Schlagwort: instagram

Der Büchersonntag

Hallo und herzlich willkommen im Monat März! In diesem Jahr habe ich noch gar keine monatlichen Rückblicke gemacht. Irgendwie habe ich darauf keine Lust. Vielleicht aber male ich wieder die gelesenen Bücher. Mal sehen. Vor ein paar Tagen habe ich noch mal ausprobiert, auf dem iPad zu malen und das hat sehr viel Spaß gemacht. So sind ein paar Instagram Sticker entstanden und ich habe auch entdeckt, dass man in der App aufnehmen kann. Die kleinen Videos verlinke ich in diesem Artikel noch.

aktuell lese ich

Notes on a nervous planet*“ von Matt Haig. In Anlehnung an „Places I have had panic attacks“ (Seite 84–85) habe ich auch mal aufgelistet, an welchen Orten (und in welchen Situationen) ich Panikattacken hatte und in einer Instagram Story gepostet.

Der Büchersonntag

diese Woche beendet

Das flüssige Land*“ von Raphaela Edelbauer und „Normal People*“ von Sally Rooney. Meine Rezension zu „Das flüssige Land“ könnt ihr auch schon lesen. Hättet ihr auch gerne eine zu „Normal People“?

aktuell lese ich

Zuerst habe ich mit „Persuasion*“ von Jane Austen begonnen, jedoch finde ich nur schwer in das Buch rein. Deshalb habe ich schließlich zu „Cursed*“ von Benedict Jacka gegriffen, was ich seitdem quasi verschlinge. Magie, London – was will man mehr?

Neu auf dem Blog

Linktipps

Bei Anabelle geht es weiter mit ihren Instagram-Tipps. Diesmal stellt sie Apps vor, die für die Erstellung von Stories nützlich sein können.

Sandro Abbate hat Raphaela Edelbauer interviewt.

Heute startet der Shop THE MESSY FACTORY von Nia. Damit hat Nia sich einen Traum erfüllt und verkauft nun Notizblöcke, Mousepads und mehr.

Mit seinem Text „Keinen Plan!“ spricht Sven mir aus der Seele. Mir geht es ähnlich wie ihm, weil ich immer noch nicht weiß, was ich will. Wo ich beruflich hin will.

Die Schreibeinladung für die Textwoche 40 ist da! Mal sehen, ob ich es endlich mal wieder schaffe, mitzumachen.

Foto

Etwas Flausch zum Sonntag.

Der Büchersonntag

diese Woche gekauft

The Cottage at Plum Tree Bay*“ von Darcy Boleyn

Eve’s Apple: Apfelduft und Sommerliebe*“ von Lita Harris

Hot Property*“ von Susanne O’Leary

Poppy’s Place in the Sun*“ von Lorraine Wilson

Außerdem eine Zeitschrift, nämlich die „Spotlight“.

beendet

Honour*“ von Elif Shafak habe ich bereits letzten Sonntag beendet. Es hat mich etwas traurig zurück gelassen.

Außerdem zu Ende gelesen: „The Cottage at Plum Tree Bay“ (Wohlfühlbuch), „Eve’s Apple“ (war okay, aber joa, mehr eben nicht) und „Hot Property“ (auch okay). Heute werde ich dann auch noch „Poppy’s Place in the Sun“ beenden.

aktuelles Buch

„Poppy’s Place in the Sun“ – Zu dem Buch muss ich sagen: ich mag’s, ABER: die Autorin (oder Lektoren/Korrektoren?) sollte sich überlegen, ob sie „judgement“ oder „judgment“ schreiben will. An einer Stelle kam das Wort „program“ (im Britischen Englisch schreibt man „programme“) vor. Die Anführungszeichen bei den Dialogen sind amerikanisch, nicht britisch („…“ vs ‚…‘). Die Autorin lebt in Südfrankreich, aber auch in UK; der Verlag hat seinen Sitz in UK. Also erwarte ich durchgehend Britisches Englisch, statt ein Mix aus Amerikanischem und Britischem. Hat das denn niemand vor Veröffentlichung gelesen?

neu auf dem Blog

sonstiges

Es gibt einen neuen Bookstagram-Account: gestern habe ich flyingthoughtsde ins Leben gerufen, also ein Instagram-Account zum Blog. Folgt mir doch!

Linktipps

Juliane hat vor ein paar Tagen einen Discord Channel für Bücherblogger gestartet.

Die Longlist des Deutsches Buchpreises steht. Unter anderem hat es „Kintsugi“ von Miku Sophie Kühmel drauf geschafft. Eine Rezension dazu lest ihr bei Hanna.

Anabelles Ho to Instagram-Reihe geht weiter: diesmal ist das Thema die inhaltliche Gestaltung.