch schon ein paar Wochen auf meinem SUB. Gestern, nachdem ich das Toskana-Buch beendet habe, schnappte ich mir „Zwischen Meer und Sternen*“ (Affections 2) vom Stapel.

Linkempfehlungen

Auf Twitter hat irgendjemand auf den Plot-Generator verwiesen. Coole Idee für Autoren!

Mareike Fallwickl schreibt nicht nur tolle Bücher, sondern empfiehlt auch noch welche.

Zum Verlieben schöne Buchpaare – darunter Crowley & Erziraphael aus „Good Omens“. 😃

Anabelle liest genau wie ich am liebsten Bücher im englischen Original. Finde ich gut! Für alle, die lieber Bücher auf Deutsch lesen: drei ihrer Lesehighlights, die nun auf Deutsch erschienen.

Apropos Englisch: im Guardian findet ihr auch immer jede Menge Buchempfehlungen: zum Beispiel die besten Bücher für den Sommer, ausgewählt von Autoren und hier sind noch weitere Empfehlungen.

Wer auf Comics und Conventions steht: Beate ist nächstes Wochenende auf der FeenCon in Bonn anzutreffen.

Ich wünsche euch einen schönen sommerlichen Sonntag! Wie werdet ihr ihn verbringen? Für mich stehen noch ein paar Unisachen an, ein Referat vorbereiten, lernen und ich muss noch meine Englisch-Hausaufgaben für morgen machen. Ups. Spannend wird der Tag also eher nicht – und das am #pmdd28!